Nicht auf Touren

MADE IN DENMARK CHALLENGE – 3. RUNDE: Lukas Nemecz bringt auch am Moving Day im Silkeborg GC den Birdiemotor nicht wirklich auf Touren und büßt bei generell tiefen Scores mit der 70 sogar Ränge ein.

Lediglich Lukas Nemecz agierte bei den tiefen Scores der ersten beiden Runden in den richtigen Dimensionen und stemmte als einziger Österreicher in Dänemark den Cut. Doch selbst er marschierte nur genau an der Marke ins Wochenende und hat dementsprechenden Rückstand auf die lukrativen Ränge. Mit einer starken 3. Runde könnte er die Lücke zur Spitze aber mit Sicherheit verkleinern.

Da wegen gleich zwei Gewitterpausen am Donnerstag am Freitag erst noch die zweite Runde beendet werden muss, kann der Moving Day erst gegen 10:00 MEZ gestartet werden, weswegen sich auch Lukas Nemecz zunächst etwas gedulden muss, ehe er weiß wann er seine dritte Runde in Angriff nehmen kann.

Der Moving Day lässt sich für den einzig verbliebenen Österreicher im Turnier dann um 11:30 MEZ durchwegs zäh an. Zwar schafft er es die gesamten Backnine über Schlagverluste fernzuhalten, bei erneut sehr guten Scores findet er aber lediglich auf der 15 ein Birdie und büßt mit dem zartrosa Zwischenstand sogar Plätze ein.

Zwar notiert er kaum auf den Frontnine angekommen das nächste Birdie, doch selbst das Erfolgserlebnis am Par 5 bringt den Birdiemotor nicht wirklich auf Touren. Nur noch ein einziges weiteres Birdie soll auf die Scorecard wandern, da er parallel dazu aber auch noch einen Schlag abgeben muss, steht schließlich nur die 70 (-2) auf der Habenseite, womit er bis auf den 57. Platz zurückrutscht und damit auch am zweiten Cut scheitert.

Gleich fünf Spieler teilen sich bei gesamt 17 unter Par die Führungsrolle.

>> Leaderboard Made in Denmark Challenge

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube