Ins Weekend gemalt

HERO INDIAN OPEN – 2. RUNDE: Matthias Schwab bastelt am Freitag im DLF Golf & Country Club eine kunterbunte 72 zusammen, die ihn im vorderen Drittel hält und ihn auch in Indien wieder Preisgeld mitnehmen lässt.

Matthias Schwab selbst zeigte sich nach seiner Auftaktrunde vor allem mit der Qualität des langen Spiels durchaus zufrieden. Auf dem enorm anspruchsvollen Par 72 Gelände bei Neu Delhi spielte der Rohrmooser die meiste Zeit über sehr gutes Golf und fand auf seiner ersten Umrundung auch vier Birdies. Allerdings hatte er echte Probleme auf den Par 5, weshalb am Ende nicht mehr als die 71 (-1) herausspringen sollte, die ihn aber immerhin aus aussichtsreicher Position in den Freitag starten lässt.

Mit allererster Startzeit und frischen Grüns findet Österreichs größte Zukunftshoffnung dann auch gut in den Tag und nimmt nach anfänglichen Pars schon am Par 5, der 4 das erste Birdie mit. In Folge wird es auf der Scorecard dann zunehmend bunter und nicht immer ist es die Farbe, die Matthias wirklich bevorzugen würde. So dauert es nicht lange und der Schladming-Pro liegt nach Bogeys auf der 5 (Par 3) und der 7 (Par 4) sogar im Plusbereich.

Vor und zurück

Das scheint ihn aber regelrecht anzuspornen, denn nachdem er auch das zweite Par 5 der Frontnine auszunützen weiß und auch der 9 (Par 4) noch einen Schlag abringt, schnürt er sogar noch vor dem Turn den Doppelpack und kommt so im roten Bereich auf den Backnine an. Auch diese beginnen dann durchaus stark, wie das bereits vierte Birdie des Tages auf der 12 (Par 3) unter Beweis stellt.

In Folge reißt der Schwung aber sichtlich ab und Matthias büßtmit einem rabenschwarzen Durchhänger – der ehemalige Vanderbilt Student tritt sich von der 14 bis zur 16 gleich drei Bogeys in Folge ein – etliche Ränge im Klassement ein. Anders als am Vortag, wo ihm die 18 ein Bogey aufbrummte, hält das Par 5 diesmal aber ein Birdie bereit, womit er sein Score sogar noch auf Level Par zurückstellen kann.

An einem sehr anspruchsvollen zweiten Spieltag bleibt Matthias Schwab mit der kunterbunten 72 (Par) dem vorderen Drittel erhalten und geht als 25. aus durchwegs aussichtsreicher Position ins Wochenende. Damit wird er auch beim fünften Saisonstart zum bereits vierten Mal Preisgeld mitnehmen, was die Konstanz des jungen Steirers deutlich unterstreicht.

Nach der Runde bemängelt er vor allem seine mangelnde Chancenverwertung: „Ich machte heute einige gut Schläge und war knapp an einer guten Runde dran. Leider hab ich am Ende zu wenige Putts gelocht und hab so die Runde ein bisschen aus den Händen verloren.“ Emiliano Grillo (ARG) geht nach der 68 (-4) und bei gesamt 11 unter Par als überlegen Führender ins Wochenende.

>> Leaderboard Hero Indian Open

>> SKY überträgt Live und in HD von den Hero Indian Open.

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube