Christine Wolf 2015

Vor und zurück

HELSINGBORG OPEN – 3. RUNDE: Während sich Christine Wolf mit der 71 um bis auf Rang 28 nach vorne spielt, fällt Nina Mühl im Vasatorps GC am Moving Day mit der 76 zurück und reiht sich erst auf Platz 34 wieder im Klassement ein.

Chrissie Wolf findet am Moving Day im windigen und verregneten Helsingborg das richtige Rezept um die erste rote Runde in Schweden zu bewerkstelligen. Dabei fängt der Start in den dritten Auftritt alles andere als geplant mit einem Bogey an. Postwendend aber gleicht die Tirolerin ihr Tagesergebnis wieder aus und wiederholt das Gesehene auf den Frontnine noch einmal.

Erst dann agiert sie, wie schon fast die gesamte Saison über, grundsolide und versteht es weitere Schlagverluste zu vermeiden. Mit einem Birdiedoppelschlag fixiert sie dann auf den Backnine mit der 71 (-2) die erste rote Runde der Woche, macht im Klassement 16 Ränge gut und geht als geteilte 28. in den Finaltag.

“Es war heute ziemlich windig und verregnet. Erst am Schluss wurde das Wetter eigentlich etwas besser, aber auf meiner Runde ist der Regen zwischenzeitlich sogar schon schräg dahergekommen. Mein Putter war heute aber auf jeden Fall endlich auf der richtigen Temperatur”, so Chrissie Wolf nach der dritten Runde.

Pars mit Schönheitsfehlern

Nina Mühl, die sich am Freitag mit der 70 (-3) sogar an die Top 10 heranpirschte, läuft den gesamten Samstag über vergeblich roten Einträgen hinterher. Gleich zwölf Pars reiht die Wienerin aneinander, ehe es sie am Par 4, der 13 mit einem Doppelbogey schwer erwischt.

Auch danach will am Moving Day einfach nichts Zählbares gelingen. Erst gegen Ende bringt sie noch einmal Farbe aufs Tableau, mit einem Bogey jedoch erneut die falsche. Mit der 76 (+3) verliert Nina Mühl ordentlich an Boden und reiht sich erst auf Rang 34 wieder im Klassement ein.

Der durchwachsene Moving Day ist für sie doppelt bitter, kämpft sie doch noch um die Tourkarte für kommende Saison. Ein Topergebnis würde sie mittlerweile bitter benötigen. Um dies am Finaltag noch realisieren zu können, muss sie mittlerweile wohl mit Sicherheit eine knallrote Runde aufs Leaderboard zaubern.

Nicole Broch Larsen (DEN) gibt auch nach dem dritten Spieltag den Ton an. Die Dänin notiert am Samstag die 68 (-5) und führt bei insgesamt 14 unter Par.

>> Leaderboard Helsingborg Open

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube