Juergen Maurer 2015

Gut reingefunden

CITADELLE TROPHY – 1. RUNDE: Jürgen Maurer erwischt an der luxemburgisch-französischen Grenze den besten Auftakt in rotweißrot und reiht sich mit der 70 in den Top 10 ein. Auch Clemens Dvorak und Christoph Körbler starten solide. Robin Goger muss am Freitag leicht zulegen. Uli Weinhandl verschläft den Auftakt im Golf de Preisch komplett und liegt abgeschlagen zurück.

Jürgen Maurer präsentiert sich nach dem Missed Cut der letzten Woche wieder in guter Spiellaune. Der Routinier ist wie alle Österreicher zum Auftakt erst am Nachmittag unterwegs und versteht es schnell Birdies auf der Scorecard zu verewigen. Zwar stolpert er früh über einen Schlagverlust, radiert diesen mit drei roten Einträgen auf nur vier Bahnen aber rasch mehr als aus.

Auch auf den Backnine hat er sein Visier gut eingestellt und muss nur jeweils noch ein weiteres Bogey, sowie ein Birdie notieren. Mit der 70 (-2) reiht sich Jürgen Maurer auf dem starken 7. Platz ein und hat am Freitag mit früher Tee Time eine gute Möglichkeit sein Ergebnis weiter in den Minusbereich zu drehen.

Im Cutbereich

Auch Clemens Dvorak und Christoph Körbler finden gut ins Turnier. Beide notieren im Golf de Preisch die 73 (+1) und pendeln sich auf Rang 29 klar innerhalb der prognostizierten Cutmarke ein. Robin Goger, letzte Woche noch Österreichs einziger Vertreter im Finaltag, steht mit der 74 (+2) beim Recording und muss als 46. am Freitag einen Schlag gutmachen um ins Wochenende einziehen zu können.

Uli Weinhandl ergeht es beim Grenzturnier alles andere als gut. Der Routinier tritt sich etliche Schlagverluste ein und liegt nach der 82 (+10) als 118. bereits abgeschlagen zurück. Den besten Auftakt erwischt der Italiener Corrado De Stefani. Nach der 67 (-5) führt er das Feld an.

>> Leaderboard Citadelle Trophy

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube