Licht & Schatten

SANYA LADIES OPEN – 2. RUNDE: Christine Wolf findet mit schnellen Birdies gut in die Runde, fällt im Yalong Bay GC nach dem Turn aber wieder auf den Ausgangspunkt zurück.

Christine Wolf bremste sich zum Auftakt am Freitag an einem an sich sehr stabilen ersten Spieltag mit einigen Fehlern selbst ein. Die Tirolerin geht als 50. zwar aus dem prognostizierten Cutbereich in den zweiten Spieltag, muss am zweiten Spieltag aber die Grüns entschlüsseln um erneut fix Preisgeld einplanen zu können.

Dass sie das Kurzgemähte am Samstag dann auch wesentlich besser im Griff hat, zeigt sich gleich von Beginn an. Österreichs bislang einzige Golf-Olympionikin stopft schon auf der 11 (Par 3) den ersten Birdieputt und marschiert mit einem roten Doppelpack auf der 13 und der 14 bis unter die Top 20 nach vor.

Zurück auf Anfang

Die Frontnine allerdings verlaufen dann diametral zu ihren ersten neun Bahnen. Chrissie bremst den Vorwärtsdrang mit gleich zwei Bogeys in Folge auf der 2 und der 3 abrupt ein und muss schließlich auf der 7 sogar den scoretechnischen Ausgleich einstecken. Zwar stemmt die Tirolerin mit der 72 (Par) und als 43. ohne Probleme den Cut, lässt aber eine noch viel bessere Ausgangsmöglichkeit mit den späten Fehlern liegen.

Nach der Runde zeigt sie sich zwar mit dem Putten zufrieden, nicht aber mit der Qualität des langen Spiels: “Ich hab leider nach dem Turn den Rhythmus im langen Spiel verloren. Das Putten war heute echt solide. Ich hoffe morgen auf einen Start wie heute und dann das Spiel durchziehen, das wäre ganz gut.”

Celine Boutier (FRA) geht nach der 69 (-3) und bei gesamt 8 unter Par als Führende in den Finaltag.

>> Leaderboard Sanya Ladies Open

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube