SCORES AUSTRIA

BMW INTERN. OPEN



21.6. - 24.6.2018, GC Gut Lärchenhof,
Köln, GER, Euro 2,000.000

Matthias Schwab bei der BMW International Open in Köln.
2. RUNDE: Matthias Schwab wusste zum Auftakt bei durchaus schwierigen Verhältnissen mit trickreichem Wind und fettem Rough durchaus zu überzeugen und arbeitete sich nach zwei frühen Bogeys noch zur 72. Am Freitag hofft er nun mit später Startzeit schnell den benötigten Rhythmus zu finden um sich vor dem Wochenende in gute Position bringen zu können.

CUT erwartet bei: +2

POS SPIELER SCORE PAR STATUS
23 0 Matthias Schwab 14:00 MEZ Par CLUBHOUSE

SCOTTISH CHALLENGE



21.6. - 24.6.2018, Macdonald Spey Valley,
Aviemore, SCO, Euro 250.000

Manuel Trappel verpatzt in Aviemore den Auftakt.
2. RUNDE: Manuel Trappel fand zum Auftakt vor allem auf seinen ersten Bahnen überhaupt keinen Rhythmus und schaufelte sich in den schottischen Highlands ordentlich Ballast auf die Schultern. Nach der 77 muss der Vorarlberger am Freitag Nachmittag einen Zahn zulegen um in Aviemore nicht schon nach der zweiten Runde auf der Strecke zu bleiben.

CUT erwartet bei: +2

POSSPIELERSCOREPARSTATUS
1020Manuel Trappel15:20 MEZ+5CLUBHOUSE

OPEN MIRABELLE



21.6. - 24.6.2018, Golf de La Grange aux Ormes,
Metz, FRA, Euro 45.000

Timon Baltl spielt auch in Frankreich seine gute Form aus.
1. RUNDE: Gegen heimstarke französische Konkurrenz werden sich 8 Österreicher ab Donnerstag in Metz voll entgegenstemmen. Die Open International Mirabelle d'Or ist eines der traditionsreichsten Events am Alps Tour-Kalender und lockt auch heuer ein starkes Feld auf der Satellite Tour an. Timon Baltl, zuletzt mit Abstand stärkster Österreicher in Andalusien, hofft beim Viertagesturnier erstmals auch um die best dotierten Schecks aus dem 45.000 Euro-Topf mitspielen zu können. Markus Habeler und Christoph Körbler versuchen nach ihren Ausflügen auf die Challenge Tour wieder ihr Spielglück auf der Alps Tour.

Timon Baltl spielt dann auch seine derzeitige gute Form durchwegs aus, wenngleich er sich auf der anspruchsvollen Par 71 Wiese auch einige Fehler eintritt. Schlussendlich behalten drei Birdies und ein Eagle gegenüber vier Bogeys aber die Oberhand und ermöglichen ihm zum Auftakt die 70, womit er sich eine durchaus vielversprechende Position für den weiteren Turnierverlauf auflegt.

Auch Markus Habeler und Clemens Gaster zeigen sich am Donnerstag in Birdielaune. Zwar müssen beide auf einem Loch hohe Nummern notieren, die Erfolgserlebnisse geben aber den Ton an, was beide wie Timon Baltl mit der 70 ins Ziel kommen lässt. Felix Schulz gesellt sich am Nachmittag noch zum österreichischen roten Trio und macht mit der 70 das zartrosa Quartett perfekt. Bernard Neumayer mischt lange Zeit im absoluten Spitzenfeld mit, kann das Tempo aber nicht ganz durchziehen und rutscht wieder auf den Ausgangspukt zurück. Mit der 71 ist aber auch für ihn noch alles drin.

Christoph Körbler notiert ebenfalls etliche Birdies, allerdings muss er zu viele Fehler hinnehmen und unterschreibt so schließlich die 72. Uli Weinhandl marschiert eine knappe Stunde später mit dem gleichen Ergebnis zurück ins Clubhaus. Robin Goger muss nach gleich zwei Doppelbogeys mit der 73 zufrieden sein.

POSSPIELERSCOREPARSTATUS
180Timon Baltl13:23 MEZ-1CLUBHOUSE
180Markus Habeler13:23 MEZ-1CLUBHOUSE
180Clemens Gaster13:34 MEZ-1CLUBHOUSE
180Felix Schulz09:02 MEZ-1CLUBHOUSE
320Bernard Neumayer13:12 MEZParCLUBHOUSE
450Christoph Körbler13:45 MEZ+1CLUBHOUSE
450Uli Weinhandl14:07 MEZ+1CLUBHOUSE
590Robin Goger13:34 MEZ+2CLUBHOUSE

THAILAND CHAMPIONSHIP



21.6. - 24.6.2018, Phoenix Gold GCG,
Pattaya, THAI, Euro 300.000

Christine Wolf geht aus durchaus guter Position in den Freitag.
2. RUNDE: Christine Wolf verschaffte sich dank eines richtig starken Finishes ihrer Auftaktrunde mit der 72 eine durchwegs gute Ausgangslage und hofft mit früher Tee Time und etwas beißenderen Grüns den Sprung in den roten Bereich zu schaffen. Nina Mühl und Sarah Schober müssen sich steigern um nich bereits am Freitag auf der Strecke zu bleiben. Die frühen Startzeiten sollten aber auch ihnen entgegenkommen.

CUT erwartet bei: +1

POSSPIELERSCOREPARSTATUS
240Christine Wolf03:10 MEZParPLAYING
640Nina Mühl02:10 MEZ+2PLAYING
940Sarah Schober02:30 MEZ+4PLAYING

WICHITA OPEN



21.6. - 24.6.2018, Crestview GC,
Wichita, KS, Euro 625.000

Sepp Straka kehrt in Kansas auf die Web.com Tour zurück.
1. RUNDE: Sepp Straka kehrt nach dem Ausflug in seine österreichische Heimat und ein wenig Pause frisch ausgeruht auf die Web.com Tour zurück. In Wichita, Kansas, lief es im Vorjahr hervorragend für den Georgia Bulldog. Nach vier Runden unter Par holte er mit Platz 11 sein zweitbestes Ergebnis. Nach bislang enttäuschendem Saisonverlauf zeigte Straka zuletzt ansteigende Formtendenz, konnte jedoch sein Spiel noch nicht über vier Tage durchziehen. Auf Rang 114 in der Order of Merit bleibt ihm noch viel zu tun um seine Jahresziele zu erreichen.

In Atzenbrugg meinte Sepp Straka auf die Frage, ob das eine typische Straka-Runde war: "Ja, das könnte man so sagen. War alles mit dabei." Diese Aussage kann man getrost auch für die ersten neun Bahnen in Kansas übernehmen, denn Sepp packt im wahrsten Sinn des Wortes regelrecht das Malbuch aus. Der Start glückt dem Mega-Longhitter mit einem Birdie auf der 10 perfekt und da er auf der 14 (Par 5) sogar ein Eagle notieren kann, strahlt sein Name sogar plötzlich von der Spitze.

Das soll es auf den Backnine dann aber mit den Erfolgserlebnissen auch gewesen sein, denn der ehemalige Georgia Bulldog radiert sich den Eagle postwendend mit einem Doppelbogey aus und kommt nach zwei weiteren Fehlern kurz vor dem Turn sogar nur im Plusbereich auf der vorderen Platzhälfte an. Am Par 5, der 2 gelingt dann zwar recht zeitnah wieder der Ausgleich, danach aber nimmt das Unheil so richtig seinen Lauf.

Sepp verliert zu dieser Zeit deutlich die Genauigkeit im langen Spiel, trifft nur noch wenige Grüns und tritt sich so mit verpassten Up & Downs auf der 4 und der 8 gleich zwei weitere Bogeys ein und muss auf der 6 sogar seine zweite Doublette verzeichnen, was ihn regelrecht im freien Fall am Leaderboard nach unten rasseln lässt. Schlussendlich unterschreibt er nur die 74 und hängt sich so einen ziemlich schweren Rucksack vor der zweiten Runde um die Schultern.

POSSPIELERSCOREPARSTATUS
126 Sepp Straka74 (+4)+4CLUBHOUSE

LIVE-SCORES


GLASHOFEN

BMW OPEN

SCOTTISH

WICHITA

THAILAND

MIRABELLE

GOLF-LIVE SUCHE



BAD KLEINKIRCHHEIM

GreenFree

 

BAD KLEINKIRCHHEIM

GreenFree

 

BAD KLEINKIRCHHEIM

GreenFree

 

BAD KLEINKIRCHHEIM

GreenFree

 

BAD KLEINKIRCHHEIM

GreenFree