CHALLENGE TOUR


JABRA LADIES OPEN



23.5. - 25.5.2019, Evian GC,
Evian-les-Bains, Euro 150.000

Chrissie Wolf kämpft in Evian um ein Major-Ticket.
FINAL: Christine Wolf ist im berühmten Evian Golfclub im Einsatz um bei dem Dreitagesturnier nicht nur Preisgeld und Weltranglistenpunkte sondern im Idealfall auch noch ein Ticket für die Evian Championship, das 5. Damen-Major, abzustauben. Auch heuer veranstalten LET und LET Access gemeinsam das französische 150.000 Euro-Event. Sarah Schober ist nach ihren Rückenproblemen wieder am Weg der Besserung, kann aber in dieser Woche noch nicht antreten. Nadine Dreher rutschte noch über die Warteliste ins Feld.

Wie schon in der Vorwoche hat Christine Wolf auch in Frankreich wieder Probleme richtig ins Spiel zu finden. Das manifestiert sich schon auf der 6 mit einem anfänglichen Bogey. Zwar radiert sie dieses rasch wieder aus, von der 10 weg tritt sie sich aber gleich vier Fehler in Folge ein und hält so nach neun Bahnen nur bei 4 über Par. Auch danach will sich kein wirklicher Rhythmus einstellen und Chrissie kommt nur mit der 77 (+6) über die Ziellinie, womit sie weit zurückliegt.

Am Freitag zeigt sich die Innsbruckerin deutlich verbessert und nimmt gleich von der 15 - ihrer ersten Bahn - ein anfängliches Par 5 Birdie mit. Mit eindeutig stabilerem Spiel versteht sie es Fehler gekonnt fernzuhalten und nimmt auf der 1 den nächsten roten Eintrag mit, der sie derzeit auch in den Finaltag cutten lassen würde. Nach und nach schleicht sich aber auch der Fehlerteufel ein und am Ende steht sie mit der 71 (+1) wieder beim Recording. Da fast gleichzeitig die Cutmarke auf +6 springt, steht Chrissie damit aber im Finaltag und vermeidet so auch den zweiten verpassten Finaleinzug in Folge.

Am Finaltag geht der Schwung bei Österreichs bislang einziger Golf-Olympionikin aber wieder verloren. Chrissie beginnt die letzte Runde auf den Backnine und ist vergeblich auf der Suche nach Birdies. Da sie sich im Gegenzug jedoch bereits drei Fehler eintritt, rasselt sie im Klassement um viele Ränge zurück. Erst auf der vorderen Platzhälfte passt dann im Spiel der Tirolerin wieder alles zusammen und Chrissie hobelt bis auf einen Schlag alles aufgerissene wieder weg. Mit der finalen 72 (+1) geht es für sie sogar noch um ein paar Ränge nach vor, mit den Major-Tickets - die besten 2 dürfen bei den Evian Championship abschlagen - hat sie in dieser Woche aber nichts zu tun.

Nadine Deher findet sich an beiden Spieltagen nicht wirklich gut zurecht und verpasst mit zwei 82er Runden deutlich den Cut.