Autor: Joachim Widl

Aigen im Mühlkreis. Eine Punktlandung für jeden Golfer

Die meisten passionierten Golfspieler schaffen es im Alltag in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen auf den Golfplatz. Da eine Partie Golf auch bedeutet, Zeit auf der Anlage zu verbringen, gönnen sich Golfer diesen Luxus ab und an unter der Woche, häufiger am Wochenende und am liebsten im Urlaub. Der goldrichtige Aufenthaltsort für den Golfurlaub ist eine kleine Ortschaft in Österreich. Aigen im Mühlkreis liegt in Oberösterreich im Oberen Mühlviertel. Der kleine Ort befindet sich zwischen den Grenzen zu Österreich und zu Tschechien. Viel wichtiger sind für den passionierten Golfspieler allerdings andere Werte – und zwar die Angabe der Anzahl der Golfplätze und, wie viel Loch es dort zu treffen gilt.

Vor allem ihre Lage macht die elf Golfplätze in der näheren Umgebung von Aigen im Mühlkreis zum beliebten Ziel für einen Golf-Urlaub.

Golfplätze rund um Aigen im Mühlkreis

Summa summarum elf Golfplätze befinden sich in der Umgebung rund um Aigen im Mühlkreis. Wer im Genuss- und Wellnesshotel Almesberger residiert, muss bis zum Golfpark Böhmerwald gerade einmal neun Kilometer Fahrtstrecke zurücklegen. Dann erwartet die Golfer dort eine 18-Loch-Turnieranlage sowie ein 9-Loch-Panoramacourse, überdachte Driving-Range-Abschlagplätze sowie eine Putting Green-, eine Pitching- und eine Chiping-Area. Darüber hinaus finden die Gäste des Hotels diese Golfplätze in der näheren Umgebung:

Egal ob Anfänger oder Profi – auf den meisten Plätzen gibt es Trainings- und Spielvarianten für jedes Level.

Der Golfclub Bayerwald unterhält zwei Golfplätze in der Nähe: Die 18-Lochanlage in Poppenreut bietet das passende Equipment für Anfänger und Profis gleichermaßen. Der zweite Platz in Waldkirchen/Dorn ist eher für fortgeschrittene Spieler gemacht. Sie können die landschaftliche Schönheit in einer Waldschneise auf der ältesten Golfanlage in Niederbayern bestens auskosten. Zum Golfclub Bayerwald sind es von Aigen im Mühlviertel 36 Kilometer Fahrtstrecke. Der Golfclub befindet sich im benachbarten Deutschland.

Der Donaugolfclub Passau-Raßbach warten mit insgesamt 24 Loch auf. Die vielen Facetten, die das Gelände zu bieten hat, machen die Anlage zum Erlebnis für Einsteiger und Fortgeschrittene. Zum Donaugolfclub Passau-Raßbach sind es von Aigen im Mühlviertel 41 Kilometer Fahrtstrecke. Der Golfclub befindet sich im benachbarten Deutschland.Der Golfclub Bayerwald unterhält zwei Golfplätze in der Nähe: Die 18-Lochanlage in Poppenreut bietet das passende Equipment für Anfänger und Profis gleichermaßen. Der zweite Platz in Waldkirchen/Dorn ist eher für fortgeschrittene Spieler gemacht. Sie können die landschaftliche Schönheit in einer Waldschneise auf der ältesten Golfanlage in Niederbayern bestens auskosten. Zum Golfclub Bayerwald sind es von Aigen im Mühlviertel 36 Kilometer Fahrtstrecke. Der Golfclub befindet sich im benachbarten Deutschland.

Im Golfclub SternGartl spielen die Golfer, während ihnen die Höhenluft von 600 Meter Seehöhe um die Nase weht. Ausgelegt ist der Golfplatz für alle Schwierigkeitsgrade. Zum Golfclub SternGartel sind es von Aigen im Mühlviertel 35 Kilometer Fahrtstrecke.

Die Landschaft Österreichs zwischen Deutschland und Tschechien sorgt nicht nur für Spielgenuss, sondern auch für landschaftlich Sehenswertes.

Der Golfclub Donau-Feldkirchen wird für seine Gastfreundschaft, Geselligkeit, Gemütlichkeit und natürlich für die Anlage selbst regelmäßig hoch gelobt. Zudem hat der Golfclub ein Ass im Ärmel – seine Lage. Zwischen Linz und Passau gelegen ist das Klima dort so mild, dass die Golfsaison bereits im Februar beginnen kann und erst im November endet. Zum Golfclub Donau-Feldkirchen sind es von Aigen im Mühlviertel 37 Kilometer Fahrtstrecke.

Auf 800 Metern Höhe befindet sich der 9-Hole-Course des Golfclubs Pfarrkirchen. Wer sich alleine auf dem Platz befindet, der könnte sich mitunter fühlen wie in Schottland, denn so landschaftlich eingebettet präsentiert sich auch diese Anlage. Für Spieler ist der Course anspruchsvoll und aufregend zugleich. Zum Golfclub Pfarrkirchen sind es von Aigen im Mühlviertel 35 Kilometer Fahrtstrecke.

Der Golfclub Krumau hält mit der Anlage Cesky Krumlov eine ganz besondere Golfanlage vor. Eine der zwei 9-Loch-Anlagen lädt die Golfer dazu ein, die Landschaft Südtschechiens zu genießen. Die andere fordert ihnen höchstmögliche Aufmerksamkeit ab. Zum Golfclub Krumau sind es von Aigen im Mühlviertel 35 Kilometer Fahrtstrecke.

Der Golfclub Hluboka Budweis profitiert von einem riesengroßen Areal. Dort erstecken sich eine 9-Loch- und eine 18-Loch-Anlage auf den Wiesen von Poricska und Podskalska. Zum Golfclub Hluboka Budweis sind es von Aigen im Mühlviertel 60 Kilometer Fahrtstrecke.

Im Golfclub Wels sind vor allem die Spieler erwähnenswert. 34 Single-Handicaper spielen hier, daneben mehrere Landes- und Staatsmeister. Zum Trainieren steht ihnen eine 18-Loch-Anlage zur Verfügung. Zum Golfclub Wels sind es von Aigen im Mühlviertel 69 Kilometer Fahrtstrecke.

Der Golfclub Linz-Luftenberg ist die Heimat vieler Linzer Golffans. Sie haben aus dem Stadtzentrum gerade einmal eine Anfahrt von zehn Minuten, um in Luftenberg auf der 18-Loch-Anlage ihr Handicap zu verbessern. Zum Golfclub Linz-Luftenberg sind es von Aigen im Mühlviertel 62 Kilometer Fahrtstrecke.

Der Golfclub St. Oswald-Freistadt hat eine kleine Besonderheit: Am Konzept und Bau des Clubhauses hat die Kunstuniversität von Linz mitgewirkt. So erstrahlt dieses heute in Form eines bewohnbaren Divots. Auch der Golfplatz an sich ist eine Besonderheit – mit einem 612 Meter langen Hole und damit dem längsten Par 5 in ganz Europa. Zum Golfclub St. Oswald-Freistadt sind es von Aigen im Mühlviertel 52 Kilometer Fahrtstrecke.

Eine umfassende Aufstellung der Golfclubs in Österreich lässt sich auch hier nachschlagen. Wer hingegen mit Blick auf die vielen Möglichkeiten damit liebäugelt, überhaupt erst mit dem Golfsport zu beginnen, der findet im Beginners Guide die wichtigsten Grundregeln rund ums Golfen.

Abbildung 1: pixabay.com © Kito32 (CC0 Public Domain)

Abbildung 2: pixabay.com © stefanschenkon (CC0 Public Domain)

Abbildung 3: pixabay.com © Angelica_Online (CC0 Public Domain)

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube

Golfurlaub in den Bergen: Die 6 schönsten Plätze Österreichs

Im GCC Dachstein-Tauern gilt Jeans-Verbot. (Quelle: stefanschenkon (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Wer in seiner Freizeit gerne die Golfschuhe schnürt, möchte auch im Urlaub nicht darauf verzichten. Glücklicherweise gibt es in nahezu allen Urlaubsländern der Welt gut ausgestattete Golfplätze, die zu kleinen und größeren Ausflügen einladen. Auch für Österreich gilt das. Auf den folgenden sechs Plätzen fühlen sich auch Profis wohl und genießen während des Spiels die Bergluft.

1. Dachstein-Tauern Golf- & Countryclub

In der Gemeinde Haus nahe Schladming liegt mit dem Dachstein-Tauern Golf- & Countryclub eine ansprechende Anlage. Gestaltet von Bernhard Langer liegt der 18-Loch Platz inmitten der schönen Berglandschaft und bietet ein malerisches Panorama mit Bäumen, grünen Wiesen und Berggipfeln in der Ferne. Seit der Eröffnung im Jahre 1991 gehört der GCC Dachstein-Tauern zu den beliebtesten Plätzen in der Region.

Wer hier spielen möchte, muss laut Platzregeln mit Softspikes anreisen und darf keine Blue Jeans tragen. Darüber hinaus gilt eine Hcp 45 Beschränkung. Eine spieltechnische Beschreibung der gesamten Anlage finden Interessierte unter schladming-golf.at. Auf elf der 18 Bahnen bietet der GCC Dachstein-Tauern seinen Besuchern Wasser, während rund 52 Bunker über die gesamte Anlage verteilt sind. Wer bislang noch keinen Urlaub gebucht hat und diesen Platz bespielen möchte, sollte Ausschau nach interessanten Angeboten halten. So bietet das Hotel Schwaigerhof als Partnerhotel des Golfclubs reduzierte Spielgebühren.

2. Open Golf

Eine legere Runde Golf ist bei „Open Golf“ in St. Johann Alpendorf möglich. Lediglich in Badekleidung dürfen Golfer hier nicht erscheinen, wobei diese Regelung an anderen Golfzielen wie Teneriffa sicherlich für mehr Einschränkungen sorgen dürfte.

Bei Open Golf finden Besucher zwei Neun-Loch-Kurse: Den „Orange Course“ und den „Blue Course“. Ersterer eignet sich vor allem für Einsteiger und all jene, die ihr Spiel bei einer kurzen Runde optimieren möchten. Auf dem „Blue Course“, designt von James Coughlan, bietet Open Golf eine schöne Teichlandschaft, in der die ein oder andere Herausforderung auch erfahrene Golfer fordern dürfte. Zusätzlich finden Golfer auf der Anlage eine Driving Range, ein Putting Green und ein Pitching Green. Über die Platzregeln informiert der Club auf seiner Webseite.

3. Golf- und Landclub Ennstal

Naturverbundenes Golfspiel ist in Österreich ebenfalls möglich. Der Golf- und Landclub Ennstal in Weißenbach/Liezen nämlich ist die europaweit einzige ihrer Art. Sie liegt inmitten eines Natura 2000 Naturschutzgebietes und bietet daher ruhige und naturnahe Idylle.

Golf inmitten eines Naturschutzgebietes zu spielen, ist im Ennstal möglich. (Quelle: kordi_vahle (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Im Jahre 1977 gegründet entwickelte sich der Golf- und Landclub über die Jahre hinweg konstant weiter. Seit 2001 spielen Besucher hier auf einem 18-Loch-Kurs, der im Jahr 2006 erneut optimiert wurde. Ein Highlight hier sind außerdem das 600 Quadratmeter große Putting Green und die Driving Range, deren Gebäude stilvoll in die Naturlandschaft eingebunden wurde.

4. Golfclub Radstadt

Ein 18-Loch-Meisterschaftskurs eröffnet sich erfahrenen Golfern im Golfclub Radstadt. Wer hier gespielt hat, weiß von der perfekt gepflegten Anlage zu berichten. Während des Spiels erleben Golfer in Radstadt Ausblicke auf das Gebirgspanorama, die mittelalterliche Stadt und ursprüngliche Wälder. Ganz besonders spannend wird es im Golfclub Radstadt dann zwischen dem elften und dem zwölften Abschlag. Hier nämlich bringt eine Gondel den Golfer rund 250 Meter weit hinauf. Vom Abschlag aus könnte die Sicht auf das Panorama kaum schöner sein.

Zudem bietet der Golfclub Radstadt seinen Besuchern auch einen 9-Loch-Akademiekurs, auf dem sich auch Einsteiger wohl fühlen können. Wer nicht viel Zeit hat, um ganze 18 Bahnen zu spielen, kann hier selbstverständlich auch als Profi an seinen Fähigkeiten feilen. Wer schon vor der Anreise wissen will, wie sich die aktuellen Bedingungen gestalten, findet unter radstadtgolf.at einen Wetterbericht sowie eine Webcam.

5. Golfclub Gastein

Der Golfclub Gastein fordert auch erfahrene Golfer heraus. (Quelle: markusspiske (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Nur wenige Golfclubs sind älter als der Golfclub Gastein. Schon im Jahre 1960 wurde dieser Club von Bernhard von Limburg als Neun-Loch-Kurs ins Leben gerufen. Es sollte rund 42 Jahre dauern, bis weitere neun Löcher den Kurs zu einem anspruchsvollen und harmonischen 18-Loch-Erlebnis erweiterten. Auch für ambitionierte Golfer hat der Golfclub Gastein viel zu bieten.

So startet eine Golfrunde hier vergleichsweise entspannt, denn die ersten neun Löcher sorgen für einen langsamen Einstieg. Dann jedoch nimmt die Schwierigkeit zu und es kommt vor allem auf exaktes Spielen und ein gutes Auge an. Auf den Bahnen des Golfclub Gastein wird es Golfern sicherlich nicht langweilig, denn bei der Gestaltung wurde bewusst auf einen angenehmen Wechsel zwischen Hügeln, Hängen sowie flachen Abschnitten geachtet. Beim Durchwandern der Anlage treffen Golfer außerdem immer wieder auf kleine Bäche, Waldabschnitte und Aussichtspunkte, die ihnen die Natur Österreichs auch beim Golfspiel näherbringen.

6. Golf- & Countryclub Schloss Pichlarn

Der sechste und letzte Golfclub dieser Serie existiert seit 1972. Für die Gestaltung verantwortlich war Donald Harradine der den 18-Loch-Platz perfekt in die Gebirgslandschaft integrierte. Hier spielen Golfer auf einem Gelände, das dank seiner hügeligen Beschaffenheit viel Abwechslungsreichtum und malerische Ausblicke erlaubt.

Der Club selbst ist noch heute stolz darauf, dass Golflegende Bernhard Langer hier im Jahre 1985 einen Platzrekord (66 Schläge) aufstellte. Ein umfangreiches Re-Design im Jahre 2013 senkte den Par-Wert des Platzes von 72 auf 70. Darüber hinaus finden Besucher hier außerdem auch eine Driving Range und alle Annehmlichkeiten, die ein renommierter Golfclub bieten sollte.

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube

The Open – TV Live Stream

The Open Championship 2018 –  TV Live-Streams an allen vier Spieltagen exklusiv von SKY vom British Golf-Major aus Carnoustie.

Toller Service von SKY nicht nur für Kunden sondern sogar frei empfangbar für Nicht-Abonnenten:  von der 147. (British) Open Championship vom 19. bis 22. Juli 2018 werden an allen vier Spieltagen ausgewählte, besonders interessante Flights live übertragen, mit englischsprachigem Originalkommentar und eigener Bildregie. Der Fokus liegt auf sogenannte “Marquee-Groups”, Dreier-Flights, die in unserer täglichen Übersicht angeführt werden.

Ein ähnliches Service hatte die Fans bereits beim heurigen US Masters sowie bei der US OPEN, hier gab es ebenfalls an allen vier Spieltagen den beliebten TV Live-Stream.

>> SKY TV Live-Stream von der Open Championship


Das tägliche Programm im SKY Live-Stream:

Do. 19.7.: 09:30 – 16:00 Uhr: Featured Groups 1. Runde

Fr. 20.7.: 09:30 – 16:00 Uhr: Featured Groups 2. Runde

Sa. 21.7.: 10:30 – 17:00 Uhr: Featured Groups 3. Runde

So. 22.7.: 09:00 – 17:00 Uhr: Featured Groups Finalrunde


Tipp: Das SKY-Ticket für Nichtkunden

Auch ohne SKY-Abo lässt sich das Open-Spektakel vom Links-Klassiker in Carnoustie via Live-Stream besonders günstig verfolgen: mit dem >> SKY-Ticket, das es tages-, wochen- und monatsweise ohne vertragliche Bindungen gibt. Damit ist die Open auf einer Vielzahl an Geräten wie Smart-TVs, Spielekonsolen, Tablets, Smartphones und weiteren Streaming-Geräten über 40 Stunden lang bestens ins Bild zu bekommen.

Österreich ist nach der Verletzung von Bernd Wiesberger in diesem Jahr bei der Open nicht vertreten, für Deutschland starten Martin Kaymer und Bernhard Langer.

>> Live Scoring THE OPEN

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube

The Open – Live News-Ticker

THE 147. OPEN CHAMPIONSHIP – Live News-Ticker +++ Bernd Wiesberger: Operation statt Open +++ Dustin Johnson favorisiert.

+++ DJ mit Respekt zum 2. Majorsieg? +++

Dustin Johnson geht mit großem Respekt die Sache an, daran ändert auch seine Rolle als Nummer 1 in der Weltrangliste und bei den Buchmachern nichts: “Das Finish hier zwischen der 15 und 18 ist sehr schwer, da kann alles passieren. Ich möchte garantiert mehr als ein Major gewinnen, dafür muss ich mir einfach die Chancen geben,” meint Dustin Johnson sehr vorsichtig im Vorfeld. 2011 war DJ mit Platz 2 knapp dran und wird heuer seinen 10. Anlauf auf den ersten Open-Titel nehmen.

+++ Rory fehlt die Leichtigkeit +++

“Ich muss zurück zur Einstellung finden, wie ich hier als 18-jähriger antrat. Sorglos drauf losspielen und einfach happy sein, teilzunehmen,”  verrät Rory McIlroy die Einstellung, mit der er ein zweites Mal den Claret Jug stemmen möchte. “Ich habe vier Majors in vier Jahren gewonnen (2011 – 2014), das war aber über meinem Level. Die Jahre ohne Titel mussten dann als Ausgleich kommen. Aber jetzt wäre es schön, wieder einmal an der Reihe zu sein.”

+++ Härtester Kurs in der Open-Rotation +++

Erstmals seit 2007, als sich Padraig Harrington in einem Stechen gegen Sergio Garcia durchsetzte, ist Carnoustie wieder Austragungsort einer Open Championship. In der Rotation der Links-Klassiker für Europas Major gilt “Car-Nasty” als unbestritten härtester Test, vor allem dank der brutal schweren letzten vier Golflöcher. Ein Vorsprung von 5 Shots kann hier ganz schnell weg sein, wie Jean Van de Velde 1999 schmerzvoll erfahren musste.

+++ Dustin Johnson, Rose und Fowler favorisiert +++

Auch wenn Dustin Johnson bei William Hill mit 13:1 die schlechteste Wettquote erhält und damit leicht favorisiert wird, findet sich eine große Gruppe von Mitfavoriten mit ähnlichen Odds. Rose, Fowler, Fleetwood, McIlroy, Rahm, Spieth, Thomas, Koepka, sogar Tiger werden hoch gehandelt.

Die Open ist dank des 100 Euro Neukundenbonus bei William Hill die ideale Gelegenheit, zu besonderen Konditionen sein gutes Näschen mal auszuprobieren.

>> Live Wettquoten THE OPEN

+++ Tiger auf Tom Watsons Spuren… +++

Tiger Woods, ohne Major-Titel seit 10 Jahren und ohne Toursieg seit 5, nimmt Anleihen an Tom Watson, der mit fast 59 Jahren noch bei der Open gewann: “Selbst wenn ich älter werde, kann ich auf Links-Kursen wie diesem noch immer weit schlagen, weil viel Roll am Ball ist. Kreativität spielt eine große Rolle. Schaut nur, was Tom Watson hier gelang. Kein Wunder, dass er 5 Open-Titel holte und den letzten mit fast 60.” Woods wird versuchen mit einem neuen Driving-Iron seinen berühmten Stinger vom Tee in Carnoustie perfekt einzusetzen: “Am Montag habe ich selbst mit dem Eisen 3 vom 18. Tee über 300 Meter geschafft.”

+++ Räumen die US-Youngster weiter alles ab? +++

Mit Brooks Koepka als zweifacher US Open-Champion, Justin Thomas bei der US PGA, Jordan Spieth in Royal Birkdale 2017 und Patrick Reed heuer in Augusta, räumten die US Jungstars in den 20ern bei den letzten 5 Majors alles ab. Beim britischen Major galt jedoch zumeist: je härter die Bedingungen, desto eher gewinnen die Routiniers, bei wenig Wind und schnellen Grüns tendenziell die Amerikaner.

Titelverteidiger Jordan Spieth hat seit der Open Championship nichts mehr gewonnen, in Augusta mit unfassbarer Schlussrunde wenigstens noch Platz 3 geholt. Im World Ranking fiel er dennoch in den letzten 12 Monaten vom 2. bis auf den 6. Platz zurück.

+++ Wiesberger: Operation statt Open +++

Der Name “Bernd Wiesberger” auf der Nennliste 10 Tage vor der Open Championship nährte die Hoffnung, dass Bernd sein Comeback in Carnoustie geben könnte. Am 11. Juli verkündete er jedoch auf Facebook seine Absage: “Leider musste ich heute meine Nennung für die Open Championship in Carnoustie kommende Woche zurückziehen. Der Heilungsverlauf dauert leider länger als erwartet und ich kann aus diesem Grund nicht auf dem Level trainieren und spielen, das ich von mir selbst erwarte.Ich hoffe, bald besser Nachrichten zu haben!”

Im ÖGV-Umfeld wurde kurz darauf das Gerücht verbreitet, dass sich Wiesberger sogar eines chirurgischen Eingriffs an der Hand unterziehen müsse, empfohlen von ÖGV-Arzt Dr. Robert Kocher. Diesbezüglich hatte Golf-Live.at am 12. Juli um eine Stellungnahme aus dem Camp Wiesberger ersucht. Bruder Niki Wiesberger wollte dies jedoch weder bestätigen noch dementieren. 4 Tage später gibt Bernd Wiesberger in einer >> Aussendung die notwendige Operation auch offiziell bekannt, womit Bernd erstmals seit 2012 nicht bei Europas Major mitwirken kann.

+++ Wetter nicht ganz british +++

Die Trockenheit der letzten Wochen lässt Carnoustie bereits mehr braun als grün erscheinen. Knochenhart und schnell wird sich der Kurs daher auf alle Fälle spielen, dazu wird warmes, aber windiges Wetter erwartet. Am Freitag sollte es am Vormittag zudem regnen. Bleibt nur zu hoffen, dass der Draw halbwegs gerecht ist, was in den letzten Jahren nicht immer der Fall war.

 

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube

Bernd vor Handgelenks-OP

Bernd Wiesberger wird sich am 18. Juli in England einer Operation am Handgelenk unterziehen und nicht vor 2019 zum Turniergolf zurückkehren.

Neue Hiobsbotschaft für Bernd Wiesberger und Österreichs Golffans. Was Golf-Live.at bereits >> exklusiv letzte Woche als Gerücht meldete, bestätigt der Oberwarter nun auch offiziell in einer Presseaussendung, dass er sich am Mittwoch den 18. Juli in England einer Operation am Handgelenk unterziehen wird: “Der Schritt ist mir nicht leichtgefallen. Ich habe nun seit 10 Wochen am Comeback gearbeitet und wollte das ohne OP schaffen. Ich erwarte mir vom Eingriff, dass das verletzte Handgelenk wieder vollständig belastbar sein wird und ich auch vom Schlaggefühl her keine Kompromisse eingehen muss. Ich werde mir die Zeit nehmen und 2019 gut vorbereitet ins Turniergolf zurückkommen.”

Das Problem besteht laut MRT und Ultraschall nicht in der angerissenen Sehne, die bereits vollständig verheilt ist, sondern in den umliegenden Strukturen, die bei Rotations- und Drehbewegungen des Handgelenks zu Problemen führten: “Über mehrere Tage hinweg habe ich versucht die Distanz meiner Schläge zu steigern und das Gefühl für die Schwungbewegung wiederzuerlangen. Leider fühlen sich auch kleinere Schwünge nicht stabil an und nach längerer Belastung kommt es zu Schwellungen im Handgelenk,” berichtet Wiesberger.

Ziel des chirurgischen Eingriffs in einer englischen Spezialklinik ist die Stabilisierung der Sehne in der natürlichen Position. Der weitere Fahrplan ist vor allem zeitraubend: zuerst 6 Wochen Ruhigstellung mittels einer Schiene, danach 4 bis 6 Wochen Reha um das Handgelenk zu mobilisieren. Bernd will sich auch danach ausreichend Zeit geben um voll fit und ausgeheilt in den Profizirkus zurückzukehren und plant somit erst wieder für die Saison 2019.

Die gesamte Golf-Live Community wünscht Bernd Wiesberger alles Gute und vor allem eine schnelle und vollständige Genesung.

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube

AUSTRIAN ORDER OF MERIT 2018

ÖSTERREICHISCHE PRO-RANGLISTE 2018

HERREN ORDER OF MERIT: Update 16.7.2018

AUSTRIAN ORDER OF MERIT 2018

RANG
NAME
ET/US
CT
WEB
ALPS
PGT
AUT
POINTS
1
Wiesberger
259065
259065
2
Schwab
217180
14571
231751
3
Straka
5600
19805
25405
4
Nemecz
4000
11026
3053
18079
5
Maurer
2144
355
5263
7762
6
Steiner 
878
5465
1250
7593
7
Astl 
6328
900
7228
8
Prader
1900
2759
2338
6997
9
Baltl
4071
2300
6371
10
Neumayr
4969
309
5278
11
Gaster
4341
475
4816
12
Brier
2900
1403
4303
13
Amin
4038
4038
14
Goger 
2583
311
1100
3994
15
Habeler
1440
1388
1100
3928
16
Reiter
1725
1938
3663
17
Weinhandl
2518
475
2993
18
Schulz 
1887
800
2687
19
Prägant
2488
2488
20
Weilguni
687
1363
2050
21
Ludwig
2020
2020
22
Nemecz
561
1338
1899
23
Trappel
1871
1871
24
Bacher
1357
401
1758
25
Wittmann
1413
1413
26
Ruprecht-H.
438
888
1326
27
Körbler
557
643
1200
28
Wimmer
783
325
1108
29
Leitner
645
400
1045
30
Gruber 
1025
1025
31
Winkler 
942
942
32
Molnar
870
870
33
Mayr
366
450
816
34
Waltmann
788
788
35
Dvorak
663
663
36
Gröbner
650
650
37
Kluibenschädl
588
588
38
Schultes
513
513
39
Mayer
500
500
40
Lauss
438
438
41
Litschka
400
400
42
Knotz
388
388
43
Omtvedt
350
350
44
Pistorius
350
350
45
Meyer
338
338
46
Baumgartner
288
288
47
Posratschnig
263
263
47
Schlager
263
263
49
Wolfberger
238
238
50
Stadter
218
218
50
Fanti
218
218
50
Patzel
218
218
50
Raggl
218
218
50
Pfau
218
218


DAMEN ORDER OF MERIT: Update 16.7.2018

DAMEN AUSTRIAN ORDER OF MERIT 2018

RANG
SPIELERIN
LET
LETAS
ALPG
NAT
POINTS
1
WOLF Chr.  29253  613
29866
2
SCHOBER S.  6830 406
7236
3
MÜHL Nina  2957  1241
4198
3
DREHER N. 772
772
4
WEILGUNI S.Th. 218
218

Austrian Order of Merit erstellt in Zusammenarbeit mit PGA of Austria

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube

WORLD GOLF RANKING

Die offizielle Weltrangliste im Profigolf

(nach Turnier: SCOTTISH OPEN)

WORLD RANKING 2018

RANG
LAST
SPIELER
STARTS
PUNKTE
1
1
Dustin Johnson
43
9,63
2
2
Justin Thomas
50
8,46
3
3
Justin Rose
45
8,13
4
4
Brooks Koepka
40
8,04
5
5
Jon Rahm
48
7,50
6
6
Jordan Spieth
48
7,13
7
7
Rickie Fowler
47
6,74
8
8
Rory McIlroy
42
6,49
9
9
Jason Day
40
6,26
10
10
Tommy Fleetwood
52
5,89
11
14
Alex Noren
49
5,48
12
13
Patrick Reed
52
5,46
13
11
Bubba Watson
46
5,46
14
12
Paul Casey
46
5,40
15
15
Francesco Molinari
49
5,36
16
16
Hideki Matsuyama
48
5,06
17
17
Henrik Stenson
42
4,79
18
18
Marc Leishman
51
4,59
19
19
Sergio Garcia
45
4,43
20
20
Phil Mickelson
46
4,23
21
21
Webb Simpson
52
4,15
22
22
Bryson DeChambeau
52
4,13
23
23
Tyrrell Hatton
52
3,98
24
24
Xander Schauffele
52
3,85
25
25
Rafael Cabrera Bello
52
3,60
26
26
Brian Harman
52
3,52
27
27
Matt Kuchar
52
3,50
28
28
Patrick Cantlay
40
3,47
29
29
Ian Poulter
50
3,44
30
30
Kiradech Aphibarnrat
52
3,39
31
31
Tony Finau
52
3,35
32
32
Louis Oosthuizen
43
3,25
33
33
Kevin Kisner
52
3,16
34
35
Charley Hoffman
52
3,11
35
34
Branden Grace
52
3,10
36
37
Satoshi Kodaira
52
2,99
37
36
Pat Perez
45
2,98
38
38
Kyle Stanley
52
2,98
39
39
Matthew Fitzpatrick
52
2,88
40
40
Daniel Berger
48
2,76
41
41
Kevin Na
52
2,61
42
43
Haotong Li
51
2,56
43
42
Gary Woodland
51
2,56
44
46
Cameron Smith
52
2,47
45
44
Ross Fisher
50
2,46
46
45
Charl Schwartzel
47
2,45
47
59
Luke List
52
2,45
48
47
Russell Henley
50
2,41
49
49
Russell Knox
52
2,36
50
48
Siwoo Kim
52
2,34
weiters:
86
83
Bernd Wiesberger
47
1,79
294
283
Matthias Schwab
40
0,62
711
702
Lukas Nemecz
40
0,22
722
716
Martin Wiegele
40
0,21
1100
1081
Christoph Koerbler
40
0,09
1143
1123
Sepp Straka
50
0,08
1175
1151
Manuel Trappel
40
0,07
1194
1180
Clemens Gaster
40
0,07
1251
1242
Leonhard Astl
40
0.06
1259
1251
Johannes Steiner
40
0.06
1290
1268
Markus Habeler
40
0,06

 

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube

GOLF TV-PROGRAMM

Golf live im TV. Täglich das komplette Programm von SKY, ORF Plus bis Eurosport, mit allen Beginnzeiten, Live-Übertragungen und Wiederholungen. Alle Sendetermine auf Satellit und Kabel.

Update: 16.07.2018

LIVE: THE OPEN CHAMPIONSHIP (Major)

Woche 29 / 2018: Mi. 18.07.2018 - Di. 24.07.2018

GOLF TV-PROGRAMM

TAG
ZEIT
TURNIER
SENDER
LIVE?
MI.
18.7.
18:45-21:15 Scottish Open
European Tour
(Gullane / SCO)
4. Runde
Sky Sport 2 /
/ HD 2
Wieder-
holung
MI.
18.7.
19:30-20:00 Golf Magazin ORF Sport Plus Magazin
MI.
18.7.
21:15-23:45 John Deere Classic
US PGA Tour
(Silvis / USA)
4. Runde
Sky Sport 2 /
/ HD 2
Wieder-
holung
DO.19.7. 06:00-08:30 Scottish Open
European Tour
(Gullane / SCO)
4. Runde
Sky Sport 1 /
/ HD 1
Wieder-
holung
DO.
19.7.
07:30-21:30 The Open Championship
Major
(Carnoustie / SCO)
1. Runde
Sky Sport 1 /
/ HD 1

LIVE
DO.
19.7.
21:30-22:00 US PGA Tour
Magazin
Sky Sport 1 /
/ HD 1
Magazin
DO.
19.7.
22:00-23:00 Italian Challenge
Challenge Tour
(Sardinien / ITA)
Sky Sport 1 /
/ HD 1
Zusammen- fassung
DO.
19.7.
23:30-00:00 Golf Magazin ORF Sport
Plus
Magazin
FR.
20.7.
06:00-09:30 The Open Championship
Major
(Carnoustie / SCO)
1. Runde
Sky Sport 1 /
/ HD 1
Wieder-
holung
FR.
20.7.
09:30-10:00 US PGA Tour
Magazin
Sky Sport 1 /
/ HD 1
Magazin
FR.
20.7.
10:00-21:30 The Open Championship
Major
(Carnoustie / SCO)
2. Runde
Sky Sport 1 /
/ HD 1

LIVE
FR.
20.7.
11:30-12:00 Golf Magazin ORF Sport
Plus
Magazin
FR.
20.7.
21:30-22:00 Senior Players Champ.
Champions Tour
(Highland Park / USA)
Sky Sport 1 /
/ HD 1
Zusammen- fassung
SA.
21.7.
07:00-11:00 The Open Championship
Major
(Carnoustie / SCO)
2. Runde
Sky Sport 1 /
/ HD 1
Wieder-
holung
SA.
21.7.
11:00-21:00 The Open Championship
Major
(Carnoustie / SCO)
3. Runde
Sky Sport 1 /
/ HD 1

LIVE
SA.
21.7.
21:15-22:15 Senior Players Champ.
Champions Tour
(Highland Park / USA)
Sky Sport 1 /
/ HD 1
Zusammen- fassung
SO.
22.7.
06:00-10:00 The Open Championship Major
(Carnoustie / SCO)
3. Runde
Sky Sport 1 /
/ HD 1
Wieder-
holung
SO.
22.7.
10:00-20:00 The Open Championship Major
(Carnoustie / SCO)
4. Runde
Sky Sport 1 /
/ HD 1

LIVE
SO.
22.7.
20:00-20:30 US PGA Tour
Magazin
Sky Sport 1 /
/ HD 1
Magazin
MO.
23.7.
06:45-10:45 The Open Championship Major
(Carnoustie / SCO)
4. Runde
Sky Sport 1 /
/ HD 1
Wieder-
holung

FARBCODES

LIVE WIEDERHOLUNG MAGAZIN

 

Hinweis: TV-Beginnzeiten können sich aufgrund von Programmänderungen
und Wetterbedingungen kurzfristig verschieben.

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube

US PGA TOUR 2018

Die Preisgeldrangliste (Money-List) / FedExCup 2017 / 2018

(nach Turnier: JOHN DEERE CLASSIC)

US PGA TOUR 2018

RANG
LAST
SPIELER
STARTS
MONEY
1
1
Justin Thomas
16
$5,858,980
2
2
Dustin Johnson
12
$5,599,752
3
3
Bubba Watson
16
$5,121,848
4
4
Justin Rose
12
$5,007,303
5
5
Patrick Reed
19
$4,486,125
6
6
Bryson DeChambeau
19
$4,462,598
7
7
Jason Day
13
$4,347,887
8
8
Brooks Koepka
9
$4,034,417
9
9
Phil Mickelson
17
$3,955,082
10
10
Webb Simpson
18
$3,727,442
11
11
Tony Finau
20
$3,394,142
12
12
Rickie Fowler
15
$3,344,197
13
13
Marc Leishman
18
$3,253,721
14
14
Patton Kizzire
22
$3,246,531
15
15
Paul Casey
13
$3,194,620
16
16
Jon Rahm
13
$3,070,168
17
17
Patrick Cantlay
16
$2,975,539
18
18
Kevin Na
19
$2,875,480
19
19
Tommy Fleetwood
11
$2,738,680
20
21
Chesson Hadley
24
$2,712,658
21
20
Pat Perez
17
$2,701,828
22
22
Rory McIlroy
12
$2,649,063
23
23
Brian Harman
19
$2,601,490
24
24
Aaron Wise
23
$2,563,642
25
25
Luke List
23
$2,534,209
26
26
Andrew Landry
21
$2,481,525
27
27
Xander Schauffele
20
$2,433,710
28
28
Henrik Stenson
10
$2,412,647
29
29
Alex Noren
12
$2,411,126
30
30
Chez Reavie
22
$2,370,611
31
31
Kyle Stanley
19
$2,365,361
32
42
Francesco Molinari
14
$2,359,079
33
32
Ian Poulter
13
$2,324,927
34
33
Beau Hossler
23
$2,313,686
35
34
Ryan Armour
25
$2,231,789
36
36
Austin Cook
23
$2,204,059
37
35
Brendan Steele
15
$2,189,548
38
37
Cameron Smith
17
$2,158,880
39
38
Gary Woodland
19
$2,081,964
40
39
Jordan Spieth
17
$2,080,394
41
40
Emiliano Grillo
19
$2,077,661
42
41
Charles Howell III
23
$2,065,935
43
43
Si Woo Kim
23
$1,960,648
44
44
Jimmy Walker
18
$1,920,919
45
45
Kevin Kisner
18
$1,915,459
46
46
Keegan Bradley
20
$1,878,158
47
47
Billy Horschel
19
$1,877,438
48
48
Scott Piercy
21
$1,817,919
49
49
Tiger Woods
11
$1,817,712
50
50
Byeong Hun An
17
$1,804,374
weiters:
89
87
Alex Cejka
20
$1,144,219
163
157
Stephan Jaeger
22
$359,770 

 

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube

Falsche Farbenwahl

WINSTON SENIOR OPEN – Markus Brier und Gordon Manson scoren durchwegs schwarze statt rote Scores auf Deutschlands Links-Juwel.

Nach dem gelungenen Einstand in der Schweiz mit einem 8. Platz bei den Golf Senioren wartete für Markus Brier in Deutschland gleich die nächste Bewährungsprobe. Im Winstongolf Resort von Vorbeck nahe Rostock wurde ein einzigartiger Inland-Linkskurs für die Ü50-Elite Europas aufgetischt, der es wahrlich in sich hat.

350.000 Euro Preisgeld stehen für die Altstars beim Kräftemessen bereit. Auch Ian Woosnam, Barry Lane oder Jarmo Sandelin wollen sich im Linksgolf für die anstehende Senior Open Championship einspielen. Gordon Manson, der in der Vorwoche mit Rückenproblemen noch vor dem ersten Abschlag aufgeben musste, hofft dass er diesmal wieder über die volle Distanz gehen kann.

Markus Brier spielt an den ersten beiden Tagen mit Landsmann Gordon Manson: während Maudi jedoch unspektakulär aber solide mit der 72 ins Turnier startet, wird Manson mit der 77 eiskalt erwischt.

Am Samstag schwimmt der Österreicher-Flight komplett auf der Par-Welle: sowohl auf den Front 9 wie auch danach. Mit der 72 verliert Maudi jedoch ein paar Ränge, während sich Manson leicht verbessern kann.

Erste Österreicher-Runden unter Par sollten am Schlusstag am Inlands-Linkskurs von Vorbeck her. Briery Runde entwickelt sich jedoch in die Gegenrichtung: schon das schwere Eröffnungsloch hängt ihm das erste Bogey um, zwei weitere folgen ebenfalls auf kniffligen Par 4-Bahnen. Da der Wiener bis zur Halbzeit kein einziges Birdie findet, fällt er immer weiter zurück.

Keine Besserung in Sicht auf der zweiten Platzhälfte, die der 50-jährige mit zwei Bogeys angeht. Sein einziges Erfolgserlebnishält das Par 3 der 13 bereit, wo doch noch ein Birdieputt im Loch verschwindet. Mit der 76 (+4) fällt der Neusenior im Gesamtklassement der 60 Spieler in die untere Hälfte auf Position 37  bei +4 zurück: “Die gesamte Woche war nicht so toll,” äußert sich Brier alles andere als zufrieden, “Das lange Spiel war sehr unkonstant. Wenige Birdiechancen daher durchwegs. Heute haben die Saves auch nicht mehr geklappt. Zumindest die letzten 6 Löcher waren besser,” nimmt er das gute Finish mit als Mutmacher für die Senior Open Championship in 14 Tagen in St. Andrews.

Auch Gordon Manson, der vom 10. Tee wegspielt, gerät früh in die Defensive: besonders bitter, dass der Longhitter am ersten Par 5 nur das Bogey spielt. Der Kärntner schafft aber rasch den Turnaround mit zwei Birdies. Mit den Par 5 bleibt Gordon jedoch auf Kriegsfuß: auf Loch 7 notiert er die bittere 7. Mit der 74 ist auch für Links-Spezialisten Manson kein besseres Ergebnis als Platz 47 drinnen.

Der Waliser Stephen Dodd erweist sich als Klasse für sich beim norddeutschen Linksgolfen und gewinnt bei 15 unter Par gleich um sechs Schläge vor dem Franzosen J.F. Remesy.

>> Endergebnis Winstongolf Senior Open

 

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube