Ladies E. Tour Live-Scoring

LIVE-SCORING

  TURNIER TOUR REPORT TV SCORING
Belfius Open Do. 27.6. nein

THAILAND CHAMPIONSHIP



20.6. - 23.6.2019, Phoenix Gold GC,
Chon Buri, THA, Euro 300.000

Wolf und Schober in Thailand zu Gast.
FINAL: Als letztes Turnier vor der Sommerpause und den europäischen Majors gönnt sich die Ladies European Tour noch einen Arbeits- und Golfurlaub in Thailand. Mit 300.000 Euro Preisgeld lockt der Phönix Gold Golfclub von Chon Buri zum dritten Mal mit fettem Preisgeld. Christine Wolf wußte dies im Vorjahr mit Platz 15 auch gut auszunutzen, Sarah Schober wurde vor zwei Jahren sogar 12. Die Steirerin ist wieder von ihrer Rückenverletzung genesen und hofft an ihre bislang überaus starke Saison nahtlos anschließen zu können.

Zum Auftakt ist Christine Wolf gleich mit früher Startzeit unterwegs und präsentiert sich auf den Backnine unglaublich solide, wenngleich die Runde dabei noch durchgehend farblos bleibt. Par um Par spult die Innsbruckerin ab, macht so nichts falsch, muss aber lange auf das erste Birdie warten. Erst nach dem Turn gelingt dies, mit kurz darauffolgendem Bogey rutscht sie aber wieder zurück. Die 72 (Par) stellt aber einen durchaus guten Start ins Turnier dar.

Der Freitag beginnt dann mit einem Birdie auf der 1 nach Maß und Chrissie zeigt auch danach richtig starkes Golf. Reihenweise notiert sie Pars und schließt mit weiterem Birdie kurz vor Schluss auf der 17 sogar zu den Top 10 auf. Erst ein abschließendes Bogey kostet noch einmal etwas an Boden, doch auch mit der 71 (-1) startet sie mit richtig guten Chancen auf ein absolutes Topergebnis ins Wochenende.

Der Moving Day verläuft für Christine Wolf dann gleich zu Beginn absolut nach Maß, denn nach einem anfänglichen Birdie auf der 1 gelingt am darauffolgenden Par 5 sogar ein Eagle. Zum Drüberstreuen garniert sie den bärenstarken Beginn mit noch einem weiteren roten Eintrag. Erst danach wird es etwas ruhiger auf der Scorecard und sie kann auf Fehler nicht verhindern. Am Ende geht sich aber die 70 (-2) aus, womit sie sich auf sehr gutem Weg in Richtung Topergebnis befindet.

So richtig nach dem Geschmack der Innsbruckerin lässt sich der Finaltag dann aber nicht an, denn nach anfänglichen Pars brummt ihr die 3 den ersten Fehler auf. Sie kann darauf aber rasch reagieren und dreht ihr Score sofort wieder zurück auf Anfang, ehe ein Gewitter für eine Pause sorgt. Diese nützt Chrissie sichtlich um sich zu sammeln und voll zu fokussieren, denn kaum zurück auf dem Platz findet sie zwei Birdies, womit sie sich nach den Frontnine in den Spitzenrängen festsetzt.

Nach dem Turn wird es dann allerdings zusehends farbenfroh, denn nach Bogeys auf der 12, der 14 und der 16 benötigt sie sogar ein weiteres Erfolgserlebnis zwischendurch um noch die 72 (Par) zum Recording bringen zu können. Damit kann sie zwar schlussendlich das Turnier nicht in den Top 10 beenden, nimmt aber vor der Sommerpause immerhin einen 14. Platz mit in die Heimat.


Anders als ihre Landsfrau sammelt Sarah Schober zum Auftakt mit später Startzeit etliche Fehler auf. Vor allem ein Triplebogey und ein Doppelbogey kosten ihr viele Ränge. Schlussendlich unterschreibt die Steirerin zum Auftakt nur die 77 (+5) und benötigt am Freitag eine Steigerung um den Cut nicht zu verpassen. Genau daran arbeitet Sarah dann auch von Beginn weg und sammelt früh Bogeys auf. Nach und nach häufen sich aber die Fehler und schlussendlich kann sie auch am Freitag nur eine 76 (+5) unterschreiben, womit sie klar am Cut scheitert.

POS SPIELER SCORE PAR STATUS
13
+4
Christine Wolf 72 (Par) -3 FINAL
108 0 Sarah Schober +9 MISSED CUT