Neuland in Belgien

BELGIAN KNOCK OUT – VORSCHAU: Matthias Schwab hofft beim neu eingeführten K.O.-Bewerb der European Tour seine Stärke im Duell Mann gegen Mann voll ausspielen zu können. Zunächst allerdings gilt es sich im Rinkven International GC einen Platz unter den besten 64 zu sichern.

Die European Tour agiert nach den Golf Sixes vor zwei Wochen weiterhin sehr experementierfreudig und setzt den Spielern in dieser Woche einen total neuen Modus vor die Nase. Das Format klingt zumindestensa am Papier spannend, ob es wirklich halten kann was sich die Veranstalter versprechen bleibt abzuwarten. Für Matthias Schwab jedenfalls könnte sich die Woche durchaus lohnen, konnte er doch schon in seiner Amateurzeit im Junior Ryder Cup und im Palmer Cup einiges an Erfahrung im Duell Mann gegen Mann sammeln.

Zunächst allerdings muss der Rohrmooser am Donnerstag und Freitag im normalen Stroke Play-Modus ran und dort, wie bei jedem “normalen” Turnier auch, den Cut überstehen. Am Wochenende aber kommt dann das neue System voll zur Geltung. Die 64 Spieler, die ins Weekend einziehen, werden am Samstag in zwei Gruppen eingeteilt. Danach werden innerhalb der Gruppen drei Matches über je neun Löcher im Stroke Play Format ausgetragen werden, wobei jeweils die Spieler mit dem besseren Resultat weiterkommen.

Da der tiefere Score zählt und es nicht darum geht seinem Gegner die Löcher abzuringen, muss klarerweise auch das Risiko kalkuliert werden. Ein Doppelbogey etwa könnte am Ende zum Beispiel schon zu viel sein um als Sieger den Platz verlassen zu können. Am Sonntag werden dann nur noch acht Spieler übrig sein, die sich in weiteren Duellen über neun Löcher den Sieger, des mit einer Millionen Euro dotierten Turniers in Antwerpen, ausmachen.

Matthias Schwab will dabei klarerweise eine gewichtige Rolle spielen. Schon vergangene Woche zeigte der Schladming-Pro beim 20. Rang in Sizilien die meiste Zeit über richtig starkes Golf und wusste auch mit vielen Birdies durchaus zu überzeugen. Lediglich zu viele Doppelbogeys, wobei er meist für leichte Fehler gleich hart bestraft wurde, verhinderten sein bereits zweites Topergebnis in dieser Saison.

Kann er in Belgien sein Score zusammenhalten und weiterhin die Quote der roten Einträge hochhalten, steht einem Spitzenresultat nichts im Wege. Laut Wetterbericht soll es zwar trocken zu bleiben, viel Sonne wird sich aber in dieser Woche wohl eher nicht blicken lassen. Matthias Schwab startet am Donnerstag um 13:40 MEZ gemeinsam mit Sebastian Heisele (GER) und dem belgischen Amateur Jean de Wouters von der 10 weg ins Turnier.

buttons-tee-times

 

>> SKY überträgt Live und in HD vom Belgian Knockout.

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube