Bad Breaks

TURKISH CHALLENGE – 1. RUNDE: Lukas Nemecz und Manuel Trappel agieren in Belek nicht allzu glücklich und sind nur jenseits der Top 100 zu finden.

Wie schon in den vergangenen Saisonen läuft es nicht wirklich für Österreichs Challenge Tour-Garde an der türkischen Riviera. Nach Schonkost in den letzten Jahren, zeichnet sich auch heuer zumindest nach den ersten 18 Löchern für Lukas Nemecz und Manuel Trappel kein Jubelfest aus heimischer Sicht ab.

Für Trappel, der sich in Kenia nicht qualifizieren konnte, ist es dank einer Einladung überhaupt der erste echte Turniertest im neuen Golfjahr. Der Vorarlberger war zuletzt vor zwei Jahren im Gloria GC von Belek im Golfeinsatz, verpasste jedoch damals klar den Cut.

Trappel präsentiert sich zu Beginn spielerisch noch ziemlich eingerostet und fängt sich rasch ein Doppelbogey und ein Bogey ein. Bis zur Halbzeit geht ein weiterer Schlag verloren, ohne dass er in irgend einer Form gegensteuern kann.

Erst im letzten Drittel der Runde kann Trappel den Birdiemotor endlich anwerfen. Ein starkes Finish mit drei Birdies rettet zumindest eine 74, die ihm trotz Platz 113 noch halbwegs intakte Chancen für den Cut lässt: “Ich habe leider 9 Loch gebraucht um ins Turnier rein zu kommen. Auf den ersten 9 Löchern war ich einfach zu weit weg von den Pins und habe zudem zwei Driller gemacht. Mit den Back 9 bin ich sehr zufrieden und kann Morgen doch noch was rausholen,” sieht der ehemalige Amateur-Europameister noch Potential für sich in Antalya.

Auch Lukas Nemecz muss ein frühes Doppelbogey verarbeiten, das ihm ausgerechnet auf einem Par 5 passiert. “Das Doppelbogey war natürlich ein ordentlicher Dämpfer. Leider im Fairwaybunker einen Stein zwischen Ball und Schläger bekommen, der den Ball dann gleich 30 Meter rechts in eine no-go area abfliegen ließ. Dumm gelaufen, aber danach gut gekämpft!” Mit Eagle macht der Grazer am Par 5 der 9 das Missgeschick vergessen. Bei der Birdiearbeit tut sich Nemecz jedoch extrem schwer.

Ehe am Schlussloch noch ein zweites Birdie gelingt, hat er auf den Back 9 bereits zwei Bogeys notiert. Somit geht sich auch für ihn nur eine Runde über Par in 73 Schlägen aus, die nur für Position 103 reicht: “Morgen heissts einfach ein paar Coursemanagement Fehler weglassen und die Putts zu lochen”, bringt Nemecz die erforderliche Aufholjagd um zumindest drei Schläge auf den Punkt.

Nicht weniger als 7 Spieler sorgen mit 66 Schlägen für das beste Tagesergebnis, darunter der erfahrene Italiener Lorenzo Gagli sowie der Schotte Robert Macintyre.

>> Leaderboard Turkish Challenge

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube