Volldampf voraus

CZECH CHALLENGE – FINAL: Matthias Schwab notiert am Finaltag mit der 64 die beste Runde der gesamten Woche und nimmt im Golf & Spa Kuneticka Hora so sogar noch sein bereits drittes Topergebnis in diesem Jahr mit. “Das war einfach geiles Golf heute”, bringt Matthias seine letzte Runde knackig auf den Punkt.

Matthias Schwab ist am Sonntag in Dritec richtiggehend “on fire”. Der Schladming Pro wirkt nach dem verpatzten Finish vom Vortag schon auf den ersten Bahnen voll motiviert und kann sich erstmals in dieser Woche am Par 5, der 2 ein rasches Birdie sichern. Das frühe Erfolgserlebnis bringt den Motor des Rohrmoosers dann so richtig auf Touren, denn noch vor dem Turn sieht er zwei weitere Putts zu roten Einträgen im Loch verschwinden.

Dass er damit aber noch lange nicht genug hat, stellt er auf der hinteren Platzhälfte eindrucksvoll unter Beweis. Matthias setzt von der 11 weg zu einem sehenswerten Zwischensprint an und überredet nach dem Par 5 auch die folgende Par 4 Bahn und das Par 3, der 13 zu weiteren Birdies, was den jungen Steirer endgültig bis unter die Top 10 nach vorne katapultiert.

Doch auch das stillt den Birdiehunger von Matthias Schwab an diesem Tag noch nicht und er nimmt zum Drüberstreuen auch noch auf der 15 (Par 4) und der 16 (Par 5) Erfolgserlebnisse mit. Schlussendlich unterschreibt er mit der 64 (-8) nicht nur die beste Runde des Tages sondern sogar des gesamten Turnieres und fährt so mit Rang 10 sogar noch ein absolutes Topergebnis ein.

“Es war heute nicht viel anders als an den Tagen zuvor, ich hab nur die Bälle näher zu den Fahnen gebracht und konnte die Putts lochen. Alles in allem war es eine geile Runde heute”, so Matthias nach dem super Auftritt.

Flaches Mittelstück

Matthias startete mit einer fehlerlosen 67 (-5) am Donnerstag sehr gut ins Turnier und positionierte sich damit auch im absoluten Spitzenfeld, allerdings wollte am Freitag und am Samstag im Spiel des Aufsteigers nicht allzu viel zusammenlaufen. Während er am zweiten Spieltag noch eine 72 (Par) zum Recording brachte, ging sich am Moving Day nach pechschwarzem Finish nur ein 73 (+1) aus, die viele Ränge kostete.

Mit der 64 (-8) vom Sonntag, lässt Matthias aber einmal mehr in dieser Saison sein großes Potenzial aufblitzen und marschiert tatsächlich noch in die Spitzenregion des Leaderboards nach vor. Damit fährt er nach dem 8. Rang in Kenia und dem 4. Platz in Indien sein bereits drittes Topergebnis der Saison ein. Minkyu Kim (KOR) gewinnt nach der 66 (-6) und bei gesamt 20 unter Par.

In Topform nach Italien

Eigentlich hatte Matthias Schwab für kommende Woche die Swiss Challenge am Turnierkalender stehen, mittlerweile ist es aber fix, dass der Steirer auch ins Feld der Italian Open kommen wird. Somit wird Matthias ab Donnerstag bei seinem ersten Rolex Series Event der Karriere abschlagen. “Ich freue mich jetzt an den Gardasee reisen zu können”, ist die Vorfreude aufs Mega-Event in Italien bereits sichtbar.

>> Leaderboard Czech Challenge

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube