Saisonstart in rot

OATES VIC OPEN – 1. RUNDE: Nur bei Christine Wolf überwiegen in Melbourne die Birdies, während Mühl und Schober in Rückstand geraten.

Die Ladies European Tour startet mit ihren Australischen Partnern gleich mit einer Weltpremiere in das neue Golfjahr. Erstmals spielen Pros und Proetten ihr eigenes Turnier am selben Golfplatz und zum gleichen Preisgeld. Möglich macht das die Oates Vic Open im 13th Beach Golfclub (Beach und Creek-Course), wo es jeweils um 650.000 Australische Dollar Preisgeld geht. Alle drei Österreicherinnen eröffnen am deutlich schwierigeren Beach Course: “Der Kurs ist ein bisschen enger und der Wind daher schwieriger einzuschätzen.”

Beim Damenturnier von LET und Australian PGA südlich von Meldbourne erwischt Christine Wolf einen heißen Start und liegt nach nur drei Löchern bei 2 unter Par. Eine erste Unsicherheit am zweiten Par 5 führt nicht nur zum Bogey sondern gleich zu drei Schlagverlusten in Folge. Die Tirolerin fängt sich jedoch wieder rasch und kann noch vor der Halbzeit ihr Tagesergebnis ausgleichen.

Auf den Back 9 fallen die Birdieputts nicht mehr, immerhin kann Wolf auch die Bogeys komplett abstellen. Erst am Schlussloch sorgt ein gelungener Birdieversuch für einen roten Saisonstart in 72 Golfschlägen (1 unter Par), der für Platz 18 reicht: “Ich bin zufrieden mit dem ersten Spieltag, vor allem weil wir es am Nachmittag mit knapp zwei Schlägern Wind auch schwerer hatten.”

Nina Mühl nutzt drei der fünf Par 5 Bahnen mit Birdie ideal aus, schlägt dafür auf den Par 3 schwache Eisen, wo sie gleich drei Schläge abgibt. Die sonst ausgeglichene Runde zerstört die Wienerin mit Doppelbogey auf einem Par 5 und schreibt so nur mit einer Runde von 2 über Par auf Platz 63 an.

Sarah Schober tut sich extrem schwer bei der Birdiearbeit und muss 14 Bahnen lang auf das erste Erfolgserlebnis warten. Bis dort hin musste die Steirerin bereits drei Bogeys notieren. Bis zum Schlussloch schummeln sich drei weitere Bogeys auf die Scorekarte und brocken mit der 78 (+5) großen Rückstand mit Platz 105 ein.

Den besten Saisonstart in Down Under erwischen die US Girls: Beth Allen mit der 67 und Tigers Nichte Cheyenne Woods mit der 68 sorgen am leichteren Creek Course für eine amerikanische Doppelführung.

>> Leaderboard Oates Vic Open

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube