Frischer Wind

TURKISH AIRLINES OPEN – VORSCHAU:Bernd Wiesberger reist nach seinem ersten Top 10 Ergebnis bei einem WGC-Event voller Selbstvertrauen nach Antalya und will im Regnum Carya Golf & Spa Resort den Höhenflug im frischen Formwind in der Türkei fortsetzen.

Seit August hatte Bernd Wiesberger mit einigen Formschwankungen zu kämpfen. Vor allem die neuen Titleist Eisen wollten dem Burgenländer öfters nicht so richtig gehorchen, was in einigen Missed Cuts endete. Ausgerechnet der geliebte chinesische Boden – erst im Mai gewann Bernd mit den Shenzhen International sein viertes European Tour Turnier der Karriere – brachte letzte Woche aber wohl sichtlich die Trendwende.

Mit vier konstant guten Runden durfte sich Österreichs Nummer 1 über sein allererstes Top 10 Resultat bei einem Mega-Event freuen und reist mit dementsprechend viel Selbstvertrauen zum nächsten Kracher in die Türkei weiter. Beim 7 Millionen Dollar Turnier in Antalya, das als Rolex Series Event auch die absolute Schlussphase der Saison einläutet, wusste Bernd bereits in den letzten Jahren durchaus zu überzeugen.

Zwar kam er im Jahr 2014 über einen 52. Platz nicht hinaus und hatte auch 2015 mit Rang 50 nicht allzu viel zu lachen, mit Rang 7 im Jahr 2013 und einem 4. Platz letzte Saison, wo zum ersten Mal im Regnum Carya Resort auf der Par 71 Anlage gespielt wurde, hat er an der Türkischen Riviera aber bereits zwei Spitzenresultate auf der Habenseite und will das neu gewonnene Selbstvertrauen auch heuer klarerweise voll ausnützen um gleich das nächste starke Ergebnis einzufahren.

“Ich hoffe, dass ich das Momentum in die Türkei mitnehmen kann. Wäre schön wieder ein paar Österreicher als Support dabei zu haben, wie es eigentlich jedes Jahr in Antalya ist”, sprüht Bernd nach dem starken Abschneiden in der letzten Woche sichtlich vor Tatendrang.

Große Chance

Das zweite von vier Finalturnieren ist noch dazu ziemlich schwach besetzt, was wohl vor allem an der mehr als nur instabilen Lage in der Türkei liegt. Mit Tommy Fleetwood, Justin Rose und Tyrrell Hatton (alle ENG) stehen nur drei von den Top 10 im Race to Dubai in den Teeboxen. Auch Matt Kuchar (USA), der bereits als eingekaufter Star beworben wurde, bleibt lieber in Florida.

Für Bernd Wiesberger steigen so beim Viertagesturnier ohne Cut klarerweise die Chancen ganz vorne mitzuspielen. Der Wetterbericht jedenfalls sollte mit Werten um die 22 Grad Celsius mitspielen, wenngleich am Samstag auch Regen vereinzelt möglich ist. Bernd startet am Donnerstag um 09:55 MEZ im Flight mit Thorbjorn Olesen (DEN) und Tyrrell Hatton auf der 1 ins Turnier.

buttons-tee-times

 

>> SKY überträgt Live und in HD von den Turkish Airlines Open.

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube