Schlagwort: news

Masters News-Ticker

US MASTERS 2016 – News-Ticker live! Laufend aktualisierte Updates aus Augusta mit der Vorbereitung von Bernd Wiesberger und den Topstars auf das erste Major des Jahres.

+++++

Walker_1401_240Jimmy Walker gewinnt den Par 3-Contest (8 unter Par für 9 Loch!) und muss nun gegen den Fluch ankämpfen dass ein Mittwoch-Sieger noch nie am Sonntag ins Green-Jacket schlüpfte. Traditionell war der Mittwoch jedoch eine einzige große Spieler/Family/Fan-Party, wo vor allem Gary Player für beste Unterhaltung sorgte. Der 80-jährige schoss am 4. Loch des Kurz-Parcours mit dem Eisen 7 ein Hole-in-One – eines von gleich 9 Stück, das am Mittwoch zu bejubeln war; doppelt so viele wie jemals zuvor.

Bernd Wiesberger wurde wie gut die Hälfte des Feldes, die das Ganze mehr von der spaßigen Seit nahm, nicht gewertet: “Ein Spaß wie jedes Jahr. Ich bin froh auch heuer meinen Bruder Niki an der Tasche gehabt zu haben,” war es auch für Bernd ein besonderer Familientag. Am Mittwoch Abend ist Schluss mit Lustig, der Ernst des Masters beginnt am Donnerstag um 8:20 Uhr Ortszeit mit den ersten Tee-Shots am Masters-Course.

+++++

Die ersten Live-Bilder gab es bereits am Mittwoch um 15:00 Uhr MESZ: “Masters on the Range” heißt der SKY-Live Stream, der unter www.sky.at/augusta vom Einschlagen zu empfangen war.

Auch an den ersten beiden Spieltagen gibt es bereits Online-Angebote VOR der Live TV-Übertragung um 21 Uhr:

16.45 Uhr: „Amen Corner live” auf sky.at/augusta
17.00 Uhr: „Masters on the Range“, live auf sky.at/augusta

+++++

buttons-tee-timesVorteil frühe Startzeit: Bernd Wiesberger darf am Donnerstag bereits zur vierten Teetime ran: um 14:53 MESZ (8:53 Ortszeit) wird er gemeinsam mit Schottlands Altmeister Sandy Lyle und Augusta-Native Vaughn Taylor an der 1 losstarten. Nach erwarteten Schauern über Nacht könnte Österreichs Nummer 1 noch relative weiche Grüns und weniger Wind erwarten und somit etwas leichtere Bedingungen.

+++++

Kühlere Temperaturen (15 bis 20 Grad) als gewohnt und teils heftiger Wind mit 30 bis 50 km/h erwartet die Masters-Kontrahenten vor allem an den ersten drei Tagen. Das könnte Bernd in die Karten spielen, nicht jedoch die erwartet schnelleren Grüns als im Vorjahr.

+++++

Die über die Jahre zu kurz gewordenen Par 5 von Augusta lassen einige Beobachter einen Umbau verlangen, was die Traditionalisten ebenso heftig ablehnen. Tatsache ist, dass einige Spieler an den Trainingstagen nur Eisen 8 und 9 für ihre zweiten Schläge ins Grün benötigten.

+++++

Rory McIlroyGutes Vorzeichen oder Pulver zu früh verschossen? Rory McIlroy gelingt am Montag bereits ein Hole-in-One am berühmten 16. Loch, dem letzten Par 3 mit Wasser links vom Grün. “Ich glaube noch nie so einen lauten Aufschrei von Fans an einem Trainingstag gehört zu haben, großartig,” so der Kommentar des Nordiren nach seinem perfekten Eisen 7-Schlag.

+++++

Mit Tom Watson verabschiedet sich heuer ein weiterer der Allzeitgrößen als Competitor vom Masters. Bernhard Langer, Sandy Lyle, Larry Mize und Mark O’Meara sind somit neben Watson die letzten der Ü50-Stars, die sich heuer auf dem langen Masters-Kurs mit den Young Guns messen werden.

+++++

Witzige Zahlenspiele: Phil Mickelson führte 2004, 2006 und auch heuer beim Scoring Average auf der US PGA Tour. 2004 und 2006 gewann er jeweils das Masters… Adam Scott benötigte 28 Runden beim Masters um erstmals die 70 zu brechen. Bernd Wiesberger schaffte es zumindest nicht in seinen ersten vier Masters-Runden (75, 70, 70, 71), aber knapp wars…

Seit 2000 kamen 11 von 16 Masters-Champions aus den aktuellen Top 10 der Weltrangliste. Das Masters ist eher nix für Überraschungssieger.

+++++

Masters_Wedge_330Bernd mit Masters-Wedge: ein besonderes Kunststück von Titleists Vokey-Team erhielt Bernd Wiesberger für das Masters in die Hand gedrückt: ein Vokey SM6 mit den Namen aller 18 Masters-Löcher eingraviert: “Damit komme ich noch mehr in Masters-Laune. Ich verspreche, gut davon Gebrauch zu machen in dieser Woche,” präsentiert Bernd stolz auf seiner Facebook-Seite (siehe Foto).

+++++

Zahlreich und optimistisch ist der Wiesberger-Tross am Montag in Augusta eingetroffen. Bernd kann auch heuer auf die Unterstützung von Trainer Phil de Busschere und Kurzspiel-Magier Anders Forsbrand bauen. Wiesberger, im Vorjahr als 22. bester Masters-Neuling, kann dabei auf wichtige Erfahrungswerte setzen, vor allem rund um die Grüns, wo sich traditionell beim Masters die Spreu vom Weizen trennt.

+++++

Die Kids sind die Ersten! Eröffnet wurde das Masters-Spektakel bereits am Sonntag mit der Drive-Chip & Putt-Championship, dem Finale einer Junior-Golf-Serie der Masters Foundation. Acht nationale Champions und jeder einzelne glückliche Teilnehmer durfte den heiligen Rasen von Augusta golfend erleben – und Stars wie Bubba die Hand schütteln.

Apropos Bubba Watson: der zweifache Masters-Champion ist gesundheitlich angeschlagen (Nebenhöhlen-Entzündung) und ließ den Montag als Traingstag aus.

+++++

Auch das Masters 2016 wird ohne Tiger Woods stattfinden: “Mit Rücksicht auf meinen Rücken und nach Rücksprache mit meinen Ärzten habe ich mich entschieden auf einen Start zu verzichten,” gab der dauerverletzte US-Star ausgerechnet am 1. April bekannt.

Weiterer prominenter Ausfall: Fred Couples, der aufgrund seines bedienten Rückens erstmals seit 1994 das Masters auslassen muss.

 

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube
Bernd Wiesberger 2015

Major-Woche

TOUR NEWS-TICKER WOCHE 25/2015: Große Woche für den Golfsport mit Bernd Wiesberger beim zweiten Major des Jahres und weiteren wichtigen Turnieren für Österreichs Pros und Proetten.

US Open mit Links

Für Bernd Wiesberger und die meisten Teilnehmer beim zweiten Major des Jahres ist der Links-Kurs von Chambers Bay absolutes Neuland. Um 9 Millionen US Dollar geht es ab Donnerstag in Tacoma, an der US-Westküste im Staate Washington. Bei seiner zweiten US Open hofft Österreichs Nummer 1 erstmals das Finale zu erreichen. Titelverteidiger ist Martin Kaymer.

Reine Challenge in St. Omer

Mit halbiertem Preisgeld von 200.000 Euro und ausschließlich zur Challenge Tour zählend präsentiert sich heuer die Najeti St. Omer Open. Dennoch ist das Feld in Frankreich so stark besetzt, dass Martin Wiegele und Tobias Nemecz nur dank einer Wildcard ins Feld hineinkommen. Der zuletzt stärkste Österreicher, Manuel Trappel, muss in dieser Woche zuschauen.

Den überaus selektiven Kurs von St. Omer kennt vor allem Martin Wiegele aus den Vorjahren in- und auswendig, als das Turnier noch als Double Batch-Event mit der European Tour ausgetragen wurde.

Endlich wieder erstklassig

Nach exakt einem Monat Pause schafft es die Ladies European Tour endlich wieder ihren Mitgliedern ein Turnier anzubieten. Die Deloitte Ladies Open wird auch heuer im The International Golfclub von Amsterdam ausgetragen. Christine Wolf und Nina Mühl, die in den letzten Wochen in der Nachwuchsliga um 30.000 Gesamtpreisgeld spielen mussten, dürfen beim holländischen Dreitagesturnier immerhin auf einen Topf von 250.000 Euro schielen.

Alps Tour in Mailand

Die Open La Pinetina Memorial Giorgio Bordoni ist das bereits vierte Alps Tour-Event des Jahres in Italien. Im Golfclub La Pinetina nördlich von Mailand sind auch Christoph Körbler, Jürgen Maurer, Uli Weinhandl, Robin Goger und Lukas Kornsteiner angereist, wo es ab Mittwoch über drei Runden um 40.000 Euro Preisgeld geht.

Nationale Offene Meisterschaften

Im Golfclub Mondsee findet mit den Nationalen Offenen Meisterschaften von Österreich das wichtigste ÖGV-Turnier des Jahres statt. Pros und Proetten sowie Amateure beiderlei Geschlechts treffen sich zum Kräftemessen, das in der Vergangenheit überraschend oft die Amateure für sich entscheiden konnten.

Mit Leo Astl, Bernie Reiter, Bernard Neumayer, Johannes Steiner, Clemens Dvorak und Niki Wimmer zählen heuer starke Pro Golf Tour-Pros zu den Favoriten.

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube
Lyoness Open 2015

LYONESS NEWS-TICKER

LYONESS OPEN 2015 – NEWS-TICKER: Laufende Updates rund um Österreichs European Tour-Event im Diamond Country Club von Atzenbrugg. Wer fordert Bernd Wiesberger?

SCOREFREUNDLICHES SETUP

Leo Astl 2015

Leo Astl 2015

Sehr ähnlich wie im Vorjahr ist das Course-Setup, wie etwa Leo Astl, der es sowohl 2013 wie auch 2014 ins Weekend schaffte feststellt: “Das Rough ist kein großes Thema, die Grüns beissen recht gut und sind noch nicht allzu hart.” Auch die Fairways sind ähnlich geschnitten, die Grüns gut beinander.

Einzig Loch 17 präsentiert sich etwas kniffliger: das Abkürzen vom Tee, wobei sich vor allem Bernd Wiesberger in den Vorjahren als echter Experte erwies, ist nicht mehr so radikal möglich. Sofern Wind und Gewitter kein großes Thema werden und die Hitze erträglich bleibt, dürfte das Winning Score 2014 von 12 unter Par zu verbessern sein.

ERSTE ANSAGEN

Lyoness Open 2015“An einen Heimsieg werde ich frühestens am Sonntag Nachmittag zu denken beginnen,” pariert Bernd Wiesberger elegant die Versuche bei der ersten Pressekonferenz in Atzenbrugg, ihn alleine in die Favoritenrolle zu schieben.

“Aber ich freue mich auf den Beginn eines hochkarätigen Sommers mit Heimturnier, Majors und den großen European Tour-Turnieren.”

Nicolas Colsaerts, zuletzt bei der Lyoness Open 2010 zu Gast, zwei Jahre vor seinem Ryder Cup-Triumph, nahm erst kurzfristig die Einladung seines Golf-Buddies Bernd an: “Der Platz wurde seither umgebaut, daher kann man den Kurs nicht vergleichen. Ursprünglich wollte ich hier nicht spielen, aber da ich zuletzt gut in Form war, werde ich diese Woche mitnehmen.”

FRÜH ÜBT SICH

Lyoness Open 2015Lukas Nemecz ist am Dienstag bereits um 7 Uhr als Erster auf der Range und spielt vor der Pressekonferenz lockere 9 Löcher: “Das habe ich von Bernd gelernt, wie gewissenhaft man sich vorbereiten muss. Der Platz ist noch etwas nass, auch die Grüns eher weich, aber spielt sich sehr gut und wird bis Donnerstag sicher härter und schneller werden,” so seine ersten Eindrücke.

KÜRZESTE ANREISE

Bernie Reiter 2015Nur 29 Kilometer vom Golfclub St. Pölten, wo er auf der Pro Golf Tour Platz 7 erreichte, musste Bernie Reiter nach Atzenbrugg fahren. Mit im Gepäck: 20 Birdies und 1 Eagle aus 3 Runden. Kein Wunder, dass sich der Salzburger am Liebsten die Grüns in St. Pölten hätte einpacken lassen. “Die mittellangen Putts gehen schon sehr gut, nur die Einmeterputts sind noch ein Problem.”

HOT RIGHT NOW…

Neben Bernd Wiesberger (Platz 2 in Irland) ist wohl Maxi Kieffer der gefährlichste Spieler auf der European Tour der letzten Wochen, der für die Lyoness Open genannt hat: Platz 3 am Sonntag beim Nordea Masters und davor schon in Irland im Titelrennen. Auch Nicolas Colsaerts sorgte in Malmö mit Platz 7 für sein bestes Saisonergebnis, geteilt mit Bernd Ritthammer, der ebenfalls zu einer bärenstarken Deutschen Präsenz in Atzenbrugg beitragen wird.

Rafa Cabrera-Bello präsentierte sich ebenfalls in Irland und Schweden in Topform: der Spanier weiß seit Fontana 2009 und Adamstal 2006, wie man in Österreich gewinnt und peilt seinen dritten Siegerscheck in der Alpenrepublik an.

ASTL WIEDER IM FELD

Nach der starken Vorstellung im Vorjahr, als er das Finale erreichte, erhält Leo Astl eines der letzten verbleibenden Einladungstickets. Deutschlands Supertalent das noch darum kämpft auf der European- oder Challenge Tour Fuss zu fassen, Dominic Foos, bekommt in Atzenbrugg eine neue Chance. Mit Michael Hoey und Thomas Levet stossen zwei weitere etablierte European Tour-Spieler dazu, die möglichst rasch wieder an die Form der letzten Jahre anschließen wollen.

Absagen kommen dagegen von Irland-Champion Soren Kjeldsen und Brett Rumford.

WEITERE NAMEN

Weitere vorläufige Zusagen geben die Atzenbrugger bekannt: Der “Belgian Bomber” Nicolas Colsaerts, ebenfalls ein guter Freund von Bernd Wiesberger, plant sein Kommen genauso wie Italiens zuletzt kriselnder Jungstar Matteo Manassero. Vor allem auf eine Revanche mit Titelverteidiger Mikael Lundberg wird Bernd Wiesberger nach der Playoff-Niederlage 2014 besonders heiß sein.

ERSTE ENTRY-LIST

Nach Ablauf der verlängerten Nennfrist (nach US Open Quali in Walton Heath) erlaubt die >> Entry List erste Schlüsse über das Teilnehmerfeld der Lyoness Open 2015.

Maximilian Kieffer 2015Die Good News: European Tour-Spieler in aktueller Topform, wie Richie Ramsay, Maxi Kieffer, Rafa Cabrera Bello oder Chris Wood, mit denen sich Bernd Wiesberger bei der Irish Open matchte, haben zumindest auch für Österreich genannt. Jetzt folgt das übliche Hoffen und Bangen, dass ihre Namen nicht bis kurz vor Turnierbeginn wieder verschwinden. Als definitive Zusagen ist dies noch nicht zu werten.

Die Bad News: Die erhofften Topstars wie Miguel-Angel Jimenez, Thorbjörn Olesen oder Joost Luiten dürfte es aber heuer nicht ins Tullnerfeld ziehen. Bernd Wiesberger dürfte somit der einzige Teilnehmer aus den Top 50 der Welt bleiben. Die Strapazen eines anschließenden Starts bei der US Open will offensichtlich sonst niemand in Kauf nehmen.

BERNDS MONSTERPROGRAMM

Bernd Wiesberger 2015 Golf-Live.atBeginnend mit der Lyoness Open stehen Bernd Wiesberger vier kräftezehrende Wochen ins Haus: gleich nach dem letzten Putt in Atzenbrugg geht es nach Seattle zur US Open, samt 9 Stunden Jetlag. Die gleiche Zeitumstellung retour beim Rückflug nach München zur BMW International Open. Und die Open de France am Ryder Cup-Platz von 2018 wollte er natürlich auch nicht auslassen: “Die vielleicht anstrengendsten und herausforderndsen vier Wochen des Jahres. Da heißt es die Kräfte optimal einzuteilen.”

ÖSTERREICHER-FELD RELATIV FIX

Nemecz Lukas 2015Anders sieht es bei den weiteren Österreichern aus, die bereits fix ihre Planungen bekannt gaben. Bis auf Lukas Nemecz und Florian Prägant verzichten etwa alle heimischen Challenge Tour-Spieler auf das European Tour-Heimspiel. Bernie Reiter und Jürgen Maurer erhielten direkte Einladungen vom Veranstalter, genauso wie die Atzenbrugg-Pros Benjamin Weilguni und Rene Gruber. Direkt in der Qualifikation lösten die beiden englischen Club-Pros Frankie D. Young und Phil Tate ihr Ticket.

Auch bei den Amateuren sind unsere Besten anderweitig im Einsatz (Matthias Schwab beim Palmer Cup sowie Lipold und Maukner bei der British Amateur). Der ÖGV nominierte in Absprache mit dem Veranstalter Markus Habeler, Christoph Pelzmann, Michael Ludwig, Sepp Straka, Timon Baltl sowie Alex Kleszcz.

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube

Neu durchstarten

TOUR NEWS TICKER – NEW ORLEANS CLASSIC: Nach einer Woche Heimaturlaub geht es für Bernd Wiesberger in New Orleans und für die Challenge Tour-Jungs in Madrid wieder los.

Eine Woche Heimaturlaub gönnte sich Bernd Wiesberger nach dem fulminanten Masters-Auftritt ehe es für weitere Einsätze wieder über den großen Teich geht. Die Einladung von Turniersponsor Zurich zur Classic of New Orleans kommt Österreichs Aushängeschild sehr gelegen um damit gleich drei Wochen am Stück in Amerika aufzuteen.

Die Zurich Classic of New Orleans lockt mit einem Megapreisgeld von 6,9 Millionen US Dollar in den TPC Louisiana von Avondale. Justin Rose, Dustin Johnson und Rickie Fowler gelten als Topfavoriten in New Orleans, Titelverteidiger ist der Koreaner S.Y. Noh.

Europastart der Challenge Tour

Nach dem Aufwärmprogramm im tropischen Kenia startet nun die Challenge Tour am Mittwoch so richtig in die neue Saison. Ab der Challenge de Madrid geht es nun in Europa Woche für Woche Schlag auf Schlag. Martin Wiegele, Tobias und Lukas Nemecz kamen mühelos in das Feld im El Elcin Golfclub. Manuel Trappel möchte seine gute Form mit einer Wildcard in Spanien bestätigen.

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube
Kenia_Open

Neue Challenge

TOURNEWS – KENIA OPEN: Für Wiegele, Bacher, die Nemecz-Brüder und Maurer geht es endlich auf der Challenge Tour wieder los. Manuel Trappel startet ein zweites Mal in Marokko.

Exakt 5 Monate nach dem Tourfinale und der längsten Pause bislang geht es endlich wieder auf der Challenge Tour los. In das 200.000 Euro-Traditionsturnier von Nairobi, der Kenia Open im Karen Country Club, schaffen es allerdings nur Martin Wiegele, die beiden Nemecz-Brüder und H.P. Bacher sowie auch Jürgen Maurer.

Dass im Karen Country Club nur scharf auf Birdies geschossen wird, dafür soll gleich ein Schild am Eingang hinweisen: ÖGV-Nationaltrainer Fred Jendelid, der gemeinsam mit seinen Jungs vom Training in Lignano auch nach Nairobi mitgereist ist, konnte es sich nicht verkneifen, dies bildlich festzuhalten: “Warum dürfen diese Leute ihre Waffen nicht mitbringen, wenn ich es doch darf?”

Zweite Chance in Marokko

Manuel Trappel bekommt nach dem knapp verpassten Sieg in Rabat nun eine zweite Chance, auf der MENA-Tour voll zu punkten. Von Mittwoch bis Freitag geht es bei der Royal Golf d’Anfa Open von Mohammedia neuerlich um 50.000 US Dollar Preisgeld. Auch Club-Pro Karl Ableidinger steht auf der Startliste.

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube

NEWS TICKER

US MASTERS – NEWS-TICKER: LIVE vom US MASTERS 2015 aus Augusta National
mit Bernd WIESBERGER.

+++ Bernd heute bei Par 3-Challenge +++

Bernd Wiesberger am Mittwoch erstmals im Turniermodus beim Masters: gemeinsam mit Bruder Niki am Bag geht es in die Par 3-Challenge. Ein Bewerb, wo noch der Spaß überwiegt und wo heuer erstmals seit vielen Jahr auch Tiger Woods wieder dabei ist. “Gewinnen verboten” lautet die Devise, seit über dem Par 3-Champion beim Masters selbst ein Fluch zu lasten scheint.

Bernd Wiesberger spielt heute ab 18:14 MESZ beim Par 3-Contest. Auf der Masters-Seite ist für 21:00 MESZ ein >> Live-Stream angekündigt.

+++ Ein noch besserer Bubba? +++

Bubba Watson gibt zu, dass er seine ersten beiden Masters-Titel noch immer nicht ganz verarbeitet hat. Dennoch will der Mann, der dem ersten Major des Jahres in den letzten Jahren seinen Stempel aufgedrückt hat, noch ein 3. Grünes Jacket in den Schrank hängen. Das Spiel hat er dazu sicher drauf, aber auch den Charakter? “Ich weiß, ich muss ein noch besserer Mensch werden,” reagiert er auf eine Umfrage, die ihn als Unbeliebtesten unter den Tourspielern ausweist.

Popularitätsprobleme dieser Art hat Rory McIlroy nicht, dafür aber auch noch kein Green Jacket. Als 6. Spieler könnte der 25-jährige Nordire am Sonntag den Career Grand Slam mit dem Gewinn aller vier Majors vollenden. Donnerstag und Freitag wird McIlroy gemeinsam mit Phil Mickelson spielen, der zuletzt ansteigende Form zeigte.

+++ Spieth, Scott oder doch Tiger ? +++

Nach den gezeigten Leistungen der letzten Wochen und dem zweiten Platz im Vorjahr in Augusta, ist Jordan Spieth der dritte logische Favorit. Dass er am Sonntag um den Titel mitspielen wird, wäre keine Überraschung. Nur benötigt der 21-jährige Texaner noch zu viele Anläufe aus guter Position um auch große Titel abzustauben.

Tiger Woods Beschäftigung der letzten Wochen: “Ich habe von Sonnenaufgang bis Untergang trainiert, die Leute werden gar nicht verstehen, wieviel ich gerackert habe. Der Wettkampf ist für mich der Gleiche geblieben: ich bin hier um alle anderen zu schlagen,” gibt Woods bekannte Töne von sich. Ob der Kaltstart ähnlich gut funktionieren wird wie 2010, als er ohne Turnierpraxis Platz 4 erreichte, das ist die große Frage.

Adam Scott hat den kurzen Putter wieder ausgemustert und kommt mit dem Besenstil zurück nach Augusta, der ihm vor zwei Jahren zum Sieg verhalf: “Damit gehts einfach besser.”


DIENSTAG 7.4.

+++ Tee-Times: Bernd und Bernhard +++

Bernd und Bernhard Langer, das wird es in Augusta nach der gemeinsamen Trainingsrunde auch die ersten beiden Spieltage im Rahmen des US Masters geben. Die für den Österreicher sehr erfreuliche Startzeiten-Zuteilung bringt als Dritten mit Geoff Ogilvy (AUS) einen ebenfalls sehr ruhigen und angenehmen Zeitgenossen in den Flight.

Die Chemie sollte also stimmen, wenn das Trio am Donnerstag um 17:47 unserer Zeit und am Freitag bereits früh um 14:29 Uhr vom 1. Tee losmarschieren wird.

>> Alle Tee-Times für Runde 1 und 2

+++ Erste Live-Bilder +++

Dienstag 15 Uhr unserer Zeit ist es soweit mit ersten TV-Bildern aus Augusta: SKY überträgt einen kostenlosen Live-Stream von der Driving Range in Augusta National. Auch Amen Corner TV wird es ab Donnerstag 16:45 Uhr frei zu sehen geben.

+++ Hausaufgaben in Augusta +++

Beginn von Bernds Arbeitswoche in Augusta, mit Phil de Busschere, Anders Forsbrand und Shane Koeries. Montag ist zugleich der erste Publikumstag und somit volles Haus: “In aller Früh sind wir schon im Stau gestanden, bevor wir die Back 9 mit Joost Luiten und Correy Connors gespielt haben,” so das dichte Vormittagsprogramm. “Ich habe noch nie so viele Leute an einem Montag bei einem Major gesehen.”

Nach Diskussion der Erkenntnisse stand der Montag Nachmittag ganz im Zeichen des Trainings mit Phil und Anders.

+++ Deutscher Dienstag +++

Am Dienstag wird in Augusta Deutsch gesprochen: Bernd wird gemeinsam mit Martin Kaymer und Bernhard Langer zumindestens 9 Löcher absolvieren.

+++ Forsbrands Kurzspiel-Repertoir +++

Anders Forsbrand, der in der Masters-Woche ebenfalls in die Villa Wiesberger eingezogen ist, äußert sich voller Stolz über den Karrieresprung seines Schützlings: “Er hat für das hier all die Jahre lang hart gearbeitet. Wir haben gemeinsam darüber gesprochen, welche Schläge und Ballkontrolle ein Weltklassespieler einfach draufhaben muss. Was er jetzt erreicht hat, ist bis in die letzte Faser hochverdient.”

Wer jemals den Variantenreichtum der kleinen Chips von Anders Forsbrand gesehen hat, weiß: hier kann Bernd auf ein unerschöpfliches Repertoir zurückgreifen, wie es Augusta National verlangt: “Wir haben für diese Woche verschiedene Bounces mit dem Lob Wedge für enge Balllagen besprochen. Bernd kann besseren Ballkontakt herstellen mit ein wenig mehr Bounce, das werden wir am Dienstag probieren. Mit weniger Loft bekommt er den gleichen Spin und Ballflug hin. Außerdem arbeiten wir am Putten: die Geschwindigkeitskontrolle ist das Allerwichtigste auf diesen schnellen, welligen Grüns.”

Ab sofort bringt Golf-Live.at laufend aktualisierte News mit Live-Ticker.

Die Turnierberichterstattung ab Do. 9. April mit Live-Streams online, Live Text-Updates und Scores sowie eine Shot-by-Shot-Coverage (Live-Tracker) immer wenn Bernd Wiesberger unterwegs ist.

Noch bleibt Zeit um ein >> SKY-Abo mit attraktiven Einstiegsprämien abzuschließen, da SKY auch heuer exklusiv, live und in HD vom Masters übertragen wird.

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube