Autor: Joachim Widl

GOLF TV-PROGRAMM

Golf live im TV. Täglich das komplette Programm von SKY, ORF Plus bis Eurosport, mit allen Beginnzeiten, Live-Übertragungen und Wiederholungen. Alle Sendetermine auf Satellit und Kabel.

Update: 19.08.2019

LIVE: SCANDINAVIAN INVITATIONAL (European Tour)

LIVE: TOUR CHAMPIONSHIP (US PGA Tour)

Woche 34 / 2019: Mi. 21.08.2019 - Di. 27.08.2019

GOLF TV-PROGRAMM

TAG
ZEIT
TURNIER
SENDER
LIVE?
MI.
21.08.
10:30-12:30 BMW Championship
US PGA Tour
(Chicago / USA)
4. Runde
Sky Sport 2 /
/ HD 2
Wieder-
holung
DO.
22.08.
09:30-12:00 BMW Championship
US PGA Tour
(Chicago / USA)
4. Runde
Sky Sport 1 /
/ HD 1
Wieder-
holung
DO.
22.08.
12:00-14:30 Czech Masters
European Tour
(Prag / CZE)
4. Runde
Sky Sport 1 /
/ HD 1
Wieder-
holung
DO.
22.08.
15:00-18:00 Scandinavian Invitational
European Tour
(Göteborg / SWE)
1. Runde
Sky Sport 1 /
/ HD 1

LIVE
DO.
22.08.
18:00-19:00 DICK'S Sporting Goods Open
Champions Tour
(Endicott / USA)
Sky Sport 1 /
/ HD 1
Zusammen- fassung
DO.
22.08.
19:00-01:00 Tour Championship
US PGA Tour
(Atlanta / USA)
1. Runde
Sky Sport 1 /
/ HD 1

LIVE
FR.
23.08.
07:00-09:30 Tour Championship
US PGA Tour
(Atlanta / USA)
1. Runde
Sky Sport 2 /
/ HD 2
Wieder-
holung
FR.
23.08.
11:30-14:00 Scandinavian Invitational
European Tour
(Göteborg / SWE)
1. Runde
Sky Sport 2 /
/ HD 2
Wieder-
holung
FR.
23.08.
14:00-15:00 Scottish Senior Open
Staysure Tour
(Craigielaw / SCO)
Sky Sport 2 /
/ HD 2
Zusammen- fassung
FR.
23.08.
15:00-18:00 Scandinavian Invitational
European Tour
(Göteborg / SWE)
2. Runde
Sky Sport 2 /
/ HD 2

LIVE
FR.
23.08.
18:30-19:00 US PGA Tour
Magazin
Sky Sport 2 /
/ HD 2
Magazin
FR.
23.08.
19:00-01:00 Tour Championship
US PGA Tour
(Atlanta / USA)
2. Runde
Sky Sport 2 /
/ HD 2

LIVE
SA.
24.08.
08:00-11:00 Tour Championship
US PGA Tour
(Atlanta / USA)
2. Runde
Sky Sport 2 /
/ HD 2
Wieder-
holung
SA.
24.08.
11:00-13:30 Scandinavian Invitational
European Tour
(Göteborg / SWE)
2. Runde
Sky Sport 2 /
/ HD 2
Wieder-
holung
SA.
24.08.
13:30-14:30 World Invitational
Challenge Tour
(Galgorm / IRL)
Sky Sport 2 /
/ HD 2
Zusammen- fassung
SA.
24.08.
14:30-17:30 Scandinavian Invitational
European Tour
(Göteborg / SWE)
3. Runde
Sky Sport 2 /
/ HD 2

LIVE
SA.
24.08.
18:00-20:00 Scandinavian Invitational
European Tour
(Göteborg / SWE)
3. Runde
Sky Sport 2 /
/ HD 2
Wieder-
holung
SA.
24.08.
20:30-01:30 Tour Championship
US PGA Tour
(Atlanta / USA)
3. Runde
Sky Sport 2 /
/ HD 2

LIVE
SO.
25.08.
06:45-09:15 Scandinavian Invitational
European Tour
(Göteborg / SWE)
3. Runde
Sky Sport 2 /
/ HD 2
Wieder-
holung
SO.
25.08.
14:30-17:30 Scandinavian Invitational
European Tour
(Göteborg / SWE)
4. Runde
Sky Sport 8 /
/ HD 8

LIVE
SO.
25.08.
19:30-01:00 Tour Championship
US PGA Tour
(Atlanta / USA)
4. Runde
Sky Sport 2 /
/ HD 2

LIVE
MO.
26.08.
10:00-12:30 Scandinavian Invitational
European Tour
(Göteborg / SWE)
4. Runde
Sky Sport 2 /
/ HD 2
Wieder-
holung
MO.
26.08.
13:30-16:30 Tour Championship
US PGA Tour (Atlanta / USA)
4. Runde
Sky Sport 2 /
/ HD 2
Wieder-
holung

FARBCODES

LIVE WIEDERHOLUNG MAGAZIN

 

Hinweis: TV-Beginnzeiten können sich aufgrund von Programmänderungen
und Wetterbedingungen kurzfristig verschieben.

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube

WORLD GOLF RANKING

Die offizielle Weltrangliste im Profigolf

(nach Turnier: BMW CHAMPIONSHIP)

WORLD RANKING 2019

RANG
LAST
SPIELER
STARTS
PUNKTE
1
1
Brooks Koepka
45
12,41
2
2
Dustin Johnson
47
9,05
3
3
Rory McIlroy
48
8,49
4
4
Justin Rose
49
7,85
5
10
Justin Thomas
49
7,27
6
5
Jon Rahm
51
6,93
7
9
Patrick Cantlay
46
6,83
8
6
Tiger Woods
40
6,68
9
8
Bryson DeChambeau
52
6,16
10
7
Francesco Molinari
46
6,10
11
11
Xander Schauffele
52
5,73
12
14
Tony Finau
52
5,68
13
13
Tommy Fleetwood
52
5,52
14
12
Webb Simpson
50
5,48
15
17
Adam Scott
40
5,34
16
15
Patrick Reed
52
5,22
17
16
Gary Woodland
52
5,16
18
18
Rickie Fowler
47
5,06
19
19
Matt Kuchar
52
5,01
20
20
Shane Lowry
52
4,87
21
21
Paul Casey
49
4,72
22
23
Louis Oosthuizen
46
4,05
23
22
Jason Day
45
3,97
24
24
Marc Leishman
51
3,89
25
25
Bubba Watson
44
3,79
26
32
Hideki Matsuyama
52
3,61
27
26
Matt Wallace
52
3,59
28
29
Kevin Kisner
52
3,59
29
27
Chez Reavie
52
3,44
30
28
Matthew Fitzpatrick
52
3,40
31
30
Ian Poulter
52
3,18
32
33
Billy Horschel
52
3,09
33
31
Jordan Spieth
51
3,08
34
34
Henrik Stenson
43
3,07
35
37
Kevin Na
49
3,03
36
35
Keegan Bradley
52
3,03
37
39
Abraham Ancer
52
2,95
38
36
Phil Mickelson
48
2,95
39
38
Rafa Cabrera Bello
52
2,94
40
47
Brandt Snedeker
52
2,92
41
42
Bernd Wiesberger
40
2,87
42
40
Sergio Garcia
51
2,84
43
44
Andrew Putnam
52
2,79
44
43
Tyrrell Hatton
52
2,78
45
41
Eddie Pepperell
48
2,78
46
45
Cameron Smith
52
2,72
47
46
Alex Noren
48
2,68
48
49
Jim Furyk
40
2,57
49
50
Byeong Hun An
52
2,57
50
48
Haotong Li
52
2,54
weiters:
181
184
Sepp Straka
52
0,90
211
235
Matthias Schwab
52
0,81
675
668
Timon Baltl
40
0,23
897
891
Lukas Nemecz
42
0,15
1309
1298
Felix Schulz
40
0,06
1320
1310
Manuel Trappel
40
0,06
1501
1496
Uli Weinhandl
40
0,04
1579
1568
Clemens Prader
40
0,03
1590
1585
Martin Wiegele
40
0,03

 

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube

US PGA TOUR 2019

Die Preisgeldrangliste (Money-List) / FedExCup 2018 / 2019

(nach Turnier: BMW CHAMPIONSHIP)

US PGA TOUR 2019

RANG
LAST
SPIELER
STARTS
MONEY
1
1
Brooks Koepka
20
$9,684,006
2
2
Rory McIlroy
18
$7,785,286
3
3
Matt Kuchar
21
$6,294,690
4
7
Patrick Cantlay
20
$6,121,488
5
4
Gary Woodland
23
$5,690,965
6
6
Xander Schauffele
20
$5,609,456
7
5
Dustin Johnson
18
$5,534,619
8
21
Justin Thomas
19
$5,013,084
9
8
Jon Rahm
19
$4,990,110
10
9
Webb Simpson
20
$4,690,572
11
10
Justin Rose
16
$4,358,849
12
12
Tony Finau
24
$4,344,380
13
11
Paul Casey
21
$4,257,040
14
13
Adam Scott
17
$4,084,541
15
15
Rickie Fowler
19
$3,945,810
16
14
Marc Leishman
20
$3,886,577
17
16
Tommy Fleetwood
17
$3,853,651
18
17
Chez Reavie
27
$3,660,909
19
18
Patrick Reed
24
$3,593,844
20
19
Shane Lowry
14
$3,490,098
21
22
Kevin Kisner
24
$3,489,144
22
20
Francesco Molinari
15
$3,467,143
23
29
Hideki Matsuyama
23
$3,335,137
24
24
Tiger Woods
12
$3,199,615
25
23
Bryson DeChambeau
20
$3,186,232
26
28
Brandt Snedeker
26
$3,122,936
27
25
Charles Howell III
26
$3,039,049
28
34
Corey Conners
27
$2,919,864
29
26
Ryan Palmer
21
$2,873,316
30
30
Sungjae Im
34
$2,851,134
31
27
Sung Kang
27
$2,801,650
32
33
Abraham Ancer
26
$2,688,625
33
32
Scott Piercy
24
$2,679,915
34
31
Jim Furyk
21
$2,669,938
35
35
Jason Day
21
$2,637,480
36
40
Lucas Glover
25
$2,613,965
37
39
Louis Oosthuizen
18
$2,539,183
38
41
J.T. Poston
29
$2,461,215
39
36
Phil Mickelson
20
$2,440,221
40
37
Andrew Putnam
23
$2,439,137
41
38
Keith Mitchell
26
$2,405,360
42
44
Rory Sabbatini
26
$2,382,298
43
42
C.T. Pan
25
$2,362,399
44
45
Jason Kokrak
23
$2,330,212
45
50
Kevin Tway
26
$2,300,050
46
43
Kevin Na
19
$2,257,309
47
48
Si Woo Kim
28
$2,191,808
48
46
Billy Horschel
26
$2,187,249
49
49
Ian Poulter
18
$2,162,306
50
47
J.B. Holmes
25
$2,147,065
weiters:
117
117
Sepp Straka
25
$934,894 
151
151
Stephan Jaeger
26
$623,145 
204
204
Alex Cejka
22
$181,155 

 

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube

Stresstest bestanden

BMW CHAMPIONSHIP – FINAL: Justin Thomas schaukelt mit mehr Stress als ihm lieb ist den Riesenvorsprung über die Ziellinie.

Wie schnell selbst ein Vorsprung von 6 Schlägen davonschmilzen kann, bekam Justin Thomas am Schlusstag der BMW Championship in Medinah schmerzhaft am eigenen Leib zu spüren. Nach einer Serie wilder Drives rund um den Halbzeit-Turn geriet der überlegen führende Mann aus Kentucky ordentlich in die Krise, limitierte zwar den Schaden auf das Bogey an der 10, öffnete damit aber die Tür einen Spalt breit für die Verfolger. Patrick Cantlay legte einen lockeren Viererpack an Birdies hin und war damit bis auf zwei Schläge an der Spitze dran.

Doch Thomas, der seit einem Jahr vergeblich den Titeln nachgejagt war, bewies nicht nur Kampfkraft sondern auch Klasse, schoss auf den letzten 8 Löchern mit präzisen Wedges die Fahnen an und zog mit zwei Birdies wieder davon. Beim zweiten Playoff im FedExCup reichte die 68 um bei 25 unter Par dem gesamten Elitefeld die Rücklichter zu zeigen und um sich den Siegerscheck von 1,650.000 US Dollar zu sichern. “Ich wurde zwischenzeitlich ordentlich nervös, da es nicht einfach ist, mit einer großen Führung zu spielen. Ich weiß nicht, wie oft ich so etwas erleben werde, aber jetzt fühle ich mich großartig.”

Mit drei Schlägen Rückstand sichert sich Patrick Cantlay den zweiten Platz, vor dem Japaner Hideki Matsuyama.

Nach dem neuen Playoff-Modus wird Thomas damit zwei Schläge Vorsprung in die Tour Championship mitnehmen, wo das Feld der beste 30 auf Basis ihrer Position im FedExCup aufgereiht werden wird, wobei der Leader bei 10 unter Par beginnen wird.
In den Playoffs ausgeschieden sind neben Titelverteidiger Tiger Woods auch Phil Mickelson oder Jordan Spieth.

>> Endergebnis BMW Championship

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube

AUSTRIAN ORDER OF MERIT 2019

ÖSTERREICHISCHE PRO-RANGLISTE 2019

HERREN ORDER OF MERIT: 19.8.2019

AUSTRIAN ORDER OF MERIT 2019

RANG
NAME
ET/US/AT
CT / CHN
ALPS
PGT
AUT
POINTS
1
Wiesberger
2301607
2301607
2
Straka
799458
799458
3
Schwab
391378
391378
4
Nemecz
10272
11338
21610
5
Baltl
510
18781
19291
6
Wiegele
11581
825
12406
7
Schulz
444
10953
11397
8
Weinhandl
9287
9287
9
Trappel
717
6883
7600
10
Prader
1991
4779
344
7114
11
Habeler
5654
5654
12
Wittmann
546
309
3800
4655
13
Gaster
4141
4141
14
Maurer
280
3800
4080
15
Reiter
3251
3251
16
Ludwig
2792
2792
17
Brier
2277
451
2728
18
Kluibenschädl
973
1400
2373
19
Neumayer
1713
500
2213
20
Bacher
2037
2037
21
Goger
2000
2000
22
Astl
1500
1500
23
Körbler
271
1050
1321
24
Vonbank                                                                                               
900
900
25
Winkler
200
600
800
26
Molnar
767
767
26
Leitner
767
767
28
Schultes
750
750
29
Hamza
254
400
654
30
Steiner
650
650
31
Burrows
580
580
32
Wimmer
500
500
33
Straka Sam
498
498
33
Kepp
300
300
35
Dewhurst
300
300
35
Pistorius
250
250
37
Schlager
250
250
37
Mayr
200
200
39
Baumgartner
200
200
39
Laus
180
180
39
Dvorak
180
180
39
von Knoerzer
180
180


DAMEN ORDER OF MERIT: 19.8.2019

DAMEN AUSTRIAN ORDER OF MERIT 2019

RANG
SPIELERIN
LET/ALPG
LETAS
KALPG
NAT
POINTS
1
WOLF Chr.  42775
42775
2
SCHOBER S. 14306 6400 6090
26796
3
DREHER 431
431
4
EINBERGER 180
180

Austrian Order of Merit erstellt in Zusammenarbeit mit PGA of Austria

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube

RACE TO DUBAI 2019

Die Preisgeld-Rangliste der European Tour 2019

(nach Turnier: CZECH MASTERS)

RACE TO DUBAI 2019

RANG
SPIELER
LAND
STARTS
PUNKTE
1
LOWRY Shane
IRL
9
3,344.6
2
WIESBERGER Bernd
AUT
20
2,828.4
3
RAHM Jon
ESP
9
2,658.3
4
FLEETWOOD Tommy
ENG
12
2,114.5
5
WALLACE Matt
ENG
17
2,103.2
6
KISNER Kevin
USA
8
1,822.8
7
OOSTHUIZEN Louis
RSA
11
1,792.6
8
SCHAUFFELE Xander
USA
7
1,691.1
9
FITZPATRICK Matthew
ENG
12
1,686.8
10
CAMPILLO Jorge
ESP
17
1,658.6
11
POULTER Ian
ENG
12
1,618.5
12
HEBERT Benjamin
FRA
16
1,477.0
13
HARDING Justin
RSA
18
1,447.6
14
MACINTYRE Robert
SCO
20
1,365.6
15
MOLINARI Francesco
ITA
6
1,360.0
16
LI Haotong
CHN
13
1,353.0
17
BEZUIDENHOUT Christiaan
RSA
20
1,301.8
18
LANGASQUE Romain
FRA
17
1,291.4
19
VAN ROOYEN Erik
RSA
19
1,243.4
20
FINAU Tony
USA
7
1,197.7
21
CABRERA BELLO Rafa
ESP
13
1,158.8
22
LIPSKY David
USA
19
1,135.9
23
DECHAMBEAU Bryson
USA
9
1,110.6
24
GARCIA Sergio
ESP
12
1,103.5
25
STERNE Richard
RSA
14
1,068.9
26
KITAYAMA Kurt
USA
21
1,063.9
27
PAVAN Andrea
ITA
18
1,049.6
28
LUITEN Joost
NED
13
1,018.0
29
SULLIVAN Andy
ENG
14
1,016.9
30
ARNAUS Adri
ESP
21
1,013.1
31
LORENZO-VERA Mike
FRA
13
988.8
32
ROSE Justin
ENG
7
986.6
33
WESTWOOD Lee
ENG
13
978.1
34
BJERREGAARD Lucas
DEN
13
969.2
35
STENSON Henrik
SWE
11
950.1
36
HATTON Tyrrell
ENG
12
945.6
37
KINHULT Marcus
SWE
15
941.9
38
HEND Scott
AUS
17
933.9
39
WARING Paul
ENG
13
926.7
40
CASEY Paul
ENG
7
922.9
41
MIGLIOZZI Guido
ITA
18
893.9
42
PIETERS Thomas
BEL
15
881.0
43
PEPPERELL Eddie
ENG
13
869.3
44
KORHONEN Mikko
FIN
15
863.2
45
RAI Aaron
ENG
18
848.2
46
MCILROY Rory
NIR
8
832.6
47
LEWIS Tom
ENG
16
822.6
48
KAWAMURA Masahiro
JPN
20
751.5
49
WILSON Oliver
ENG
18
736.8
50
REED Patrick
USA
9
727.0
51
APHIBARNRAT Kiradech
THA
8
709.0
weiters:
59
SCHWAB Matthias
AUT
19
626.7
62
KAYMER Martin
GER
9
567.9
78
KIEFFER Maximilian
GER
15
493.3
101
SCHMITT Max
GER
17
347.9
172
RITTHAMMER Bernd
GER
17
135.6
177
FOOS Dominic
GER
2
124.2
181
SIEM Marcel
GER
12
119.4
255
SCHNEIDER Marcel
GER
5
24.8
283
KNAPPE Alexander
GER
4
13.1

Anmerkung: Die European Tour stellt mit dem neuen Race to Dubai auf ein Punktesystem um, das im Wesentlichen kleinere Turniere im Vergleich aufwertet.

>> Komplettes Ranking im RACE TO DUBAI

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube

Challenge Tour Ranking 2019

Die Preisgeld-Rangliste der Challenge Tour 2019

(Nach Turnier: WORLD INVITATIONAL)

CHALLENGE TOUR 2019

RANG
SPIELER
LAND
STARTS
PREISGELD
1
Calum HILL
SCO
12
€ 94,163
2
Antoine ROZNER
FRA
11
€ 93,160
3
Richard BLAND
ENG
12
€ 87,606
4
Matthew JORDAN
ENG
11
€ 80,397
5
Ricardo SANTOS
POR
12
€ 73,210
6
Connor SYME
SCO
10
€ 65,840
7
Robin ROUSSEL
FRA
12
€ 62,960
8
José-Filipe LIMA
POR
13
€ 52,260
9
Cormac SHARVIN
NIR
11
€ 51,174
10
Francesco LAPORTA
ITA
13
€ 49,825
11
Jack SENIOR
ENG
9
€ 49,125
12
Grégory HAVRET
FRA
11
€ 48,278
13
Joel SJÖHOLM
SWE
9
€ 44,100
14
Rhys ENOCH
WAL
8
€ 41,884
15
Lorenzo SCALISE
ITA
9
€ 41,452
16
Rasmus HØJGAARD
DEN
12
€ 41,027
17
Steven TILEY
ENG
12
€ 39,405
18
Adrian MERONK
POL
12
€ 37,673
19
Matthew BALDWIN
ENG
10
€ 37,197
20
Mathieu FENASSE
FRA
12
€ 37,048
21
Martin SIMONSEN
DEN
13
€ 37,040
22
Daan HUIZING
NED
13
€ 36,747
23
Ewen FERGUSON
SCO
13
€ 36,663
24
Bryce EASTON
RSA
13
€ 35,450
25
Benjamin POKE
DEN
13
€ 34,622
26
Sebastian GARCIA RODRIGUEZ
ESP
9
€ 34,504
27
Ross McGOWAN
ENG
9
€ 34,490
28
Nicolai VON DELLINGSHAUSEN
GER
12
€ 34,209
29
Wil BESSELING
NED
12
€ 33,808
30
Eirik Tage JOHANSEN
NOR
4
€ 33,675
31
Darius VAN DRIEL
NED
11
€ 33,062
32
Ben STOW
ENG
11
€ 32,559
33
Lars VAN MEIJEL
NED
8
€ 32,509
34
Carlos PIGEM
ESP
12
€ 32,328
35
Ugo COUSSAUD
FRA
13
€ 31,940
36
Robin SCIOT-SIEGRIST
FRA
13
€ 31,283
37
Oliver FARR
WAL
7
€ 30,185
38
Mark Flindt HAASTRUP
DEN
12
€ 29,342
39
Moritz LAMPERT
GER
9
€ 29,074
40
Josh GEARY
NZL
7
€ 28,072
41
Marcel SCHNEIDER
GER
11
€ 26,018
42
Damien PERRIER
FRA
14
€ 25,620
43
Dave COUPLAND
ENG
13
€ 24,987
44
Raphaël DE SOUSA
SUI
12
€ 22,785
45
Roope KAKKO
FIN
8
€ 21,723
46
Oliver LINDELL
FIN
10
€ 21,636
47
Garrick PORTEOUS
ENG
12
€ 20,057
48
Matt FORD
ENG
14
€ 19,505
49
Oscar LENGDEN
SWE
10
€ 19,437
50
Viktor HOVLAND
NOR
0
€ 19,406
weiters:
67
Dominic FOOS
GER
9
€ 13,131
78
Jonas KÖLBING
GER
12
€ 10,550
81
Lukas NEMECZ
AUT
10
€ 10,271
93
Christian BRAEUNIG
GER
13
€ 8,365
99
Martin WIEGELE
AUT
13
€ 7,475
107
Sebastian HEISELE
GER
7
€ 6,506
125
Alexander KNAPPE
GER
8
€ 4,907
153
Julian KUNZENBACHER
GER
6
€ 2,763
160
Max SCHMITT
GER
1
€ 2,437
167
Bernd RITTHAMMER
GER
2
€ 2,067
170
Marcel SIEM
GER
2
€ 1,920
190
Florian FRITSCH
GER
4
€ 1,310
193
Allen JOHN
GER
3
€ 1,260
202
Philipp MEJOW
GER
9
€ 1,000
234
Sebastian WITTMANN
AUT
4
€ 546
237
Timon BALTL
AUT
4
€ 510
244
Aaron LEITMANNSTETTER
GER
7
€ 440

 

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube

Im Klassefeld behauptet

LADIES SCOTTISH OPEN – FINAL: Zum Abschluss des britischen Links-Sommers mischt Christine Wolf gut in einem absoluten Weltklassefeld mit und erreicht ein Top 25-Ergebnis.

Gleichauf mit Titelverteidigerin Georgia Hall, Charley Hull und Altmeisterin Laura Davies beendet Christine Wolf die hochdotierte Ladies Scottish Open am Renaissance Course, wo vor wenigen Wochen Landsmann Bernd Wiesberger siegreich war. Mit Platz 24 bei 5 unter Par sammelt die Tirolerin auch bei dem 1,5 Millionen Dollar Turnier fettes Preisgeld für das Ranking der Ladies European Tour, wo sie ihre Top 30-Platzierung weiter auspolstert. “Ich bin auf jeden Fall zufrieden. Hatte zwar auch Glück mit dem Draw am Freitag, aber echt solide gespielt die Woche über,” äußert sie sich entsprechend zufrieden.

Solides Wochenende 

Da am Samstag noch einige Spielerinnen erst ihre zweite Runde beenden müssen, muss sich Chrissie noch etwas gedulden ehe sie weiß wann sie den Moving Day in Angriff nehmen kann. Um halb elf Uhr Orstzeit steht die Innsbruckerin dann aber in der 10. Teebox und beginnt den Moving Day mit souveränen Pars. Auf der 14 sorgt sie dann aber für ein absolut sehenswertes Highlight, denn am Par 4 verschwindet gleich der zweite Schlag im Loch zum Eagle.

So richtig auf den Birdigeschmack bringt der Adler Chrissie aber nicht, dennlange Zeit sammelt sie reihenweise die Pars auf. Ausgerechnet das letzte Par 5 der Runde vermasselt ihr dann die fehlerfreie Performance und sie tritt mit der 70 (-1) am Leaderboard sprichwörtlich auf der Stelle.

4. RUNDE:

Der Start in den Golfsonntag gelingt Christine Wolf schon einmal gut, nachdem sie erstmals das lange Par 5 zu Beginn für ein Birdie nutzen kann. Mit fehlerlosem Spiel hält sich die Innsbruckerin gut im Rennen und macht auch am zweiten Par 5 einen Schlag gut.

Einen ersten Schlagverlust nach verzogenem Eisen am Par 3 zum Abschluss der Front 9 beantwortet sie elegant mit Birdie am folgenden kurzen Par 4. Auch von einsetzendem Regen lässt sich die einzige Österreicherin im Finale nicht aus dem Konzept bringen und spult ein solides Par nach dem anderen ab. Nur die Par 5 sind ihr nicht mehr hold und lassen keinen weiteren Schlaggewinn mehr zu. Eine verzogene Annäherung ins letzte Grün kostet zwar noch ein Bogey, mit der 70 (-1) bringt sie aber noch eine rote Runde in die Wertung und klettert so am Sonntag ein paar Ränge nach oben im Klassement auf Position 24.

>> Endergebnis Ladies Scottish Open

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube

Zu wenig Birdiepower

MADE IN DENMARK CHALLENGE – 1. RUNDE: Wiegele, Nemecz und Kollegen kommen bei den ultratiefen Scores in Silkeborg nicht mit.

Ansteigende Form, die er aber noch nicht über alle vier Tage durchziehen konnte, stimmt Lukas Nemecz für den zweiten skandinavischen Challenger zuversichtlich. Martin Wiegele kostete zuletzt in Finnland nur ein Fehlstart und ein wenig Cut-Pech den Finaleinzug. Dank Tauschkarten kommen auch Manuel Trappel, Timon Baltl und Bernard Neumayer in Skanderborg zum Einsatz. Gespielt wird erstmals im Silkeborg Ry GC von Skanderborg, der Heimat von Thomas Bjorn, wo im Vorjahr bereits die European Tour gastierte.

Mit einer Runde von 63 Schlägen zeigt der Deutsche Marcel Schneider mit früher Startzeit, wo der Hammer hängt. Selbst für die Top 10 musste man 7 unter Par am ersten Spieltag stemmen, wovon das österreichische Quintett jedoch weit entfernt war.

Super- statt Fehlstart diesmal bei Martin Wiegele, der von der 10 weg beiden Par 5 in der Anfangsphase das Birdie abknöpft und sogar auf einem über 440 Meter langen Par 4 nur drei Schläge benötigt. Erst nach 12 Bahnen und zwischenzeitlich zwei vorbeigeschobenen Birdieputts aus kurzer Entfernung erwischt es ihn auf einem Par 3 mit dem ersten Bogey (Grünbunker), dem sofort ein zweites folgt (Flieger übers Grün). Mit einem Kraftakt im Finish kann er diese wettmachen und die 69 hereinbringen. “In Summe war es mittelmäßig heute, mit gutem Beginn und Schluß und Fehlern im Mittelteil.” Bei 3 unter Par ist Wiegele aber so gerade mal rund um die Cutmarke platziert.

Lukas Nemecz eröffnet ideal mit Birdie und macht bereits auf den ersten 6 Löchern zwei weitere Schläge gut. Neuerlich streut der Steirer jedoch bei der Attacke zu viele Bogeys ein und erreicht somit den Turn nur in 1 unter Par. Gleiches Bild nach der Halbzeit: zwei weitere Bogeys, womit er sogar einen Birdie-Hattrick zücken muss um zumindest die 70 und 2 unter Par zu posten, die jedoch bislang zu wenig ist um auf Finalkurs zu segen..

Manuel Trappel zeigt ein wildes Birdie-Bogey-Pingpong und streut zum Glück am kurzen Par 3 der 13 ein Hole in One ein, das den Ausschlag für sein rotes Tagesergebnis von 71 Schlägen (-1) gibt. Bernard Neumayer reiht sich mit einer Runde von 75 Schlägen im Keller des Klassements ein.

Aufgrund einer zweieinhalbstündigen Gewitterpause konnte Timon Baltl erst kurz vor 17 Uhr seine erste Runde beginnen.

>> Leaderboard Made in Denmark Challenge

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube

Saison-Highlights für Golf-Wetten

Alle vier Majors 2019 sind geschlagen und sahen teils Favoritensiege, teils überraschende Champions. Mit dem Comeback von Tiger Woods als Masters-Sieger rechneten die wenigsten. Gary Woodland als Gewinner der US Open war sogar die absolute Sensation eines Underdogs. Auch dass Shane Lowry die Open Championship in Irland gewinnen würde, hatten selbst Experten nicht am Radar. Einzig Brooks Koepka feierte einen Favoritensieg als Titelverteidiger bei der US PGA Championship.

Freunde von Golf-Wetten konnten bei den Majors mit dem richtigen Riecher eine Menge Geld verdienen, vor allem mit Außenseitern wie Woodland und Lowry. Das Golfjahr 2019 bietet aber noch jede Menge sportlicher Highlights für die Fans um hochinteressante Golf Wetten zu platzieren. Wir präsentieren im folgenden die wichtigsten Golfturniere in den Monaten August bis Jahresende für jede Menge Unterhaltung in den vielen Kategorien auf die gewettet werden kann.

Solheim Cup

Das Pendant bei den Damen für den Ryder Cup steht heuer im schottischen Gleneagles an. US-Captain Juli Inkster führt ihre Auswahl als Titelverteidiger zum Auswärtsmatch gegen die Euro-Stars unter der Leitung von Catriona Matthew. Auch wenn die US-Damen die letzten beiden Auseinandersetzungen 2015 und 2017 für sich entschieden, bauen die Gastgeberinnen vor allem auf den wichtigsten Faktor neben Klasse und Form der Spielerinnen – den Heimvorteil! Der letzte Sieg der Europäerinnen 2013 fand nicht zufällig in Irland statt. Besonders auf den britischen Inseln ist der Heimvorteil aufgrund des massiven Zuschauer-Supports oft ausschlaggebend.

Von 9. bis 15. September wird das berühmte Golfresort von Gleneagles Schauplatz des immer jungen Match Duells zwischen USA und Europa sein, das bei den Damen genauso spannend und hart umkämpft sein wird wie beim Ryder Cup der Herren. Dramen in den Vierern und die Entscheidung in den Singles am Sonntag sind auch heuer vorprogrammiert.

Presidents Cup

Nachdem Amerikas männliche Golfstars beim letzten Ryder Cup in Frankreich eine empfindliche Schlappe gegen Europa einstecken mussten, wird es ihnen beim heurigen Presidents Cup ein wenig leichter gemacht werden. Bei den Auseinandersetzungen gegen die Weltauswahl (ohne Europa) machten die US-Herren traditionell eine deutlich bessere Figur. Von den 12 Austragungen seit 1994 gewannen die Amerikaner gleich 10, verloren nur eine und teilten einmal mit ihren Kollegen aus Asien, Südafrika und Australien.

Vom 12. bis 15. Dezember wird Captain Ernie Els dafür sorgen, dass die Weltauswahl im australischen Melbourne bestens aufgestellt ist. Wer den Südafrikaner kennt, kann sich darauf verlassen, dass 12 hoch motivierte und top vorbereitete Spieler in den Teeboxen stehen werden und den US Stars das Siegen so schwer wie noch nie machen werden. Aber auch das US Team bietet seine schwersten Geschütze auf. Niemand geringerer als Legende Tiger Woods wird die Titelverteidiger in Melbourne coachen.

FedExCup Playoffs

Die Saison der PGA Tour steht ab kommender Woche vor ihrem Höhepunkt. Mit der Northern Trust Open beginnt mit den Playoffs die höchst dotierte Turnierserie der Welt. Bei den drei Playoff-Turniere gibt es zumindest jeweils 9,250.000 US Dollar zu verdienen, zusätzlich werden 15 Millionen US Dollar Bonus an den FedExCup Champion ausgeschüttet.

Während die besten 125 der regulären Saison auf der PGA Tour für das erste Playoff, der Northern Trust Open, qualifiziert sind, werden danach die Daumenschrauben sukzessive angesetzt. Nur noch die besten 70 sind in der dritten August-Woche bei der BMW Championship mit dabei und bloß die besten 30 bei der Tour Championship in Atlanta. Vierfache Punkte bei den Playoffs sorgen dafür, dass die Karten dort auch neu gemischt werden und selbst der 125. der regulären Saison auch noch alle Chancen auf den größten Preis im professionellen Golf erhält.

European Tour-Highlights

Aber auch die European Tour lockt im Herbst noch mit Megaevents. Mit der BMW PGA Championship im August und der Italien Open im September stehen noch zwei Turniere der exklusiven Rolex Series mit 7 Millionen Dollar Preisgeld an. Anfang November steigt dann der Höhepunkt einer langen Saison mit den drei Turnieren der Final Series um bei der Dubai World Championship am 24. November den Besten im Race to Dubai 2019 zu krönen.

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube