LIVE-SCORES ÖSTERREICHER

BMW PGA CHAMPIONSHIP

Kein Vorstoß

FINAL: Bernd Wiesberger rutschte am Samstag bei schwierigen Verhältnissen, auch wegen einer späten Doublette, mit der 74 um einige Ränge zurück. Dennoch hat der Oberwarter bei nur zwei Schlägen Rückstand die Top 10 klar in Sicht. Am Moving Day geht Bernd zur Mittagszeit mit Oliver Fisher (ENG) auf die Schlussrunde. Ein Topergebnis beim Flaggschiff Event der European Tour würde wohl das Selbstvertrauen vor den Lyoness Open noch zusätzlich pushen.

Wie schon am Freitag lässt ihn die schwere 1 aber auch am Finaltag nur mit einem Bogey weiterziehen. Nachdem ihm auch die 3 einen Schlag umhängt ist der durchwachsene Start in den Sonntag endgültig Gewissheit. Ein Par 5 Birdie bremst die Negativspirale auf der 4 dann aber erstmals ein und nachdem auf der 6 der nächste Birdieputt den Weg ins Ziel findet, ist der zähe Start endgültig wieder ausradiert.

Lange währt die Freude über den scoretechnischen Ausgleich aber nicht, wie weitere Bogeys auf der 7 und der 9 beweisen. Ein Birdiedoppelpack auf der 12 (Par 5) und der 13 (Par 4) stellt das Tagesergebnis dann aber einmal mehr wieder zurück auf Level Par.

Auf den verbleibenden beiden Par 5 Bahnen will dann kein weiteres Birdie mehr gelingen und Bernd steht so schlussendlich mit der 72 beim Recording. Damit beweist er nach den Rückständen zwar einmal mehr seine Kampfkraft, büßt bei recht gutmütigen Bedingungen aber doch einige Ränge im Klassement ein.

POS SPIELER SCORE PAR STATUS
30
+9
Bernd Wiesberger 72 (Par) -1 FINAL

CZECH CHALLENGE

Bogeyfrei Feierabend

2. RUNDE: Nach dem ersten Spieltag liegen alle drei Österreicher hinter der prognostizierten Cutmarke zurück. Manuel Trappel war zum Auftakt im böigen Wind lange gut unterwegs, rutschte mit zwei späten Bogeys aber am Leaderboard nach unten. Am Freitag will er nun die frühe Startzeit ausnützen und Birdies auf der Scorecard verewigen.

Nach solidem Beginn lässt das Par 3, der 13 das erste Birdie für den Vorarlberger springen. Noch vor dem Wechsel auf die Frontnine baut er sein Tagesergebnis mit weiterem Par 3 Birdie auf -2 für den Tag aus und bringt sich so klar ins Cutgespräch.

Auch auf der vorderen Platzhälfte hat er sein Visier scharf gestellt, wie ein weiteres Birdie auf der 3 (Par 4) unter Beweis stellt. Fehlerlos spielt er dann die restlichen Bahnen fertig. Da am Nachmittag aber der Wind komplett einschläft verpasst er den Cut tatsächlich noch hauchdünn als 63.

Florian Prägant findet zu Beginn der zweiten Runde auch ein schnelles Birdie, gibt dieses aber rasch wieder aus der Hand. Noch einmal taucht er kurz danach in den roten Bereich ab, kann diesen aber erneut nicht lange verwalten. Ein abschließendes Birdie bringt ihm zar die rote 71 ein, lässt ihn aber recht deutlich am Cut scheitern.

Rene Gruber präsentiert sich zwar stark verbessert, hat nach der problembehafteten ersten Runde aber keine Chance mehr sich auch nur in die Nähe der Cutmarke zu bewegen.

CUT bei: -3

POS SPIELER SCORE PAR STATUS
63
-26
Manuel Trappel 69 (-3) -2 MISSED CUT
122
-10
Florian Prägant 71 (-1) +3 MISSED CUT
153 0 Rene Gruber 74 (+2) +11 MISSED CUT

ADAMSTAL OPEN

Highlight NÖ Swing

MONTAG: Zum Abschluss des Niederösterreich Swings der Pro Golf Tour wartet mit den Adamstal Open nun noch ein echtes Highlight auf die Spieler. In der Bergwelt der Ramsau wird einmal mehr größte Genauigkeit gefragt sein.

Vor allem Clemens Prader, der bislang in dieser Saison durchaus zu überzeugen wusste, freut sich laut eigener Aussage bereits richtig auf das anstehende Event. Gespielt wird von Montag bis Mittwoch um ein Gesamtpreisgeld von 30.000 Euro.

Die untenstehenden Spieler stellen eine Auswahl der teilnehmenden Österreicher dar.

POS SPIELER SCORE PAR STATUS
0   Kurt Mayr 09:00 MEZ Par OFFLINE
0   Rene Gruber 09:20 MEZ Par OFFLINE
0   Benny Weilguni 11:00 MEZ Par OFFLINE
0   Leo Astl 11:10 MEZ Par OFFLINE
0   Berni Reiter 11:30 MEZ Par OFFLINE
0   S. Wittmann 11:50 MEZ Par OFFLINE
0   Joh. Steiner 11:50 MEZ Par OFFLINE
0   Clemens Prader 12:00 MEZ Par OFFLINE
0   Alois Kluibenschädl 12:30 MEZ Par OFFLINE
0   Bernard Neumayer 13:40 MEZ Par OFFLINE

OPEN PARIS

Nächstes Topergebnis

FINAL: Österreich hat mit Lukas Nemecz und Markus Habeler in Paris gleich zwei richtig heiße Eisen im Alps Tour Feuer. Nemecz steht nach seinem Heimsieg überhaupt davor gleich das nächste Topergebnis einzufahren. Auf den Führenden Spanier Adria Arnaus fehlen aber bereits sechs Schläge.

Lukas findet mit einem blitzschnellen Birdie auf der 1 auch sofort gut in die Runde und spielt auch in Folge solides und sicheres Golf. Nach einem Par 3 Birdie auf der 6 kann er den Abstand auf Arnaus etwas verringern. Zum ersten Mal am Samstag geht sich dann auf der 8 (Par 4) das Par aber nicht mehr aus und Lukas muss den ersten Schlag abgeben.

Danach geht der Vortrieb etwas verloren was sich auf der 14 auch im scoretechnischen Ausgleich bemerkbar macht. Kurz vor Schluss geht es auf der 16 wieder zurück in den roten Bereich. Mit der 71 fährt Lukas nach seinem Heimsieg auch in Paris wieder ein absolutes Topergebnis ein.

Markus Habeler will in Frankreich zeigen, dass der verpasste Cut in Maria Lankowitz nur ein Ausrutscher war. Dies gelingt ihm zwei Tage lang auch durchaus gut, am Finaltag allerdings kann er dann am schwierigen Kurs nicht mehr zusetzen und fällt mit der 78 um etliche Ränge zurück.

Timon Baltl will am hautengen schwierigen Kurs im Klassement noch nach vor marschieren, büßt mit der 76 aber einige Ränge ein.

POS SPIELER SCORE PAR STATUS
3
+1
Lukas Nemecz 71 (-1) -4 FINAL
26
+20
Markus Habeler 78 (+6) +5 FINAL
32
+8
Timon Baltl 76 (+4) +7 FINAL
46 0 Christoph Körbler +6 MISSED CUT
46 0 Bernard Neumayer +6 MISSED CUT
54 0 Michi Ludwig +7 MISSED CUT
54 0 Uli Weinhandl +7 MISSED CUT
81 0 Clemens Gaster +10 MISSED CUT

SENIOR PGA CHAMPIONSHIP

Hinten stecken geblieben

FINAL: Gordon Manson stemmte in dieser Woche zwar als erster Österreicher überhaupt einen Cut bei einem US-amerikanischen Major, fand am Moving Day jedoch überhaupt keinen Rhythmus und rasselte mit hoher Fehlerquote weit am Leaderboard zurück. Am Sonntag will er sich nun rehabilitieren und in Washington für einen starken Schlusspunkt sorgen.

Nach vier anfänglichen Pars muss er aber auf der 5 den ersten Schlagverlust einstecken, lässt sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen und gleicht sein Score kurz vor dem Turn mit einem Birdie auf der 9 wieder aus. Ein Doppelbogey zu Beginn der Backnine werfen ihn aber rasch wieder in den Plusbereich zurück.

Nach zwei Pars lässt dann das Par 5, der 13 wieder einen Schlag springen. Ein weiteres Bogey auf der 15 radiert das kleine Erfolgslerlebnis aber schnell wieder aus. Schlussendlich steht er mit der 74 (+2) beim Recording und beendet das Major auf dem 73. Rang.

POS SPIELER SCORE PAR STATUS
74
-1
Gordon Manson 74 (+2) +12 FINAL

Alternative Darstellung
SCORES und TALK
als SLIDER


style="display:block"
data-ad-format="autorelaxed"
data-ad-client="ca-pub-4553068131607471"
data-ad-slot="6278132748">

GOLF-LIVE SUCHE