Advertisement

CHALLENGE TOUR


NORDIRLAND OPEN



3.9. - 6.9.2020, Galgorm Castle,
Ballymena, NIR, Euro 200.000

Lukas Nemecz und Alex Kopp stemmten in Nordirland den Cut.
FINAL: Lukas Nemecz lag am Samstag lange Zeit recht gut im Rennen und befand sich noch in Schlagdistanz zu den Toprängen. Erst ein tiefschwarzes Finish zerstörte ihm vieles und warf ihn noch deutlich zurück. Am Finaltag heißt es nun noch einmal Vollgas geben um noch so viele Ränge wie möglich gutmachen zu können. Nur unwesentlich schlechter ist die Ausgangslage für Alexander Kopp, denn der 27-jährige rangiert nur um einen Schlag hinter seinem Landsmann im Feld.

Zum ersten Mal verpasst Lukas Nemecz am Sonntag auf der 2 ein schnelles Birdie und muss sich so bis zum ersten Erfolgserlebnis in Geduld üben. Erst die 6 entpuppt sich für den 31-jährigen dann als gewinnbringend und da sich kurz danach auch auf der 8 ein Birdie ausgeht, kommt er sogar bei 2 unter Par zum Turn, womit er einige Ränge gutmachen kann.

Kaum auf den zweiten Neun angekommen geht es mit einem Par 5 Birdie auf der 10 sogar noch weiter nach vor, ehe es wie schon am Moving Day gegen Ende wieder unangenehmer wird. Zunächst muss er auf der 15 den ersten Schlag des Tages abgeben und stolpert auf der 16 über gleich noch einen weiteren Fehler. Da er das Turnier aber mit einem Birdie auf der 18 sehenswert beendet, geht sich zum Abschluss noch die 68 (-2) aus, womit er immerhin noch einen soliden Mittelfeldplatz mit in die Heimat nimmt.


Wie schon am Vortag sammelt Alexander Kopp auch am Sonntag wieder auf der 2 ein schnelles Birdie auf, kann dieses jedoch nicht als Initialzündung verwenden und rutscht mit Bogey und anschließendem Doppelbogey unangenehm zurück. Zumindestens geht sich auf der 8 wieder ein roter Eintrag aus, der den Schaden etwas begrenzt.

Auf der 10 gelingt dann sogar recht rasch der scoretechnische Ausgleich, zwei weitere Fehler danach werfen ihn jedoch erneut zurück. Erst das abschließende Par 5 erweist sich noch einmal als gnädig und lässt zum Abschluss des Turniers noch einen Schlag für den 27-jährigen springen. Mit der 71 (+1) gelingt ihm zwar auch am Finaltag keine rote Runde, mit dem Erreichen des Wochenendes und etwas Preisgeld schreibt er aber immerhin gleich bei seinem ersten Challenger an.