Italiens jüngster Champ

NORDEA MASTERS 2017 – Italiens Supertalent Renato Paratore beweist Klasse und Nerven und schafft den Durchbruch an einem harten Finaltag in Barsebäck.

2014 der erste Jugend-Olympiasieger im Golf und 7 Jahre später als 20-jähriger der jüngste European Tour-Champion seit Landsmann Matteo Manassero: Renato Paratore holt sich im Barsebäck GC den Titel beim Nordea Masters: “Den ersten Sieg, den werde ich mein Leben lang nicht vergessen. Vor allem in einer Reihe mit den Molinaris, Costantino Rocca und Matteo Manassero zu stehen,” ist die Freude des Youngsters aus Verona riesengroß.

Noch dazu landet Paratore den großen Coup bei schwierigen, regnerischen Bedingungen an einem ungemütlichen Finaltag in Malmö, wo er sich gegen abgebrühte Kollegen wie Chris Wood oder Thorbjorn Olesen durchsetzen musste. Der Italiener schnappte sich mit Birdies an der 8 und 9 die knappe Führung und lochte auf den drei Schlusslöcher bärenstarke Par-Putts zur 70 (-3) um bei 11 unter Par hauchdünn den Titel in trockene Tücher zu bringen. “Das war sehr gute Putts auf den entscheidenden letzten drei Bahnen,” jubelt Italiens jüngster Aufsteiger.

Titelverteidiger Matt Fitzpatrick hätte fast noch in den Titelkampf eingreifen können, teilt sich am Ende jedoch den zweiten Platz mit seinem englischen Landsmann Chris Wood einen Schlag zurück. George Coetzee schießt sich mit bester Schlussrunde von 66 Schlägen auf Platz 4 vor. Marcel Siem feiert mit Platz 8 sein zweites Top 10-Ergebnis in den letzten 3 Wochen.

>> Endergebnis Nordea Masters



SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube