SCORES AUSTRIA

ABRUZZO OPEN



17.4. - 19.4.2019, Miglianico GC,
Pescara, ITA, € 40.000

Routinier Uli Weinhandl beendet das Turnier in Pescara auf dem starken 5. Platz.
FINAL: Mit einem 3. Platz zuletzt in Ägypten stürmte Felix Schulz nicht nur auf Rang 12 in der Order of Merit der Alps Tour vor sondern zeigte auch mit bemerkenswerter Frühform, dass er bereit für höhere Aufgaben ist. Die Abruzzo Open, der Saisonstart auf europäischem Boden, ist dazu die perfekte Gelegenheit. Schulz führt ein starkes heimisches Alps Tour-Kontingent aus Young Guns und Routiniers an, die ebenfalls in Pescara glänzen wollen. Nur Lukas Nemecz, aktuell Zweiter im Ranking nach seinem Sieg in Ägypten, fehlt, da er sich ganz auf sein Saisondebüt auf der Challenge Tour in der Woche nach Ostern konzentriert.

Uli Weinhandl nutzt einen heißen Putter und die besseren Bedingungen am Nachmittag um mit der 66 (-5) die beste Österreicher-Runde zu posten. Am Donnerstag hat er dann aber zunächst etliche Schwierigkeiten, am Ende geht sich aber die 71 (Par) aus, womit er in durchwegs aussichtsreicher Position cuttet. Zunächst hat er dann am Finaltag mit leichten Schwierigkeiten zu kämpfen, denn nach fünf gespielten Bahnen liegt er bereits bei 2 über Par. Erst danach kehrt die Leichtigkeit ins Spiel zurück und er findet bis zum Schluss noch sieben Birdies, womit er die 66 (-5) und einen absoluten Topplatz perfekt macht.

Clemens Gaster hatte zum Auftakt mit der 72 (+1) doch etwas zu kämpfen, cuttete nach der 69 (-2) aber doch ohne Probleme. Das Beste hält er sich dann aber für den Schlusstag auf, denn mit einer 65 (-6) stürmt er noch bis an die Top 10 heran. Auch für Timon Baltl geht es nach der 69 (-2) noch leicht nach vor.

Einzig Bernard Neumayer bringt am Freitag aus österreichischer Sicht keine rote Runde zum Recording, was ihm mit der 71 (Par) auch ein paar Plätze kostet. Markus Habeler mit der 70 (-1) und Felix Schulz mit der 68 (-3) beenden das Turnier im Mittelfeld. Für Clemens Prader, Ralph Leitner, Michael Ludwig, H.P. Bacher und Alexander Haslauer fuhr der Preisgeldzug bereits am Donnerstag ab.

POS SPIELER SCORE PAR STATUS
5
-7
Uli Weinhandl 66 (-5) -10 FINAL
13
-28
Clemens Gaster 65 (-6) -7 FINAL
16
-2
Timon Baltl 69 (-2) -6 FINAL
25
+7
Bernard Neumayer 71 (Par) -4 FINAL
32
-14
Felix Schulz 68 (-3) -3 FINAL
32
-1
Markus Habeler 70 (-1) -3 FINAL
55 0 Clemens Prader +2 MISSED CUT
87 0 Michael Ludwig +5 MISSED CUT
87 0 Ralph Leitner +5 MISSED CUT
103 0 H.P. Bacher +7 MISSED CUT
113 0 Alexander Haslauer +9 MISSED CUT

BAD KLEINKIRCHHEIM

GreenFree

BAD KLEINKIRCHHEIM

GreenFree

BAD KLEINKIRCHHEIM

GreenFree

BAD KLEINKIRCHHEIM

GreenFree

BAD KLEINKIRCHHEIM

GreenFree


OPEN MICHLIFEN



9.4. - 11.4.2019, Michlifen GC,
Agadir, MOR, Euro 30.000

Manuel Trappel und Alois Kluibenschädl in Marokko am Start.
FINAL: Manuel Trappel und Alois Kluibenschädl mischen beim Abschlussturnier der Marokko Winterseries mit. Nach 9 Turnieren der neuen Pro Golf Tour-Saison wird kein einziger Österreicher mit Preisgeld in der Order of Merit geführt, da die heimischen Pros bislang konsequent einen Bogen um die Deutsche Satellite Tour machten. Manuel Trappel will beim 30.000 Euro-Event im Michlifen Golfclub die Gelegenheit nutzen sich für höhere Aufgaben im Frühjahr einzuschwingen.

Trappel findet am Nachmittag rasch zwei Birdies, gerät jedoch dann im Mittelteil der Runde in eine gefährliche Schaffenskrise. Vor allem auf zwei Par 5 verzockt sich der Vorarlberger mit Doppelbogey und Bogey gehörig. Erst im letzten Drittel fängt er sich wieder und kann mit zwei späten Birdies gerade noch eine Par-Runde stemmen.

Alois Kluibenschädl zeigt sich gegenüber den beiden Nullnummern zuletzt in Agadir deutlich schlagsicherer und leistet sich nur einen Fehler: den dafür mit Triplebogey aber kapital. Mit zwei Birdies kann er immerhin kontern und sich mit der 73 in etwa an der Cutmarke positionieren.

Manuel Trappel kommt auch am zweiten Tag anfangs nicht so richtig in die Gänge. Nach einem schnellen Birdie kann er nicht nachlegen, im Gegengeteil: noch auf seinen ersten 9 Löchern legt er mit zwei Bogeys den Rückwärtsgang ein. Erst auf der vorderen Platzhälfte legt der Vorarlberger einen sehenswerten Zwischenspurt mit vier Birdies ein, der ihn auf dem schweren Platz bis in die Top 10 vorstossen lässt.

Am zweiten Spieltag erwischt Kluibenschädl einen brandheißen Putter, der ihm auf den ersten 5 Löchern nicht weniger als 4 Birdies beschert! Danach ebbt der Anfangsschwung merklich ab und auch drei Bogeys wandern auf die Scorekarte. Dennnoch bringt Alois die starke 70 herein und stemmt mühelos seinen ersten Cut der Saison auf der Pro Golf Tour.

Das dicke Preisgeld geht sich dann am Donnerstag aber nicht mehr aus, denn nach zweistündiger Däumchendreherei wegen morgendlichen Frosts und damit verbundenen Platzarbeiten, kommt der Birdiemotor nur eher schleppend auf Touren. Lediglich zwei rote Einträge wollen gelingen, mit ebenfalls zwei Bogeys und einem Doppelbogey geht sich so schließlich nur die 74 (+2) aus, womit er die Heimreise mit einem 15. Platz wieder antritt.

Dafür aber holt Manuel Trappel die rot-weiß-roten Kohlen aus dem Feuer. Der Vorarlberger startet gleich mit ganz heißem Putter und drei Birdies in Folge. Zwar gehen sich danach für längere Zeit keine weiteren Birdies aus und er muss auch noch einen Schlag wieder abgeben, gegen Ende dreht er aber noch einmal auf, schnürt einen weiteren Birdietriplepack und bringt so nach nur noch einem weiteren Birdie die 68 (-4) zum Recording, was ihm einen starken 5. Rang ermöglicht.

POS SPIELER SCORE PAR STATUS
4
-5
Manuel Trappel 68 (-4) -6 FINAL
15
-2
Alois Kluibenschädl 74 (+2) +1 FINAL

LIVE-SCORES


ABRUZZO

MICHLIFEN