Knapp gescheitert

HELSINGBORG OPEN – 2. RUNDE: Christine Wolf scheitert im Allerum GC nach Runden von 76 (+4) und 73 (+1) Schlägen knapp um einen Schlag am Cut.

Nachdem Emma Spitz am Montag in Belgien erfolgreich die US Open Qualifikation bestritt und Sarah Schober vergangene Woche vorzeitig aufgab, ist Chrissie Wolf in Helsingborg die einzige Österreicherin am Start. Die bisherige Saison verlief durchaus mit Auf und Abs, mit einem Sieg in der Aramco Teamwertung in Shanghai als Highlight. Als Einzelkämpferin wartet die Tirolerin jedoch noch auf das erste Topergebnis, das nun in Schweden gelingen soll.

Der Start allerdings geht ziemlich daneben, denn nach nur acht gespielten Löchern liegt die einzige Österreicherin im Feld nach vier Bogeys bereits deutlich über Par. Erst das Par 5 der 18 erbarmt sich dann und lässt zumindest auch ein erstes Birdie springen. Das stabilisiert auch etwas ihr Spiel, denn die Frontnine laufen deutlich souveräner ab. Einen weiteren Fehler am Par 5 der 5 kann sie aber nicht vermeiden und steht so am Ende nur mit der 76 (+4) beim Recording, womit sie sich für den Cut bereits einen schweren Rucksack um die Schultern schnallt.

Nach und nach rückt die Cutmarke am Samstag dann weiter zurück, weshalb Chrissie bei Beginn ihrer Runde bereits auf Wochenendkurs liegt. Diesen untermauert sie dann mit zwei recht frühen Birdies auf der 4 und der 5, ehe sie sich mit einem Bogey auf der 7 auch wieder etwas einbremst. Österreichs Olympionikin lässt sich aber nicht beirren, stabilisiert ihr Spiel wieder und stellt mit einem Par 3 Birdie auf der 14 den alten Zwischenstand von 2 unter Par wieder her. Im Finish geht der Schwung dann jedoch total verloren und nach Doppelbogey und Bogey geht sich schlussendlich sogar nur die 73 (+1) aus, was knapp um einen Schlag nicht für den Cut reicht.

Leaderboard Helsingborg Open

FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube
SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail