Advertisement

Pro Golf Tour Leaderboard

LEADERBOARD LIVE

  TURNIER TOUR REPORT TV SCORING

PGT - TOURSCHOOL



13.10. - 16.10.2020, GC Paderborner Land,
Salzkotten, DE

Felix Schulz bester Österreicher bei der Pro Golf Tour-Qualifying School.
1. TAG VORQUALIFIKATION: Am Dienstag und Mittwoch rittern jeweils ca. 80 Pros und Amateure um jeweils 45 Spots für die Finalrunde der Pro Golf Tour Qualifying School. Im GC Paderborner Land geht es anschließend über 36 Löcher um volle und eingeschränkte Tourkarten für die Deutsche Satellite Tour im Jahr 2021.

Clemens Gaster, der sich bereits erfolgreich auf der Alps Tour etabileren konnte, qualifiziert sich doch mit mehr Mühe als erwartet für das Tourschool-Final. Mit der 73 (+1) stemmt er die Hürde von 2 über Par. Ausgeschieden sind dagegen Gerold Folk (75), Daniel Hebenstreit (77), Michael Vonbank (81) sowie die Amateure Maximilian Rödler (77) und Paul Schebesta (82).


2. TAG VORQUALIFIKATION: Gleiche Übung am Mittwoch für Felix Schulz, Oliver Rath sowie Topamateur Max Lechner, die ebenfalls über 18 Löcher unter den besten 45 aufscheinen wollen. Schulz sowie der junge aufstrebende Amateur Lars Samini entledigen sich der Pflicht elegant mit Par-Runden. Oliver Rath (73), Amateur Max Lechner (74) sowie Tobas Möser (73) überstehen ebenfalls die Vorqualifikation, womit gleich 7 Österreicher ab Donnerstag um die vollen Tourkarten der Pro Golf Tour rittern dürfen.


FINALE - 1. RUNDE: Das österreichische Sextett muss sich im GC Paderborner Land nun über zwei Runden im Kreis von 96 Finalisten behaupten. Dabei geht nur Oliver Rath am Vormittag und Max Lechner am Nachmittag mit der 71 eine rote Auftaktrunde auf. Lechner kontert dabei ein Doppelbogey spektakulär mit Eagle. Clemens Gaster und Felix Schulz wahren mit Par-Runden alle Chancen auf eine volle Tourkarte für 2021.

2. RUNDE: Bei weiterhin eiskalten und schwierigen Bedingungen stemmt sich am Schlusstag nur Felix Schulz erfolgreich den Elementen entgegen. Birdies auf drei Par 5 ebnen den Weg zur 70, mit der Schulz das volle Spielrecht in Kategorie 5 für die Deutsche Satellite Tour 2021 löst. Die weiteren Österreicher bleiben außerhalb der Top 20 und erhalten eine kleinere Kategorie. Doch auch mit dem Erreichen der Finalrunde dürfte es für Gaster, Rath sowie die jungen Amateure Sarmini, Möser und Lechner kein Problem sein zu ausreichend Starts im kommenden Jahr zu kommen. Mit zwei 64er-Runden landet der Franzose Leo Mathard bei 16 unter Par einen Kantersieg. Die ersten drei Ränge gehen allesamt an die Grande Nation, womit sie die Tourschool klar dominierte.

POSSPIELERSCOREPARSTATUS







Advertisement