HINWEIS: DIES IST EINE ARCHIVIERTE SEITE

AUS ALTEM GOLF-LIVE CONTENT

>> HOME / Challenge Tour / Spielbericht
TOURSCHOOL STAGE 1A
GC Ebreichsdorf, Ebreichsdorf
10.9. - 13.9.2013 >> € 0
Final: 13.9.2013 - 15:22 MEZ Golf-Live.at - Klemens Widhalm

Vierfache Freude



Robin Goger, Lukas Nemecz, Florian Prägant und Leo Astl schaffen den Aufstieg in die zweite Stufe.

Mit Robin Goger (Am), Lukas Nemecz, Florian Prägant und Leo Astl schaffen vier Österreicher den Sprung in die 2nd Stage der Tourschool. Vor allem Robin Goger explodiert auf den Frontnine im GC Ebreichsdorf und erreicht als 3. die beste Platzierung aller rot-weiß-roten Vertreter. Mit Uli Weinhandl und Jürgen Maurer scheitern allerdings auch zwei Favoriten am ersten Schritt zur Tourcard.

Zehn Österreicher schafften am Donnerstag bei der Stage 1A der Tourschool im GC Ebreichsdorf den Sprung über die Cutmarke und wahrten somit die Chance auf einen Platz unter den besten 22, der ein Weiterkommen in die nächste Runde garantiert. Geschafft haben es schlussendlich, wie schon vor zwei Jahren, vier heimische Akteure, wobei der einzige Amateur aus der heimischen Golfgilde die beste Platzierung erreicht.

Robin Goger startet bei 11 unter Par aus einer ausgezeichneten Ausgangslage in den Finaltag und legt am Freitag dann einen Start der besonderen Sorte hin. Nach einem anfänglichen Par reiht der Spieler vom GC Bad Waltersdorf gleich drei Birdies an und taucht mit einem Eagle auf der 8 und einem weiteren Birdie auf der 9 tief in den knallroten Bereich ab.

Erst der Turn stoppt den Schwung etwas. Mit zwei weiteren Birdies bei zwei Bogeys kommt er schlussendlich mit der 66 (-6) zum Scoring, die ihm als 3. souverän einen Platz in der Stage 2 garantiert. Damit schafft er nach 2011 erneut den Sprung in den zweiten Abschnitt. Auf die Frage ob er als 18 jähriger nun reifer für die 2nd Stage ist, meint er: "Mein Spiel ist derzeit sehr gut und ich kann nur dranbleiben und mich wieder gut vorbereiten."

Späte Erlösung

Lukas NemeczRichtig spannend gestaltet Lukas Nemecz seinen Finalauftritt vor den Toren Wiens. Nur behäbig kommt er am Freitag in die Gänge und liegt nach drei Bogeys bei nur zwei Birdies auf den Frontnine bei 1 über Par. Die Erlösung kommt erst auf der 14, wo er erstmals für den Tag in den roten Bereich abtauchen kann. Angespornt notiert er noch drei weitere Birdies und zieht nach der 68 (-4) schlussendlich sicher als 7. in die nächste Runde ein. Damit hat der junge Steirer gleich zwei Chancen auf ein Challenge Tour Ticket. Neben der Tourschool liegt er auch im Alps Tour Ranking als 7. nur zwei Plätze hinter einem Aufstiegsrang.

"Das war heute spannend! Bis zum erlösenden Birdie auf der 14 hab ich reihenweise Birdieputts unter drei Metern versemmelt, aber die Nerven haben gehalten und das gute lange Spiel wurde schließlich doch noch belohnt. Die Erleichterung ist natürlich groß und ich freu mich schon riesig auf die Stage 2.", gibt Lukas Nemecz nach dem geschafften Aufstieg zu Protokoll.

Knapp aber doch

Leo AstlFlorian Prägant und Leo Astl schaffen knapp aber doch den Aufstieg in die zweite Stufe. Florian Prägant schafft sich auf den Backnine durch fünf Birdies einen Polster, den er nach dem Turn durch eine Doublette und ein Bogey auch benötigt. Nach der 70 (-2) schafft aber auch er als 13. bei 8 unter Par den Sprung in die 2nd Stage. Für den Kärntner immens wichtig, da er im Challenge Tour Ranking abgeschlagen zurückliegt.

Leo Astl ergeht es ähnlich wie seinem Landsmann Lukas Nemecz. Auch er hat nun sogar zwei Chancen auf ein Ticket für die Challenge Tour. Mit dem 20. Platz belegt er bei 7 unter Par den letzten Aufstiegsrang und hat auch auf der Pro Golf Tour noch die Chance ein Tourticket zu lösen. Eine bunte Runde endet für ihn am Freitag mit der 70 (-2), was nach dem verpatzten Moving Day gerade noch reicht.

Favoriten gescheitert

Richtig überraschend scheitern eigentlich nur Uli Weinhandl und Jürgen Maurer. Weinhandl kommt am Finaltag über die 73 (+1) nicht hinaus und scheitert als 27. Jürgen Maurer schafft zwar noch einmal mit der 71 (-1) eine rote Runde, bei ingesamt 4 unter Par fehlen aber bereits 3 Schläge auf einen Aufstiegsrang. René Gruber spielt sich auf der letzten Runde noch einmal heran, die 69 (-3) reicht bei ingesamt 5 unter Par aber nur für den 27. Platz. Auch Hamza Amin, nach der abschließenden 71 (-1), Bernhard Reiter, am Freitag mit der 76 (+4) und Bernard Neumayer, ebenfalls mit der 76 (+4) scheitern am Einzug in die zweite Stufe.

Überraschend an der diesjährigen Tourschool sind sicherlich die extrem tiefen Scores. Gleich 7 unter Par musste man erreichen um die erste Stufe zu überspringen. Ein sehr tiefer Wert im Vergleich zu den letzten Jahren. Gewonnen ist allerdings auch mit dem Aufstieg noch nichts. Für ein Tour Ticket auf der Challenge- oder gar der European Tour wird man zumindestens in die Final Stage kommen müssen. Weiter geht es nun am 2. November im Las Colinas Golf & Country Club in Alicante

>> European Tour Leaderboard



Final Scores nach 4 Runden (Par 72):

Platz Spieler Par R1 R2 R3 R4
1
CAZAUBON, Rodolfo
-20
67
65
69
67
2
WIEDERGRÜN, Stefan
-17
73
68
64
66
3
GOGER (AM), Robin
-16
70
71
65
66
4
BILLING, Jesper
-14
69
68
68
69
T5
JEPPESEN, Steven
-13
70
76
65
64
T5
ERIKSSON, Krister
-13
74
68
62
71
T7
NEMECZ, Lukas
-11
73
69
67
68
T7
LANGE, Christoffer
-11
71
69
65
72
9
HANSEN, Anders Schmidt
-10
68
68
71
71
T10
SCHULTES, Georg
-9
65
73
71
70
weiters aufgestiegen:
T13
PRAEGANT, Florian
-8
70
69
71
70
T19
ASTL, Leonhard
-7
67
71
73
70
Aufstieg verpasst (-7):
T27
WEINHANDL, Uli
-5
68
70
72
73
T27
GRUBER, Rene
-5
72
73
69
69
34
MAURER, Jurgen
-4
72
72
69
71
35
WOLF (AM), Michael
-3
70
71
72
72
T36
LUPPRIAN, Jochen
-2
72
69
73
72
T36
AMIN, Hamza
-2
74
72
69
71
T39
REITER, Berni
-1
75
69
67
76
T39
KANNLER, Sebastian
-1
74
73
70
70
T43
NEUMAYER, Bernard
Par
72
71
69
76


>> STARTSEITE GOLF-LIVE.AT