Hans Peter Bacher 2015

Nordische Birdies

GANT OPEN – 1. RUNDE: HP Bacher kann sich mit der 70 in Finnland am ehesten behaupten. Die übrigen Österreicher streuen einige Fehler ein.

Im Saisonfinish auf Topergebnisse angewiesen, ist es von Beginn an wichtig, bei jedem Turnier schnell zur gewünschten Form zu finden. Hanspeter Bacher ist das bei seiner ersten Runde bei der Gant Open in Finnland gelungen. Der Österreicher ruft mit der 70 als einziger aus dem rot-weiß-roten Lager einen Auftakt unter Par ab. Bei -1 scheint als 28. eine vielversprechende Basis gelegt. Am Donnerstag wäre sogar ein noch besserer Auftakt möglich gewesen, der Salzburger baut aber auf der Schlussbahn ein Bogey ein und fällt so vorerst noch aus den Top 20 heraus.

Bei permanent starkem Wind weiß Bacher mit drei Birdies und am Ende eben zwei Bogeys lange Zeit zu überzeugen. Irgendwie kommt der zufriedenstellende Auftakt aber auch wenig überraschend. Bacher konnte im Vorjahr in Finnland als Vierter sein bisher bestes Ergebnis auf der Tour einspielen. Ein derartiges Abschneiden hätte der Radstädter bitter nötig, bisher ist Bacher noch ohne Preisgeld.

“Ich bin zufrieden mit meiner ersten Runde”, sagt Bacher. “Eine gute Basis für dieses Turnier ist gelegt. Wenn ich mich noch ein bisschen steigern kann, ist hier bestimmt ein gutes Ergebnis für mich möglich.”

Früher Stress

Lukas Nemecz bekommt bereits auf seiner zweiten Spielbahn, dem Par 5 der 11, mit einem Doppelbogey gehörig Stress. Der Steirer fängt sich wieder und bügelt mit zwei Birdies den frühen Rückstand weg, fängt sich aber dann im zweiten Durchgang erneut auf einem Par 5 (Loch 8) einen Schlagverlust ein und beendet so seinen ersten Arbeitstag bei +1 auf Position 63.

Martin Wiegele trifft am ersten Tag gleich 16 Grüns, kann das lange Spiel aber in kein brauchbares Ergebnis ummünzen, weil zum Start in die Runde der Touch auf den Grüns völlig fehlt. “Leider war das Putten wieder eine Katasrophe, vor allem die ersten fünf Löcher, wo ich vier über war”, ärgert sich der Steirer bei keinen einzigen verfehlten Grün über vier Dreiputts. Mit drei Birdies bringt sich Wiegele wieder zurück ins Spiel, durch ein Bogey auf der 7 fällt der Österreicher noch zur 73 (+2) zurück und geht von der 83. Stelle aus in den Freitag. Zumindest sind die Schmerzen in der Hüfte halbwegs eingedämmt. “Habe schon seit ein paar Tagen keine Schmerzmittel mehr, habe es dann wieder mehr gespürt, aber viel weniger als erste Runde in Nordirland.”

Manuel Trappel und Tobias Nemecz reihen sich nach jeweils 74 (+3) an der 102. Position ein. Die beiden Österreicher schlagen sich ebenfalls mit einigen Bogeys herum und sind am zweiten Tag auf mehr Birdies angewiesen, um einen Schritt in Richtung wichtigen Cut machen zu können.

Makellos

Dominic Foos ruft am Donnerstag eine makellose 65 ab. Der Deutsche kommt zu vier Birdies und einem Eagle, um sich bei -6 an die Spitze zu setzen. Roope Kakko und Jonas Haglund sind ihm aber zwei Finnen dicht auf den Fersen.

>> Leaderboard Gant Open