Manuel Trappel 2015

Mit Müh und Not

KPMG TROPHY – 2. RUNDE: Manuel Trappel schlüpft exakt an der Cutmarke ins Wochenende, während Michael Ludwig klar den Finaleinzug verpasst.

Manuel Trappel konnte selbst mit später Startzeit am Donnerstag gut beim allgemeinen Tiefschießen in Belgien mithalten. Mit früher Startzeit hoffte der Vorarlberger den Sprung unter die Top 10 zu schaffen, sollte jedoch statt dessen am Freitag den Rückwärtsgang erwischen. Michael Ludwig stand nach verpatztem Start mit dem Rücken zur Wand und musste satte 5 Schläge weghobeln um noch ins Finale zu kommen.

Trappel attackiert zu forsch auf den ersten 9 Löchern und fängt sich dabei gleich drei Bogeys ein. Manuel gelingt aber auch einiges, Highlight ist das Eagle am Par 5 der 7, das im Konzert mit zwei Birdies dafür sorgt, dass er zumindest in Summe einen Schlag gutmachen kann. Zwei Bogeys danach werfen ihn sogar bis an die Cutmarke zurück. Erneut ist es jedoch ein Par 5, das einzige der Back 9, auf dem er sich mit dem Birdie noch zur Par-Runde und damit an der Cutmarke auf Platz 51 ins Weekend rettet: “Heute bin ich leider nicht so nahe dran an den Fahnen, vor allem die langen Eisen waren nicht genau genug. Außerdem drei Bogeys mit Dreiputts eingefangen,” fasst Trappel die Probleme zusammen um aber auch das Eagle zu betonen: “Da bin ich mit dem Zweiten bis auf zwei Meter zur Fahne gekommen.”

Michi Ludwig rafft sich am ersten Par 5 mit Birdie zu einer Aufholjagd auf. In der nächsten Stunde sorgen jedoch drei Bogeys dafür, dass der Rückstand aussichtslos wird. Nach der Runde von 73 Schlägen bleibt der Cut bei 5 über Par um 9 Schläge entfernt. Auch mit de 4. Wild Card der Saison kann der Linzer noch nicht in der Order of Merit anschreiben.

13 unter Par waren nach 36 Löchern gefordert um die Spitzenposition zu erreichen, die sich der Schotte David Law und der Waliser Stuart Manley teilen.

>> Leaderboard KPMG Trophy

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube