Branden Grace

Grace voran

VALERO TEXAS OPEN – 1. RUNDE: Branden Grace (RSA) schnappt sich im TPC San Antonio mit einer 66 die frühe Führung und gibt damit in Texas den Ton an.

Branden Grace erwischt hat bei einem dichtgedrängten Leaderboard nach den ersten 18 Bahnen die besten Karten in der Hand. Der Südafrikaner findet auf der anspruchsvollen Par 72 Wiese am Donnerstag das beste Rezept und kann schon auf den Frontnine bei lediglich einem Schlagverlust vier Birdies notieren.

Auch nach dem Turn stimmt im Spiel des routinierten Mannes aus Pretoria klar die Mischung wie noch drei weitere Erfolgserlebnisse unterstreichen. Schlussendlich steht er so mit der 66 (-6) beim Recording und ziert damit in der frühen Phase des Turniers die Spitze.

Viele Verfolger

Dass es in Texas durchaus eng am Leaderboard zugeht, zeigt die Vielzahl an Verfolgern. Mit Will MacKenzie, John Huh, Stewart Cink (alle USA) und Steven Alker (AUS) sitzen Grace vier Verfolger nach 67er (-5) Runden dicht im Nacken. Gleich 13 Spieler notieren am Donnerstag die 68 (-4) und teilen sich damit Rang 6.

Der einzige Deutsche im Feld, Alex Cejka, hat vor allem zu Beginn mit Problemen zu kämpfen und startet nur mit der 73 (+1), die ihm vor dem zweiten Spieltag nur Rang 94 ermöglicht.

>> Leaderboard Valero Texas Open

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube