Schlagwort: paal

Fokus geschärft

KPMG TROPHY – FINAL: Martin Wiegele notiert nach dem Horror-Moving Day im Millenium Golf von Paal zumindestens noch eine rote Schlussrunde und schärft damit auch den Fokus für die bevorstehenden Aufgaben.

Martin Wiegele erlebte am Samstag einen Tag zum Vergessen. Der Routinier stolperte über viele Fehler und musste sich am Ende sogar mit einer 81 begnügen. Vom Ende des Klassements geht es nun wohl nur noch darum die Horrorrunde in Vergessenheit geraten zu lassen.

Auch der Finaltag beginnt für Martin mit einem Bogey auf der 10 alles andere als nach Plan, allerdings dreht er sein Score mit zwei darauffolgenden Birdies rasch in die richtige Richtung. Das stabilisiert auch sichtlich sein Spiel, denn noch vor dem Turn geht sich bei fehlerlosen weiteren Löchern ein drittes Erfolgserlebnis aus.

So richtig ins Rollen kommt er aber auch damit nicht, denn ein Bogeydoppelpack wirft ihn wieder auf den Ausgangspunkt zurück. Zumindestens kann er danach noch ein Birdie aufsammeln und unterschreibt damit zum Abschluss die zartrosa 70 (-1), womit er allerdings am 74. Platz stecken bleibt.

Klarerweise kann er damit die 81 vom Vortag keineswegs kaschieren, der Fokus sollte für die bevorstehenden Aufgaben – bereits kommende Woche geht es für ihn in Frankreich weiter – wieder geschärft sein.

>> Leaderboard KPMG Trophy

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube

Im Keller eingemauert

KPMG TROPHY – 3. RUNDE: Martin Wiegele mauert sich am Moving Day im Millenium Golf von Paal mit einer tiefschwarzen 81 felsenfest im Leaderboard-Keller ein.

Martin Wiegele machte es am Freitag richtig spannend, denn nach einer 71 (Par) musste der Routinier lange zittern, ehe er Gewissheit hatte, dass es genau “on the number” noch fürs Wochenende ausging. Am Moving Day heißt es nun aber ordentlich Gas geben, will er aus Belgien noch in die lukrativen Preisgeldränge vorstoßen.

Allerdings hat Martin auch am Samstag wieder einige Probleme den gewinnbringenden Schwung vom Donnerstag zu finden, denn nach anfänglichen Pars – zum ersten Mal in dieser Woche übersteht er die 2 schadlos – brummt ihm schon die 4 das erste Bogey auf.

Zwar steuert er am darauffolgenden Par 5 sofort gegen, danach aber zerfällt das Spiel des Routiniers regelrecht in seine Einzelteile. Mit einem Triple- einem darauffolgenden Doppelbogey und einem weiteren Schlaverlust rutscht er schon zur Halbzeit bis ans Ende des Klassements zurück.

Nur kurzfristig wirkt es dann mit zwei Birdies auf der 10 und der 11 als hätte er den Rhythmus wieder gefunden, die Backnine enden jedoch wie die vorderen Neun: Tiefschwarz! Mit zwei Bogeys und einem Schneemann am Par 3 der 16 kann selbst ein abschließender roter Eintrag die 81 (+10) nicht mehr verhindern.

Damit mauert sich Martin regelrecht am Ende des Klassements felsenfest ein und hat wohl bereits vor der Finalrunde kaum mehr Möglichkeiten als 74. aus dem tiefen Loch wieder empor zu klettern.

>> Leaderboard KPMG Trophy

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube