Justin Rose

Triumph der Beständigkeit

HONG KONG OPEN 2015 – FINAL: Im Sonntags-Duell gegen Lucas Bjerregaard setzt sich Justin Rose mit beständigem Spiel und besseren Last 9 knapp durch.

Entgegen seinem Ruf, zwar meist vorne dabei aber zu selten ganz oben zu sein, triumphiert Justin Rose bei der Hong Kong Open 2015. Den 8. European Tour-Titel der Karriere und seinen ersten nach der Scottish Open 2014 sichert sich der Engländer im Sonntags-Showdown gegen den jungen Herausforderer Lucas Bjerregaard, nachdem sich dieses Duo an den Vortagen bereits einen satten Vorsprung auf das Feld herausarbeiten konnte.

Bjerregaard attackiert auf den Front 9 mit drei Birdies unerschrocken und kann sich sogar von Rose absetzen, der trotz vieler guter Putts scoretechnisch stagniert. In dem matchplay-artig geführten Duell wirft Rose jedoch seine bekannten Tugenden im richtigen Momen in die Waagschale. Birdies an der 10 und 13 bringen den Ryder Cupper knapp an den jungen Dänen heran, an dem das nicht spurlos vorübergeht.

Auf dem engen Parklandkurs von Hong Kong hookt er seinen Drive an der 14 in die Bäume, nimmt dann zuviel Risiko und trifft beim Recovery Shot einen Ast. Nach Dreiputt und Doppelbogey muss er Rose vorbeiziehen lassen, der an der 16 seinen Vorsprung weiter ausbaut.

Am Schlussloch kann sich Rose sogar bereits Scherze in Richtung der Zuschauer erlauben – mimt nach Dreiputt-Bogey das Huhn (Feigling im Englischen) – rettet aber mit der 68 (-2) bei 17 unter Par einen Schlag Vorsprung auf Bjerregaard ins Ziel.

Satte 6 Shots hinter dem Sieger teilen sich unter anderem Jungstar Matt Fitzpatrick und Patrick Reed den 3. Platz. Bernd Wiesberger wird erst kommende Woche bei den Final Series, im Rahmen der Turkish Airlines Open, wieder am Abschlag stehen.

>> Endergebnis Hong Kong Open

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube