Bernd Wiesberger

Ein halbes Pünktchen

WGC DELL MATCH PLAY – 3. TAG: Bernd Wiesberger liegt bis drei Löcher vor Schluss gegen Matt Jones komfortabel in Führung, muss sich am Ende das Match und einen Punkt teilen. Damit ist bereits in der Gruppenphase Endstation.

Wenigstens eine komplette Nullnummer bleibt Bernd Wiesberger mit dem geteilten Match gegen Matt Jones erspart. Nachdem der Burgenländer beim Dell Match Play gegen Andy Sullivan (ENG) am Mittwoch komplett chancenlos war und gegen Louis Oosthuizen (RSA) am Donnerstag die wenigen sich bietenden Möglichkeiten nicht nutzen konnte, bekommt Jones am Freitag die aufgestaute Wut gleich auf den ersten Löchern zu spüren.

Das Eröffnungsloch kann der Australier mit Birdie noch teilen, auf der 2 fehlt dem Mann aus Down Under aber dann bereits erstmals die passende Antwort, was Bernd schnell mit 1 Auf in Führung bringt. Zum allerersten Mal in dieser Woche liegt der Oberwarter damit in einem Duell voran und hätte auf den nächsten Löchern weitere gute Möglichkeiten davonzuziehen, lässt die Chancen aber noch aus. Erst auf der 5 gelingt dann mit Birdie gegen Par der nächste Lochgewinn, ehe Matt Jones langsam aber sicher auch ins Spiel findet.

Mit einer guten Phase dreht der Australier das Match mit zwei gewonnen Löchern auf der 6 und der 9 wieder zurück auf Anfang, was Bernd aber so richtig sauer macht. Zwar verschiebt er auf der 10 noch einen Putt aus einem guten Meter und verabsäumt so den sofortigen Konter, sichert sich dafür aber die nächsten drei Löcher und zieht Jones so auf 3 Auf davon.

Unglaubliches Ende

Schon auf den nächsten Bahnen hat er die Möglichkeit das Match endgültig auf Eis zu legen, lässt sich aber mit vergebenen Chancen Zeit und muss am Ende den Preis dafür zahlen. Jones sichert sich die 16 und stopft danach sowohl auf der 17 als auch auf der 18 lange Putts, was Bernd den bereits sicher geglaubten Sieg tatsächlich noch kostet.

Mit dem geteilten Match bleibt Bernd zwar eine Woche ohne absolut Zählbarem erspart, nach diesem Matchverlauf ist das aber mit Sicherheit nur ein schwacher Trost. Bernd Wiesberger teilt sich so den 3. Rang in der Gruppe mit Matt Jones. Den Aufstieg aus Gruppe 16 sichert sich Louis Oosthuizen, der das Duell mit Andy Sullivan mit 4 & 2 für sich entscheidet.

Baustelle: Match Play

Bernd WiesbergerDer vergebene Sieg am Freitag ist bezeichnend für die klaren Probleme des Oberwarters im Match Play-Modus generell. Bernd lag in den ersten beiden Duellen nie in Führung und musste schon früh Rückständen nachlaufen, was am Ende auch in 3 & 2 bzw. 2 & 1 Niederlagen endete. Letztes Jahr, als das WGC-Event noch in Kalifornien ausgetragen wurde, beendete Bernd Wiesberger das Turnier mit 2 Niederlagen und einem Sieg. Dabei kämpfte Österreichs Nummer 1 allerdings bis zum Schluss noch um den Aufstieg in die K.O.-Phase mit und musste sich schlussendlich nur hauchdünn am ersten Extraloch Tommy Fleetwood (ENG) geschlagen geben.

Die Match Play Statistik von Bernd Wiesberger wirkt generell ausbaufähig. In allen bisherigen Matches auf Erstliganiveau – WGC-Events, Eurasia Cup und Royal Trophy – weist er mit fünf Siegen, einem Unentschieden und sieben Niederlagen eine knapp negative Statistik auf. Nimmt man allerdings nur die Einzelmatches her, sieht die Sache mit zwei Siegen, einem Unentschieden und gleich sechs Niederlagen noch wesentlich grimmiger. In Zukunft muss der Burgenländer in Mann gegen Mann Duellen wohl kaltschnäuziger werden und die sich bietenden Möglichkeiten eiskalt verwerten.

Favoriten und Überraschungen

Spieth_1514_330Den größten Favoriten gelingt in Texas der Aufstieg, was an den nächsten beiden Spieltagen wohl für einige echte Leckerbissen sorgen sollte. So setzt sich etwa in Gruppe 1 Jordan Spieth (USA) mit 3 Siegen ohne Probleme durch. Jason Day (AUS) macht es der Nummer 1 der Welt nach. Rory McIlroy (NIR) teilt zwar sein letztes Match gegen Kevin Na (USA), siegt aber im anschließenden Playoff und steigt so ebenfalls in die K.O.-Runde auf.

Doch es gibt auch einige Überraschungen in Austin. So lässt etwa Patton Kizzire Bubba Watson und J.B. Holmes (alle USA) hinter sich. Byeong-Hun An (KOR) lässt Rickie Fowler (USA) durch die Finger schauen. Auch Adam Scott (AUS) muss Bill Haas (USA) den Vortritt lassen. Phil Mickelson bleibt gegen Patrick Reed (beide USA) auf der Strecke. Rafa Cabrera-Bello (ESP) und Ryan Moore (USA) sind weitere Außenseiter, die sich in ihren Gruppen durchsetzen. Martin Kaymer (GER) muss Zach Johnson (USA) den Vortritt lassen.

>> Live Scoring Dell Match Play

>> Sky überträgt live und exklusiv an allen fünf Tagen aus Austin

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube