Advertisement

Autor: Joachim Widl

Die besten Golfanlagen in und um Las Vegas

Las Vegas kann mehr als nur Casino: Urlauber finden dort auch spannende Entertainment-Shows, Shopping-Möglichkeiten und eine beeindruckende Wüstenlandschaft. Und auch Golfer kommen hier voll auf ihre Kosten. Denn dank künstlicher Bewässerung gibt es in dieser Gegend eine ganze Reihe wunderschöner Golfplätze voll saftigem Grün. So lässt sich wunderbar golfen, während im Hintergrund Wüstenlandschaften und Gebirge aufsteigen. Es gibt gleich eine ganze Reihe hervorragender Golfanlagen, die Las Vegas zu einem idealen Urlaubsziel für Golfer machen. Und für Unterhaltung nach dem Spiel ist hier ohnehin gesorgt.

Passen Golf und Casino zusammen?

Da stellt sich natürlich die Frage, wie gut ein Casinourlaub mit dem Golfspielen zusammen passt. Die Antwort: ganz hervorragend. Nicht umsonst gibt es in den USA gleich eine ganze Reihe renommierter Ressorts, die über ein Casino und einen Golfplatz verfügen. Und auch das renommierte Hyatt Regency in Nizza ist ein gutes Beispiel für ein Golf- und Casino-Ressort. Wer immer noch nicht überzeugt ist, muss sich nur einmal die zahlreichen Slotspiele mit Golfthema anschauen, die sich in den meisten Online-Casinos finden.Vergleiche Casinos unter freispielecasino.com/at, um Dir selbst ein Bild zu machen. Das Nebeneinander von Casinos und Golfanlagen in Las Vegas ist also kein Zufall, denn beide ergänzen sich perfekt als Touristenattraktionen.

Direkt am Strip: Bali Hai

Der Bali Hai Golf Club liegt im Schatten des Mandala Bay Hotel direkt am Strip. Statt Büschen wachsen auf diesem Golfplatz Palmen und schaffen echte Urlaubsatmosphäre. Der 18-Loch-Platz ist nach einer sagenhaften indonesischen Traumlandschaft benannt und unter anderem für sein Inselgrün und einige andere besondere Ideen bekannt. Wer möchte, kann den Besuch des Golfplatzes gleich als Paket mit der Übernachtung in einem der Casino-Hotels buchen.

Luxus Pur: Shadow Creek

Der Shadow Creek-Golfplatz ist nicht nur einer der teuersten, sondern auch einer der luxuriösesten am Strip. Stattliche 500 US-Dollar beträgt hier der Greenfee. Dafür bekommen Gäste aber auch einiges geboten, wie beispielsweise einen eigenen Caddy sowie die Anreise in einer Limousine. Der Golfplatz wurde von niemandem geringerem als Tom Fazio geplant und bietet neben einigen schweren Herausforderungen auch einige der malerischsten Golfabschläge überhaupt. Berühmt-berüchtigt ist vor allem das 17. Loch. Dieser Golfplatz ist nur Gästen von Hotels der MGM Resorts International zugänglich.

Der Profi-Platz: TPC Summerlin

Wer einmal in die Fußstapfen der Profis treten will, ist hier genau richtig. Der TPC Las Vegas wird von der PGA betrieben und war auch schon mehrmals Austragungsort von PGA-Turnieren. Der Golfplatz liegt am Fuß einer malerischen Bergkette und bleibt seiner natürlichen Umgebung treu, indem er Elemente der Wüstenlandschaft in das Green integriert. 

Ganz schön hügelig: Wolf Creek

Wer die Fahrtzeit nicht scheut, findet rund eineinhalb Autostunden von Las Vegas entfernt den Wolf Creek-Golfplatz. Er ist Teil einer spektakuläre Hügellandschaft, die nicht nur entlang der Ränder, sondern auch mitten durch den Golfplatz selbst verläuft. Und so müssen beim Spiel auf diesem Green einige Höhenmeter zurückgelegt werden. Wer ein Golferlebnis der etwas anderen Art sucht, ist hier genau richtig. Der Golfplatz wurde unter anderem 2011 mit dem Fan Choice Award geehrt und stellt zweifellos einen der schönsten Golfkurse in den ganzen USA dar.

 

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube

AUSTRIAN ORDER OF MERIT 2020

ÖSTERREICHISCHE PRO-RANGLISTE 2020

HERREN ORDER OF MERIT: 21. SEPTEMBER 2020

AUSTRIAN ORDER OF MERIT 2020 *

RANG
NAME
ET/US/AT
CT
CHN/MENA
ALPS
PGT
AUT
POINTS
1
Straka
814261
814.261€
2
Schwab
362912
3500
366.412 €
3
Wiesberger
339764
5500
345.264 €
4
Nemecz
7868
1460
7702
2400
19.430 €
5
Habeler
2684
3419
1550
7.652 €
6
Lipold
2028
595
2616
238
5.477 €
7
Kopp
860
3635
410
475
5.380 €
8
Brier
2374
412
1550
4.336 €
9
Kluibenschädl
3059
750
3.809 €
10
Weinhandl
3120
625
3.745 €
11
Bacher
1553
1705
3.258 €
12
Baltl
2141
1026
3.167 €
13
Astl
1300
1100
2.400 €
14
Folk
1300
892
185
2.377 €
15
Wiegele
1300
482
205
1.987 €
16
Hebenstreit
1607
300
1.907 €
17
Wimmer
572
309
945
1.826 €
18
Schulz
1046
475
1.521 €
19
Maurer
1277
180
1.457 €
20
Wittmann
1300
1.300 €
21
Molnar
710
333
1.044 €
22
Amin
850
850 €
22
Neumayr
850
850 €
24
Leitner
286
428
713 €
25
Rath
625
625 €
26
Mayr
170
333
503 €
27
Gaster
492
492 €
28
Vonbank
333
333 €
29
Ludwig
321
321 €
30
Haslauer
305
305 €
31
Reiter
238
238 €
32
Dewhurst
205
205 €
33
Burrows
185
185 €
34
Prader
180
180 €
35
Schlager
180
180 €


DAMEN ORDER OF MERIT: 21. SEPTEMBER 2020

DAMEN AUSTRIAN ORDER OF MERIT 2020

RANG
SPIELERIN
LET/ALPG
LETAS
KALPG
NAT
POINTS
1
Wolf Christine 20.151 625
20.776
2
Schober Sarah 3.766 625
4.391
3
Kath. Mühlbauer 1.256 1.307
2.563

* Austrian Order of Merit erstellt in Zusammenarbeit mit PGA of Austria.

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube

GOLF TV-PROGRAMM

Golf live im TV. Täglich das komplette Programm von SKY, ORF Plus bis Eurosport, mit allen Beginnzeiten, Live-Übertragungen und Wiederholungen. Alle Sendetermine auf Satellit und Kabel.

Update: 21.09.2020

LIVE: IRISH OPEN (European Tour)

LIVE: PUNTACANA CHAMPIONSHIP (US PGA Tour)

Woche 39 / 2020: Di. 22.09.2020 - Di. 29.09.2020

GOLF TV-PROGRAMM

TAG
ZEIT
TURNIER
SENDER
LIVE?
MI
23.09.
15:30-18:30 US Open
Major
(Mamaroneck / USA)
4. Runde
Sky Sport 2 /
/ HD 2
Wieder-
holung
DO
24.09.
13:00-16:00 US Open
Major
(Mamaroneck / USA)
4. Runde
Sky Sport 2 /
/ HD 2
Wieder-
holung
DO
24.09.
16:00-19:00 Irish Open
European Tour
(Ballymena / NIR)
1. Runde
Sky Sport 2 /
/ HD 2

LIVE
DO
24.09.
21:00-00:00 Puntacana Championship
US PGA Tour
(Punta Cana / DOM)
1. Runde
Sky Sport 2 /
/ HD 2

LIVE
FR
25.09.
06:00-06:30 The Cut Sky Sport 2 /
/ HD 2
Magazin
FR
25.09.
06:30-09:00 Puntacana Championship
US PGA Tour
(Punta Cana / DOM)
1. Runde
Sky Sport 2 /
/ HD 2
Wieder-
holung
FR
25.09.
11:00-13:00 Irish Open
European Tour
(Ballymena / NIR)
1. Runde
Sky Sport 2 /
/ HD 2
Wieder-
holung
FR
25.09.
16:00-19:00 Irish Open
European Tour
(Ballymena / NIR)
2. Runde
Sky Sport 2 /
/ HD 2

LIVE
FR
25.09.
19:00-20:00 Pure Insurance Champ.
Champions Tour
(Pebble Beach / USA)
Sky Sport 2 /
/ HD 2
Zusammen- fassung
FR
25.09.
21:00-00:00 Puntacana Championship
US PGA Tour
(Punta Cana / DOM)
2. Runde
Sky Sport 2 /
/ HD 2

LIVE
SA
26.09.
06:30-09:00 Puntacana Championship
US PGA Tour
(Punta Cana / DOM)
2. Runde
Sky Sport 1 /
/ HD 1
Wieder-
holung
SA
26.09.
09:00-11:00 Irish Open
European Tour
(Ballymena / NIR)
2. Runde
Sky Sport 1 /
/ HD 1
Wieder-
holung
SA
26.09.
16:00-19:00 Irish Open
European Tour
(Ballymena / NIR)
3. Runde
Sky Sport 2 /
/ HD 2

LIVE
SA
26.09.
21:00-00:00 Puntacana Championship
US PGA Tour
(Punta Cana / DOM)
3. Runde
Sky Sport 2 /
/ HD 2

LIVE
SO
27.09.
06:00-08:30 Puntacana Championship
US PGA Tour
(Punta Cana / DOM)
3. Runde
Sky Sport 1 /
/ HD 1
Wieder-
holung
SO
27.09.
16:00-19:00 Irish Open
European Tour
(Ballymena / NIR)
4. Runde
Sky Sport 8 /
/ HD 8

LIVE
SO
27.09.
19:00-20:00 Pure Insurance Champ.
Champions Tour
(Pebble Beach / USA)
Sky Sport 2 /
/ HD 2
Zusammen- fassung
SO
27.09.
21:00-20:00 Puntacana Championship
US PGA Tour
(Punta Cana / DOM)
4. Runde
Sky Sport 2 /
/ HD 2

LIVE
MO
28.09.
06:30-09:00 Puntacana Championship
US PGA Tour
(Punta Cana / DOM)
4. Runde
Sky Sport 2 /
/ HD 2
Wieder-
holung
MO
28.09.
12:30-15:00 Puntacana Championship
US PGA Tour
(Punta Cana / DOM)
4. Runde
Sky Sport 2 /
/ HD 2
Wieder-
holung

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube

WORLD GOLF RANKING

Die offizielle Weltrangliste im Profigolf

(nach Turnier: US OPEN) 

WORLD RANKING 2020

RANG
LAST
SPIELER
STARTS
PUNKTE
1 1 Dustin Johnson 46 10.24
2 2 Jon Rahm 52 9.83
3 3 Justin Thomas 49 8.84
4 4 Rory McIlroy 49 7.89
5 9 Bryson DeChambeau 52 7.70
6 5 Collin Morikawa 40 7.63
7 6 Webb Simpson 46 7.16
8 7 Xander Schauffele 52 6.66
9 8 Brooks Koepka 47 5.95
10 10 Patrick Reed 52 5.88
11 12 Adam Scott 40 5.21
12 11 Patrick Cantlay 43 5.11
13 13 Daniel Berger 45 5.01
14 16 Tony Finau 52 4.77
15 14 Tyrrell Hatton 48 4.72
16 25 Louis Oosthuizen 49 4.51
17 15 Tommy Fleetwood 52 4.50
18 36 Matthew Wolff 40 4.39
19 18 Hideki Matsuyama 52 4.22
20 17 Matthew Fitzpatrick 52 4.18
21 19 Paul Casey 52 4.14
22 21 Tiger Woods 40 3.95
23 20 Justin Rose 50 3.91
24 24 Sungjae Im 52 3.85
25 23 Abraham Ancer 52 3.83
26 22 Marc Leishman 49 3.81
27 26 Gary Woodland 52 3.73
28 27 Matt Kuchar 52 3.64
29 31 Viktor Hovland 40 3.59
30 29 Shane Lowry 52 3.50
31 28 Scottie Scheffler 49 3.50
32 30 Kevin Kisner 52 3.36
33 32 Bernd Wiesberger 40 3.34
34 33 Billy Horschel 52 3.10
35 35 Ryan Palmer 46 3.00
36 34 Kevin Na 50 2.98
37 45 Harris English 52 2.98
38 37 Jason Day 46 2.88
39 38 Rickie Fowler 44 2.78
40 39 Brendon Todd 43 2.75
41 42 Lee Westwood 45 2.68
42 40 Chez Reavie 52 2.64
43 41 Henrik Stenson 41 2.52
44 43 Kevin Streelman 52 2.48
45 44 Danny Willett 52 2.42
46 48 Erik van Rooyen 52 2.40
47 49 Joaquin Niemann 52 2.40
48 46 Sergio Garcia 51 2.37
49 47 Matt Wallace 52 2.37
50 50 Cameron Smith 52 2.33
weiters:
92 88 Matthias Schwab 52 1.54
156 153 Sepp Straka 52 1.10
640 643 Lukas Nemecz 40 0.21
824 813 Martin Wiegele 40 0.14
923 915 Timon Baltl 40 0.11
1392 1386 Alexander Kopp 40 0.04
1478 1468 Manuel Trappel 40 0.03
1499 1484 Felix Schulz 40 0.03

 

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube

Major Putt-Desaster

US OPEN 2020 – FINAL: Winged Foot wirft Bernd Wiesberger am Weekend mit 33 und 37 Putts komplett ab und lässt erneut kein Topergebnis bei einem Major zu.

Wenn Tiger Woods in Erinnerungen kramt und von Winged Foot als dem schwersten Major-Test sprach, dann wird das Bernd Wiesberger nach seinem Abenteuer 2020 bei der US Open sofort unterschreiben. Die schwindelerregenden Berg- und Talfahrten auf den Grüns meisterte der 34-jährige Burgenländer nur am Freitag mit Bravour, als er Drittbester des Feldes beim Putten war. Mit härteren und noch schnelleren Grüns am Weekend war Bernd dann mit seinem Latein am Ende: 33 Putts am Samstag und gleich 5 Dreiputts auf den ersten 11 Löchern am Finaltag, am Ende 37 Schläge mit dem 14. Schläger im Bag.

So sollte sich für Bernd Wiesberger zwar am Ende nach der 74 (+4) bei 15 über Par mit Platz 43 sein zweitbestes US Open-Ergebnis beim 6. Start ausgehen, jubeln wird er darüber aber keinesfalls. Der 32. der Weltrangliste wartet nach 23 Majorstarts weiterhin auf ein Top 10-Ergebnis beim Kräftemessen im versammelten Kreis der Weltelite.

“Der ÖGV hat mich gerade angerufen um mir den Amateurstatus zurückzugeben. Nach den letzten Ergebnissen in Valderrama und Winged Foot spiele ich mit Hcp 5,” hat Wiesberger den Humor nicht verloren und auch die Lacher auf seiner Seite.

Wilder Ritt auf den 18 Grüns

Der Zug zu den Topergebnissen war für Bernd Wiesberger nach den Bogeyserien vom Samstag zwar schon abgefahren, dennoch konnte er mit einem starken Finaltag noch wertvolle Weltranglistenpunkte und vielleicht sogar ein Top 25-Ergebnis einfahren. Die Bedingungen zeigten sich jedoch am megaschweren Kurs von Winged Foot mit Sonntags-Fahnen und erneut viel Wind alles andere als einfach.

Ein sicherer erster Drive und ein ebenso kontrolliertes Eisen ins Grün ließen hoffen, dass das lange Spiel funktionieren würde. Der erste Putt aus 10 Metern rollt Bernd jedoch knapp drei Meter vom Loch davon, das Dreiputt-Bogey ist die Folge.

Stress auch am 2. Loch, als der Drive im Dogleg auf der falschen Seite landet und ihm keinen Winkel ins Grün lässt. Statt des Fades wird die Annährung zum Draw und auch im Kurzspiel kann er sich nicht mehr retten und das bittere Bogey ist gebacken. Ein erstes solides Par am überlangen Par 3 der 3 sollte das Nervenkostüm doch beruhigen.

Die Probleme wollen aber nicht enden: der Drive vom 5. Tee in den Bunker lässt erneut den Bogeyalarm schrillen. Aus dem Sand ist das Grün unerreichbar und aus 50 Metern will dann die Chip-Putt-Übung nicht gelingen, was den nächsten Schlag kostet.

Endlich ein Erfolgserlebnis am drivebaren 6. Loch: aus 270 Metern parkt Wiesberger seinen Ball am Grünrand ein und puttet aus 10 Metern spektakulär zum Eagle ein! Vor den nicht vorhandenen Zuschauermassen reißt er jubelnd die Arme in die Höhe…

Mit dem Greenspeed hat der 34-jährige Oberwarter jedoch weiter seine liebe Not, kann am 8. Grün seinen Ball aus 18 Metern nicht näher als auf vier Meter zum Loch bringen und kassiert das nächste Dreiputt-Bogey. Die perfekte Vorarbeit im langen Spiel kann der einzige Österreicher im Finale an der 9 auch nicht nützen, nachdem er aus über 20 Metern den bereits dritten Driller produziert, diesmal jedoch zum Par, was auch nicht mehr Spaß macht. Auf den ersten 9 Löchern genehmigte er sich damit satte 20 Putts!

Bald reichen die Finger einer Hand nicht mehr um die Dreiputts zu zählen: am 10. Grün der nächste Driller, nachdem der Par-Putt aus einem Meter nicht rein will. Nächstes Grün und wieder Stress für den Putter um aus zwei Meter zum Par zu lochen: erneut schiebt er den Ball vorbei – Bogey!

Die verrückte Putt-Runde findet auch am Par 5 der 12 seine Fortsetzung, diesmal schlägt das Pendel nach der anderen Seite aus: gelungener Birdie-Putt aus 8 Metern. Das nächste Bogey ist jedoch nicht weit: nach verzogener Annäherung ins 14. Grün lässt Wiesberger seinen ersten Chip auf die kurze Fahne im Rough verhungern und gibt so den nächsten Schlag ab. Das Bogey an der überlangen 17 hat Bernd bereits nach dem Drive in den Grünbunker picken, von wo es nur vorlegen und Chip-Zweiputt als Lösung gibt.

Sein insgesamt 8. und zugleich letztes Birdie der gesamten US Open hebt sich Wiesberger für das Schlussloch auf, nachdem er aus 5 Metern genau zielt und seinen 37. Putt des Sonntags zur 74 (+4) versenkt. Mit einem Endergebnis von 16 über Par geht sich nur Platz 43 aus, dennoch sein zweitbestes US Open-Resultat der Karriere. “Winged Foot war toll, denke ich. Nur die Kombination aus starken Grüns und zu ondulierten Grüns machten die Angelegenheit etwas verrückt,” resümmiert Wiesberger auf Twitter.

Bryson DeChambeau kalkuliert richtig

Professor Bryson DeChambeau, der beim Golf alles bis ins kleinste Detail kalkuliert und nichts dem Zufall überlässt, wird bei der US Open für seinen eigenen Weg belohnt. Im Duell mit einem weiteren US-Aufsteiger, Matthew Wolff, erweist sich DeChambeau als der Reifere. Nachdem beide das Par 5 der 9 mit Eagle spielen, setzen sie sich vom Rest des Feldes ab und eröffnen für die letzten 9 eine Match Play-Situation.

Wolff will sein Glück jedoch erzwingen und fasst einen unmöglichen Stand im Bunker an der 10 aus, was ihn das Bogey kostet. DeChambeau nutzt dagegen eiskalt seine Chancen wie an der 11 zum Birdie und zieht Schlag um Schlag davon. Mit der 67 (-3) bleibt der Kalifornier als einziger am Sonntag unter Par und erreicht bei 6 unter Par auch als einziger ein Endergebnis in den roten Zahlen. Mit Respektsabstand von 6 Schlägen erreicht Wolff Platz 2, vor dem Südafrikaner Louis Oosthuizen.

Endergebnis US OPEN

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube

Pro Golf Tour RANKING 2020

PRO GOLF TOUR ORDER OF MERIT 2020


SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube

ALPS TOUR RANKING 2020

ALPS TOUR ORDER OF MERIT 2020

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube

LET TOUR RANKING 2020

LADIES E. TOUR ORDER OF MERIT 2020

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube

Schnellstarter

SAFEWAY OPEN – FINAL: Anders als im Vorjahr schreibt Sepp Straka diesmal bereits beim Season Opener mit einem starken Ergebnis an.

Statt mit vier verpassten Cuts in Folge startet Sepp Straka mit einem 14. Platz, 49 FedExCp-Punkten und rund 100.000 US Dollar Preisgeld in die neue Saison. Auch wenn der 27-jährige beim kalifornischen Season Opener am Finaltag mit den tiefen Scores nicht ganz mitkam, reichte die 69 und ein Endergebnis von 15 unter Par um bei der Safeway Open nur um einen Schlag von den Top 10 entfernt zu bleiben.

Gleich auf der 1 legt er sich am Sonntag eine richtig gute Birdiemöglichkeit auf, der Putter spielt aus gut zwei Metern aber nicht. Nach einem leicht rechts verzogenem Drive auf der 3 wird es dann erstmals richtig unangenehm, denn erneut streikt der Putter und brummt ihm aus gut drei Metern das erste Bogey auf.

Der Konter sitzt aber perfekt, nachdem er auf der 4 den Ball auf wenige Zentimeter zur Fahne legt und nur noch einen Tap-in Putt zum Ausgleich zu bewältigen hat. Doch selbst das erste Erfolgserlebnis bringt den Longhitter-Express noch nicht ins Rollen, denn zunächst verpasst er am ersten Par 5 das Birdie und muss nach weiterem rechts verzogenem Drive auf der 6 sogar das zweite Bogey akzeptieren.

Das Kurzspiel ist auch danach nicht mehr so auf den Punkt wie an den Tagen zuvor, denn nach etwas zu langer Grünattacke will auch am zweiten Par 5 kurz vor dem Turn der Chip alles andere als zwingend zum Ziel. Gut, dass sich diesmal der Putter erwärmt und ihm aus gut drei Metern den Ausgleich beschert.

Auf den letzten 9 Löchern des Season Openers steigert sich Straka jedoch noch einmal. Am 10. und 11. Grün legt er sich bereits dicke Chancen auf, der Putter will aber aus zwei und drei Metern nicht mitspielen. Erst an der 12 geht es wieder mit Birdie vorwärts, als er tot hinschießt. Aus zwei Metern fällt dann an der 13 der nächste Birdieputt. Am Schussloch, einem Par 5, bastelt Sepp nach weggehooktem Abschlag und verzogener Vorlage ein wildes Birdiefinish zusammen, als aus gut 11 Metern der Ball im Loch verschwindet. Mit der 69 (-3) geht sich noch eine leichte Verbesserung auf Position 14 aus, auch wenn die Top 10 um einen Schlag unerreichbar bleiben.

Ehemaliger Open-Champion siegt

US-Evergreen Stewart Cink gibt nach langer Zeit wieder ein kräftiges Lebenszeichen von sich und gewinnt bei 21 unter Par den Birdiewettlauf von Napa. Harry Higgs erreicht bei -18 den alleinigen 2. Platz, vor Doc Redman, der mit bester Sonntagsrunde von 62 Schlägen noch bis auf Position 3 vorstürmt.

Leaderboard Safeway Open

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube
Juergen Maurer 2015

Weiter in Nebenrollen

HAUGSCHLAG NÖ OPEN – 2. RUNDE: Der Deutsche Amateur Matlari bleibt an der Spitze. Die Österreicher, angeführt weiterhin von Jürgen Maurer begnügen sich weiter mit Nebenrollen und bringen nur vier Mann ins Finale.

Auf dem anspruchsvollen Kurs von Haugschlag blieben die Österreicher zum Auftakt insgesamt unter den Erwartungen. Nur Jürgen Maurer und H.P. Bacher konnten den Heimvorteil ausspielen und immerhin rote Runden posten.

Jürgen Maurer hat erneut Probleme auf den Front 9 und gibt auf den ersten 8 Löchern zwei Schläge ab. Das erste Birdie an der 9 bringt das Spiel des Steirers jedoch auf Touren. Drei späte Birdies zimmern mit der 71 doch noch eine zweite rote Runde aufs Leaderboard. Bei insgesamt 4 unter Par ist Maurer als 22. zugleich bester Österreicher. “Gestern war ich mit meinem langen Spiel, aber auch dem Putten ganz zufrieden. Heute habe ich eine solide Runde gespielt, wenn auch einiges dabei war, das verbesserungswürdig ist. Im Finale ist mit einem niedrigen Score sicher noch ein Sprung nach vorne möglich,” blickt Maurer optimistisch den letzten 18 Löchern entgegen.

H.P. Bacher spulte eine absolut fehlerlose Mittwoch-Runde ab, würzt diese aber nur mit zwei Birdies, da der Putter nicht mitspielen will. Mit der 70 (-2) hält er als 26. ungefähr Position im Mittelfeld.

Alois Kluibenschädl bekommt beim zweiten Umlauf den Dreh für die Grüns heraus und bringt vier Birdies auf die Scorekarte. Mit der 69 lässt er keinen Zweifel über den Finaleinzug aufkommen. Um einen einzigen Schlag verpasst Sebastian Wittmann haarscharf als bester niederösterreichischer Pro den Cut. Lukas Lipold fehlen bei +1 auch nur zwei Shots.

Unter den 5 Amateuren, die ins Finale rutschen, ist auch ein Niederösterreicher: Lars Namu Sarmini, U18-Talent aus dem GC Schönborn, pusht sich mit starker 70er-Runde noch unter die besten 40. Auch an der Spitze des Leaderboards prolongiert der Deutsche Amateur Philipp Matlari die Sensation. Der 64 vom Auftakt lässt der 23-jährige eine 66 folgen und nimmt bei 14 unter Par gleich drei Shots Vorsprung auf die schärfsten Verfolger mit ins Finale.

Leaderboard Haugschlag NÖ Open

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube