Gleich im Spitzenfeld

EUROPEAN LEGENDS LINKS CHAMPIONSHIP – FINAL: Markus Brier krallt sich gleich beim ersten regulären Saison Event der Legends Tour im Trevose G & CC mit drei 71er Runden eine Top 10 Platzierung.

Mit der European Legends Links Championship versucht die Europäische Seniorentour einen Neustart nach Corona, allerdings mit bislang nur wenigen Events. So sagten auch die Schweizer die für Anfang Juli angesetzte Swiss Senior Open schon wieder ab. Umso wichtiger wird es daher für Markus Brier sein, die wenigen Startchancen auch optimal zu nutzen. Auf den britischen Insel erreichte der 52-jährige Wiener auch bereits zahlreiche Topergebnisse und spielte sich bereits gut auf der Pro Golf Tour und auch bei der Senior PGA Championship in den USA ein.

Die Senior Links Championship wird auf Einladung von Ian Woosnam in den Trevose Golf & Country Club, wo beim Dreitagesevent Thomas Björn erstmals auf der Legends Tour mitmischen wird. Gleich zum Auftakt weht eine steife Brise über die Anlage, wovon sich “Maudi” aber nur bedingt beeindrucken lässt, denn bei zwei Bogeys und zwei Birdies schlägt sich der Routinier auf den Frontnine durchaus sehenswert am Par 72 Terrain. Die zweiten Neun werden dann ab der 12 farbenfroher, nach zwei weiteren Birdies und Bogeys schlägt er aber auf der 18 noch einmal zu und darf sich so sogar über die 71 (-1) freuen, womit er sich im Spitzenfeld festsetzt.

71 abonniert

Auch am Samstag ist der Wind bereits in den Morgenstunden wieder spürbar, womit Markus Brier jedoch anfänglich keinerlei Probleme hat, wie ein Par 5 Birdie auf der 10 beweist. Anknüpfen kann er an das schnelle Erfolgserlebnis aber nicht und rutscht nach zwei Bogeys zur Halbzeit von Runde 2 knapp hinter die Top 10 zurück. Bereits auf der 2 sorgt er aber für den Ausgleich und lässt sich auch von einem weiteren Fehler auf der 5 nicht aus der Ruhe bringen, denn mit zwei späten Birdies auf der 6 und der 9 bringt er erneut die 71 (-1) zum Recording und bleibt so dem absoluten Spitzenfeld erhalten.

Der Finaltag beginnt mit einem recht schnellen Bogey auf der 3 zwar alles andere als prickelnd, mit einem darauffolgenden Eagle radiert er den Fehler aber mehr als aus und gibt auch auf ein Bogey auf der 7 mit gleich zwei Birdies danach die perfekte Antwort. Nach zwei Pars zu Beginn der Backnine wird es ab der 12 wieder etwas farbenfroher, mit Bogey-Birdie-Bogey kann er den Schaden aber in Grenzen halten und bringt schlussendlich wieder die 71 (-1) zum Recording, die ihm beim ersten regulären Saisonevent der Legends Tour immerhin gleich mit Rang 7 ein Top 10 Ergebnis ermöglicht. Ab 8. Juli wird “Maudi” wieder in den USA abschlagen, wenn mit den US Senior Open das zweite Major des Jahres am Programm steht.

Chris Williams (RSA) schnappt sich mit einer 70er (-2) Finalrunde und bei gesamt 9 unter Par den Sieg.

Leaderboard European Legends Links Championship

FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube
SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail