logo_unten
Klick -> Live-Webcam
webcam
Toplinks
» ENDERGEBNIS
» TEE-TIMES
» GC Schönborn
» EGA-Homepage
Partner
sponsor sponsor
sponsor sponsor
sponsor   sponsor
sponsor
IELAC 2008 Training - 29.8.2008

Carlotas 2. EM-Titel

Carlota Ciganda (Spa) gewinnt im Playoff gegen Maria Hernandez ihren zweiten EM-Titel nach 2004. Christel Boeljon (Ned) holt die Bronzemedaille nach Platz 4 im Vorjahr.

Dramatische Entscheidung mit Verlängerung im GC Schloss Schönborn bei der International European Ladies Amateur Championship. Die beiden Spanierinnen Carlota Ciganda und Maria Hernandez sowie die Niederländerin Christel Boeljon liefern sich im Schlussflight ein packendes Shootout um den EM-Titel. Mehrmals wechselt dabei die Führung am Finaltag, jede der drei europäischen Topamateure hat zu einem Zeitpunkt die Nase vorne.

Maria Hernandez spielt zwischenzeitlich mit ihrem aggressiven Spiel vom Tee drei Schläge Vorsprung heraus, da Ciganda drei Bogeys im ersten Drittel verkraften muss. Christel Boeljon kämpft sich mit zwei Birdies kurz vor der Halbzeit heran.

Auf den Back 9 trumpft Ciganda mit Birdies an der 8 und 11 auf und übernimmt die Führung, nachdem ihre spanische Kollegin mit drei Bogeys zurückfällt. Neuerliche Wende am Par 4 der 17, als Ciganda das Grün überschlägt, danach fast ins Wasser chippt und das Doppelbogey kassiert: "Da dachte ich, es ist vorbei, ich werde verlieren," bekennt Ciganda nachher. Mit Bogeys auf den Par 5 der 13 und 16 verspielt Boeljon ihre Titelchance, Hernandez geht mit einem Schlag Vorsprung auf die 18.

Reine Nervensache das Schlussloch, alle drei mit Problemen und hartem Kampf ums Par. Nachdem Ciganda und Boeljon nur das Par auf diesem Par 5 spielen können, hat Hernandez aus einem Meter den Putt zum Sieg, den die 22-jährige aus Pamplona aber verschiebt. 75 Schläge zum Abschluss für Ciganda und Boeljon, die 76 für Hernandez, die wie ihre spanische Kollegin mit dem besten Endergebnis von 3 unter Par die EM 2008 beendet.

Somit muss die Entscheidung um den EM-Titel in einem 3 Loch-Playoff fallen, wie im Vorjahr mit Carlota Ciganda und heuer erstmals Maria Hernandez. Birdies an der 7 und 8, den ersten beiden Extralöchern, bringen Ciganda voran, Hernandez gelingt nur der Schlaggewinn an der 8. Am Par 3 der 9 fällt die Entscheidung, nachdem Hernandez ihren Ball im Grünbunker versenkt. Beinahe locht Maria ihren Sandschlag, das Par ist allerdings zu wenig, da Ciganda mit zwei Putts das Playoff mit 2 unter Par für sich entscheidet.

"Der Titel ist gleichschön wie mein erster als 14-jährige," jubelt Ciganda, "es war aber wirklich hart für mich, mit einer anderen Spanierin im Playoff zu stehen." Im Vorjahr im Stechen noch an Caroline Hedwall gescheitert, hat diesmal Ciganda das bessere Ende für sich.

Platz 4 geht an die Dänin Charlotte Kring-Lorentzen bei Even Par. Das beste Score am Finaltag ist die 71 (-2), die von Naomi Edwards (Eng), Barbara Genuini (Fra) und Lara Katzy (D) erzielt wird. Beste Österreicherin wird die 20-jährige Salzburgerin Martina Hochwimmer auf Platz 13, dank starker Schlussrunde von 72 Schlägen.

Kontakt | Impressum