Bernd Wiesberger

Shenzhen Premiere

SHENZHEN INTERNATIONAL – VORSCHAU: Bernd Wiesberger nimmt zum ersten Mal überhaupt in seiner Karriere die Shenzhen International in Angriff. Im Genzon GC will der Oberwarter seine bekannte Asien-Form auspacken und mit einem guten Ergebnis ins China-Doppel starten.

Es gibt für Bernd Wiesberger nur wenige Golfgegenden, die seinem Spiel so sehr entgegenkommen wie Asien. Im Osten konnte die Nummer 43 der Welt bereits öfters überzeugen, unter anderem nahm seine mittlerweile mehr als beachtliche Karriere mit einem Triumph bei den Ballantine’s Championship in Korea so richtig Fahrt auf. Ein weiterer Sieg in Indonesien und Spitzenresultate in Malaysia und in China untermauern Bernds Asien-Statistik.

Dennoch teet der 13. im Race to Dubai zum allerersten Mal in seiner Karriere bei den Shenzhen International auf, zählt beim 2,8 Millionen US-Dollar Turnier aber gemeinsam mit Bubba Watson (USA) und Tommy Fleetwood (ENG) als einer der bestgerankten Spieler gleich zum Favoritenkreis. Das sehen auch die Buchmacher so: hinter Watson, Fleetwood und Ross Fisher ist Bernd bei >> William Hill mit einer Quote von 1:21 als Nummer 4 im Turnier gereiht.

“Ich hab heute früh bereits ein paar Löcher hier gespielt. Der Platz hat ein sehr interessantes Layout und der Zustand ist ausgezeichnet”, so die ersten Eindrücke des Oberwarters.

Bei den letzten Turnieren schlichen sich immer wieder Doppel- oder Triplebogeys ein. Um aus Shenzhen mit einem Spitzenergebnis die Weiterreise zu den Volvo China Open kommende Woche anzutreten, wird es wohl vor allem darauf ankommen schlimme Fehler diesmal zu vermeiden. “Ich denke mein Golf in den letzten Wochen, vor allem beim WGC und beim Masters, war schon durchaus gut”, zeigt sich Bernd zwar mit der Qualität seines Spiels durchaus zufrieden, hätte sich aber vor allem in Augusta mehr ausgerechnet.

Der Genzon GC gilt zwar nicht unbedingt als absolute Birdiewiese, die sich bietenden Chancen sollte man aber verwerten. Bernd Wiesberger spricht dabei vor allem die Par 5 Bahnen an: “Es gibt hier längere und kürzere Bahnen, die Mischung stimmt also. Vor allem die Par 5 Löcher sind eigentlich alle mit dem zweiten Schlag zu erreichen, wenn man etwas aggressiver zur Sache geht. Es wird also wohl durchaus eine interessante Woche werden.

Letztes Jahr triumphierte Somin Lee bei gesamt 16 unter Par. Das Spiel des Koreaners wird Bernd auch aus nächster Nähe betrachten können, spielt Österreichs Nummer 1 doch mit ihm und Lokalmatador und Atzenbrugg Champion Ashun Wu (CHN) an den ersten beiden Tagen gemeinsam im Flight. Los geht’s für Österreichs Nummer 1 am Donnerstag ab 06:30 MEZ auf der 1. Der Wetterbericht sollte sich laut derzeitigen Prognosen recht stabil verhalten, wenngleich sich die Sonne wohl nur ab und zu blicken lässt.

buttons-tee-times

 

>> SKY überträgt Live und in HD von den Shenzhen International.

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube