Team USA zeigt seine Macht durch den dominanten Sieg im Presidents Cup

Der Erfolg im Presidents Cup


Der Presidents Cup gilt unter treuen Golfliebhabern oft als Vorspiel des Ryder Cup, und Team USA hat die Internationals niedergekämpft, wobei sie ihre großartige Virtuosität gezeigt haben. Übrigens war dies der siebte aufeinanderfolgende Triumph der USA, was die Stärke Amerikas auf der globalen Bühne demonstriert.

Das spiegelt auch das aktuelle Raiting, und zwar vier der Top-Ten-Golfer sind Amerikans, außerdem sind der erste und zweiter Platz von Amerikans Dustin Johnson und Jordan Spieth belegt.

Ehrlicherweise gewann USA das Turnier ohne Mühe; Sie brauchten nur einen einzigen Punkt von den Singles am letzten Tag, um Erfolg bei Liberty National zu erreichen.

Zu ihren Gunsten versuchten die Internationals das Defizit, das zwischen ihnen und den Amerikans bestand, zu reduzieren. Dementsprechend gewannen sie am letzten Tag sieben Punkte auf fünf, doch ihre Bemühungen waren letztlich ungenügend, um Amerika´s Perspektiven schwer zu behindern.

Phil Mickelson hat die entscheidende Rolle für die Amerikans, er hat an jedem Presidents Cup seit 1994 teilgenommen, und er hat auch das Team USA zum 100. Mal vertreten, was eine bemerkenswerte Leistung für einen Golfer ist.

Die Macht des Teams USA

Amerika´s Bemühungen waren unzureichend, um eine Legende zu werden, noch kein Team hat jemals alle fünf Treffen in der Geschichte des Wettbewerbs gewonnen, doch die Vormacht des USA war fühlbar. Der Kapitän der Internationals, Nick Price, der das Team zum dritten und letzten Mal führte, war gegen die Herrschaft des USA ohnmächtig und konnte es nicht widerlegen.

“Die Macht des U.S.-Teams ist vernichtend. Sie sind ein überwältigendes Team, das phänomenal gespielt hat. Es war schwer zu beobachten, vor allem für die Empfängerseite.”

USA´s Hoffnung auf den Ryder Cup

Ihr Triumph bezeugt auch ihre Fähigkeit, im nächsten Jahr am Ryder Cup teilzunehmen. Wie bereits gesagt wurde, bestimmt sich die Dominanz des USA in der Golfwelt derzeit eindeutig aus den Vorhersagen der Buchmacher (10/11 auf Gewinn). Obwohl sie in der Top Ten der Welt anwesend sind, ist ihre Dominanz am besten bei der Bewertung der Top 12 Spieler zu spüren. Sechs aus den Top-12-Spielern in Golf sind Amerikans, und das ist die Tatsache, die die Vormachtstellung illustriert, die die Rotweißen in den letzten Jahren erreicht haben.

Vor dem Ryder Cup im letzten Jahr hat Europa in den oberen Rängen der Golfwelt ihre eigene Periode nachhaltigen Erfolges genossen. Das Team Europas hatte drei aufeinander folgende Triumphe, vor dem 41. Ryder Cup in Hazeltine im vergangenen Jahr, was die Chancen der Amerikans theoretisch erhöhte.

Im Angesichts des kleinen Unterschieds der Ergebnisse zwischen den beiden Mannschaften befanden, war der Sieg von Davis Love 17: 11 eine der letzten erstaunlichen Neuigkeiten. Die Amerika besitzt einen fabelhaften Reichtum ausgezeichneten Talenten, daher sind ihre Chancen, den Cup zu behalten, mehr als einfach denkbar möglich. Außerdem darf man auch ihre aktuelle Dominanz auf der internationalen Bühne und ihren Triumph im Presidents Cup nicht verschweigen.

Wenn man diese Faktoren beurteilt, ist Amerika in der perfekten Position, um ihre Übermacht zu erweitern und eine Periode des anhaltenden Erfolges im Ryder Cup zu etablieren, ihr Streben nach Triumph in Frankreich ist von der Fähigkeit ihrer Spieler, Fit im 2017 und der kommenden Saison 2018 zu bleiben, abhängig.

Das jährliche Teilnehmen der Americans an Wettbewerben dieser Art führt dazu, dass das Verständnis zwischen den Spielern verbessert und erweitert wird, alle Schwächen und Defekte ausbessert werden und gleichzeitig eine Atmosphäre von Vertrautheit und Schein geschaffen wird.

Nichts kann hohe Professionalität der europäischen Spieler bestreiten, aber es wird zweifellos eine große Herausforderung sein, den Aufstieg von Amerika zu zerlegen und abzubauen. Wenn das Gleichgewicht der Macht nicht schnell erreicht wird, dann behält Amerika die Dynamik, das Vertrauen und die Bevorzugung, die in den Ryder Cup vorangeht.

Auf dem Papier scheinen die Amerikaner im Rennen um den Sieg klare Favoriten zu sein, aber günstige Chancen ist nicht immer die Stützen des Erfolgs. Doch wenn Europa ihr Bestes tut, könnte es ein außerordentlich faszinierendes Turnier sein.

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube