Revanche geglückt

RYDER CUP 2016 – FINAL: Die USA lässt in den abschließenden Einzeln nichts mehr anbrennen und holt den Ryder Cup nach drei vergeblichen Anläufen mit 17 : 11 wieder zurück in die Vereinigten Staaten. Im Hazeltine National GC Revanche nehmen die US-Boys auch für die bittere Niederlage in Medinah vor vier Jahren Revanche.

US-Captain Davis Love III darf in Minnesota an diesem Sonntag ordentlich durchatmen. Zu viele Parallelen gab es in dieser Woche zu Medinah, wo Love ebenfalls Captain des amerikanischen Teams war. Auch damals lag Stars & Stripes nach den Vierern komfortabel in Führung, ehe ein epischer Meltdown des gesamten Teams zu einem für nicht mehr möglich gehaltenen europäischen Triumph führte.

Vorsprung rausgespielt

Mit einer Machtdemonstration und einem 4 : 0 nach den ersten Foursomes am Freitag nimmt der Ryder Cup für Europa schon früh eine unangenehme Richtung. Zumindestens aber finden sich die Männer vom alten Kontinent schon am Nachmittag und schlagen in den Bestballs mit 3 : 1 zurück. Auch am Samstag Vormittag präsentiert sich Europa gut und holt die zweiten Foursomes mit 2,5 : 1,5. Am Nachmittag aber ziehen die Amerikaner dann in den zweiten Fourballs mit 3 : 1 das Tempo unangenehm an, was den Europäern einen 9,5 : 6,5 Rückstand vor den sonntäglichen Einzeln aufbrummt.

Zu abgebrüht

Das Beschwören der Medinah Geister bleibt in Minnesota heuer aber ungehört. Zu sicher agieren die US-Boys vor allem auf den Grüns was die benötigte Aufholjagd für Europa unmöglich macht. Patrick Reed mutiert heuer endgültig zum Mr. Ryder Cup der USA. Der Texaner ringt im ersten Match Europas Zugpferd Rory McIlroy in einem unwahrscheinlich hochklassigen Duell mit 1 Auf nieder und sorgt so für einen weiteren amerikanischen Punkt.

Vor allem die späten Partien sind es aber, die recht rasch die Richtung am Sonntag vorgeben. So bezwingt zwar Henrik Stenson mit Jordan Spieth ein weiteres Aushängeschild der USA mit 3 & 2 recht klar und auch Top-Debütant Thomas Pieters sorgt für einen eindeutigen 3 & 2 Sieg gegen J.B. Holmes, die meisten verbleibenden Matches schlagen teils aber klar in Richtung der USA aus. Am deutlichsten verläuft dabei das Match zwischen Brooks Koepka und Danny Willett, das der Amerikaner mit 5 & 4 eindeutig gewinnt.

Rafa Cabrera-Bello sorgt zwar noch für ein weiteres persönlich gelungenes Debüt – der Spanier bezwingt Jimmy Walker deutlich mit 3 & 2 – sein Sieg soll dann aber der letzte Punkt mit Bedeutung aus europäischer Sicht sein. Denn nachdem sich Phil Mickelson und Sergio Garcia ihr Match teilen, stürmt Brandt Snedeker mit einem 3 & 1 Erfolg gegen Andy Sullivan herbei und stößt die Tür mit dem 14. Punkt für die USA weit auf.

Den engültigen Schritt durch eben diese Tür macht Ryan Moore. Wobei es wie schon am Vortag einmal mehr Lee Westwood ist, der ein Duell nicht bis zum Ende durchziehen kann. Der routinierte Engländer verliert die letzten drei Löcher allesamt, was den knappen 1 Auf Sieg Ryan Moores erst ermöglicht. Bei einem Zwischenstand von 15 : 10 ist der Ryder Cup endgültig wieder in US-amerikanischen Händen. Am Ende siegt die USA deutlich mit 17 : 11.

Zu viele Aussetzer

Europa hatte in dieser Woche schlicht und ergreifend mit zu vielen Aussetzern zu kämpfen, weshalb die USA schlussendlich doch recht sicher den Sieg einfahren konnte. Auch Captain Darren Clarke wird sich den Vorwurf einer falschen Auswahl der Captain Picks gefallen lassen müssen. Einzig Debütant Thomas Pieters weiß auf ganzer Linie zu überzeugen. Der Belgier ist nach Hazeltine nun sogar der beste Rookie aller Zeiten, nachdem er gleich vier Punkte für Europa holen kann.

Martin Kaymer aber – der Deutsche kann lediglich am Sonntag im Einzel einen schon unbedeutenden Sieg einfahren – und vor allem Lee Westwood enttäuschen in Chaska komplett. Vor allem der Engländer wirkt teilweise regelrecht überfordert mit den Aufgaben. Davis Love III hingegen hat eindeutig ein glückliches Händchen bewiesen. So ist es mit Ryan Moore niemand geringerer als der letzte Captains Pick, der für den alles entscheidenden Punkt für die USA sorgt.

Mit himmlischer Unterstützung

Der Sieg hat für die Amerikaner auch eine enorme emotionale Bedeutung, verstarb doch nur wenige Tage vor dem Spektakel in Minnesota Legende Arnold Palmer mit 87 Jahren an Herzversagen, was den Sieg für Stars & Stripes noch wichtiger macht. In zwei Jahren wird im Le Golf National in Paris gespielt, wo das europäische Team zumindestens 14,5 Punkte brauchen wird um den Cup wieder nach Europa holen zu können.

“Dieser Sieg ist in erster Linie zu Ehren Arnold Palmers. Sein Tod war eine absolute Tragödie für den Golfsport und ich bin unheimlich stolz, dass wir in diesem Jahr so aufgetreten sind. Wir mussten in den letzten Jahren viel Kritik einstecken. Es hat geheißen, dass wir kein Team sind, dass jeder nur auf sich schaut. Aber heuer waren wir zusammengeschweißt und wir haben uns diesen Sieg verdient. Die Europäer waren wie immer enorm stark und ebenbürtige Gegner”, so Captain Davis Love III nach dem Sieg.

 

Die 12 Singles im Überblick:

23:13 MEZRyan Moore setzt sich gegen Lee Westwood mit 1 Auf durch und holt damit den alles entscheidenden Punkt für die USA.

23:01 MEZBrandt Snedeker setzt sich gegen Andy Sullivan mit 3 & 1 durch und holt für die USA den 14. Punkt. Damit fehlt den US-Boys nun nur noch ein halbes Pünktchen zum Sieg.

22:55 MEZMickelson locht auf der 18 noch einmal einen Traumputt zum Birdie und erhöht damit den Druck auf Garcia, der diesem aber standhält. Das Match wird mit All Square geteilt.

22:45 MEZBrooks Koepka lässt Masters Champion Willett nicht den Hauch einer Chance und entscheidet sein Match mit 5 & 4 klar für sich.

22:36 MEZGarcia gleicht gegen Mickelson wieder aus, während sich das Match von Willett gegen Koepka langsam dem Ende entgegenneigt. Der Amerikaner führt nach 13 Löchern bereits mit 5 Auf. Rickie Fowler fährt gegen Rose mit einem 1 Auf Sieg den nächsten Punkt für die USA ein.

RC_1617_33022:28 MEZJimmy Walker muss gegen Rafael Cabrera-Bello die 16 verloren geben, was Europa mit einem 3 & 2 Sieg den nächsten Punktgewinn einbringt. Auch der Spanier darf sich in Minnesota über ein durchaus starkes Ryder Cup Debüt freuen.

22:15 MEZRickie Fowler gewinnt die 16 und geht damit kurz vor Ende des Matches gegen Justin Rose mit 1 Auf in Führung. Zach Johnson locht auf der 10 einen Monsterputt und zieht Matt Fitzpatrick mit 2 Auf davon.

22:08 MEZThomas Pieters schlägt J.B. Holmes mit 3 & 2 und fährt damit einen weiteren Punkt für Europa ein. Pieters legt mit vier eingefahrenen Punkten auch das beste Debüt beim Ryder Cup aller Zeiten hin.

USA 1 (up in 5) – Europe 1 (up in 2) – All Square in 3

22:00 MEZPatrick Reed lässt dann auf der 18 aber nichts mehr anbrennen und hängt Rory McIlroy seine allererste Niederlage in den Einzeln beim Ryder Cup um.

21:48 MEZMcIlroy gewinnt die 17 und verlängert das Match damit weiter auf die 18. Henrik Stenson gewinnt mittlerweile sein Duell mit Jordan Spieth mit 3 & 2.

21:40 MEZThomas Pieters Singledebüt im Ryder Cup scheint von Erfolg gekrönt zu sein. Der Belgier gewinnt die 14 und geht damit 2 Auf in Führung. Rafa Cabrera-Bello zieht nach perfektem Teeshot auf der 13 wieder auf 2 Auf davon. Reed geht auf der 16 gegen McIlroy mit 2 Auf in Führung. Mickelson kämpft sich wieder auf All Square zurück.

21:30 MEZSergio Garcia geht gegen Phil Mickelson wieder in Führung nachdem der Amerikaner einen kurzen Putt am Loch vorbeischiebt. Walker verkürzt gegen Cabrera-Bello auf nur noch 1 Down.

RC_1638_33021:23 MEZ – In den späten Matches zeichnet sich eine US-amerikanische Demonstration ab. In den letzten fünf Duellen führen jeweils die USA – Kuchar etwa 2 Auf gegen Kaymer – was derzeit für einen klaren Sieg für die Hausherren reichen würde.

21:12 MEZGarcia kann seine Partie wieder ausgleichen. Spieth verliert den Schwung vom Lochgewinn sofort wieder, nachdem er seinen Ball baden schickt. Lee Westwood schlägt zurück und dreht das Match wieder auf All Square. Dustin Johnson geht gegen Chris Wood in Führung.

21:03 MEZSnedeker baut seine Führung sofort auf 2 Auf aus. Walker arbeite sich wieder auf 2 Down an Cabrera-Bello heran. Jordan Spieth hat etwas mit Schwierigkeiten zu kämpfen und muss Stenson kurzzeitig auf 2 Auf davonziehen lassen.

USA up in 6 – Europe up in 3 – All Square in 3

20:55 MEZ – Martin Kaymer kann gegen Kuchar einen wichtigen Putt nicht lochen und muss seinem Kontrahenten den ersten Lochgewinn überlassen. Brandt Snedeker geht in seinem Match gegen Sullivan in Führung. Pieters krallt sich erneut die Führung.

20:42 MEZRose holt sich die Führung von Fowler kurzzeitig wieder zurück. Patrick Reed schnappt sich auf der 12 mit gestopftem Parputt das Loch und geht mit 1 Auf in Führung. Stenson baut die Führung gegen Spieth auf 2 Auf aus. Stenson baut die Führung gegen Spieth auf 2 Auf aus, Cabrera-Bello liegt bereits 3 Auf in voran.

20:30 MEZSergio Garcia gleicht gegen Mickelson kurzzeitig wieder aus, Lefty geht aber gleich darauf erneut in Führung. Auch Brandt Snedeker kann seine Partie gegen Sullivan wieder auf Anfang stellen.

RC_1633_33020:20 MEZMatt Fitzpatrick muss gleich auf der 1 zusehen wie sein Putt zur Teilung auslippt, was Zach Johnson rasch mit 1 Auf in Führung bringt. Danny Willett nimmt Brooks Koepka schnell eine Bahn ab und setzt sich in Führung. DJ gleicht gegen Wood wieder aus. Auch Holmes gelingt ein weiterer Lochgewinn.

20:10 MEZThomas Pieters und J.B. Holmes machen mit der abwechslungsreichen Partie weiter. Diesmal ist es der Belgier, der sich wieder die Führung schnappt. Rickie Fowler gelingt währenddessen der scoretechnische Ausgleich gegen Justin Rose. Lee Westwood muss mittlerweile Ryan Moore mit 1 Auf davonziehen lassen. Henrik Stenson kann sich im Duell mit Spieth erstmals die Führung krallen.

20:00 MEZChris Wood geht gegen Dustin Johnson auf der 2 in Führung. Henrik Stenson kann sein Match gegen Spieth auf der 8 wieder auf All Square stellen und auch Thomas Pieters gleicht gegen Holmes einmal mehr aus. Andy Sullivan geht gegen Snedeker auf der 3 bereits mit 2 Auf in Führung.

USA up in 3 – Europe up in 3 – All Square in 3

19:48 MEZMickelson nimmt Garcia die 3 und die 4 ab und dreht das Duell so innerhalb kürzester Zeit komplett um.

19:34 MEZ – Auch Andy Sullivan legt gegen Brandt Snedeker einen Blitzstart hin und gewinnt gleich die 1. Rafa Cabrera-Bello gewinnt gegen Walker auch die 2. McIlroy und Reed arbeiten weiter am Duell des Jahrhunderts. Viel hochklassiger als das was die beiden Loch für Loch abliefern ist eigentlich nicht mehr möglich.

RC_1630_33019:30 MEZRafa Cabrera-Bello schnappt sich gegen Jimmy Walker auf der 3 die Führung und auch Lee Westwood startet mit einem schnellen Lochgewinn gegen Ryan Moore gut in sein Match. Im Spitzenduell zwischen Reed und McIlroy schaukeln sich die beiden zu absoluten Höchstleistungen. J.B. Holmes nützt hingegen eine Schwächephase von Pieters aus und geht wieder in Führung.

19:17 MEZPieters nimmt das Momentum weiter mit und gleicht das Match nach perfektem Teeshot am Par 3, der 4 wieder aus. Jordan Spieth hingegen hängt Stenson wieder einen Rückstand um.

19:10 MEZThomas Pieters holt sich mit starkem Putt eine Bahn von Holmes wieder zurück. Sergio Garcia gibt in seinem Match gegen Phil Mickelson sofort Gas und gewinnt gleich die 1.

USA up in 1 – Europe up in 1 – All Square in 3

19:00 MEZSpieth verschiebt einen kurzen Putt zur Lochteilung, was Stenson wieder zurück auf All Square bringt. Auch bei Reed und McIlroy steht das Match nach einem traumhaften Abschlag vom Amerikaner wieder auf Anfang.

RC_1632_33018:53 MEZJustin Rose weiß auf der 1 die Schwierigkeiten von Fowler auszunützen und dreht das Match schnell auf die europäische Seite. J.B. Holmes hingegen hängt Pieters auf der 2 bereits auf 2 Down ab.

18:40 MEZ – Auch J.B. Holmes zieht das Momentum sofort in seine Richtung, nachdem Pieters selbst den Chip noch nicht am Grün unterbringt, geht der US-Amerikaner sofort mit 1 Auf in Führung. McIlroy hingegen lässt sich auf der 3 die Chance zur Führung nicht entgehen.

18:30 MEZJordan Spieth nimmt mit gelochtem Chip Stenson schon die 1 ab und bringt die USA sofort in Führung. McIlroy hingegen rollt die Birdiechance auf der 2 knapp nebens Loch und teilt so auch die zweite Spielbahn.

18:17 MEZ – Sowohl McIlroy als auch Reed haben auf der 1 mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. Beide starten aber mit Par und geteiltem Loch in die Singles.

 

1 UP Patrick REED : Rory MCILROY
Jordan SPIETH : Henrik STENSON 3 & 2
J.B. Holmes: Thomas PIETERS 3 & 2
1 UP Rickie FOWLER : Justin ROSE
Jimmy WALKER : Rafa CABRERA-BELLO 3 & 2
Phil MICKELSON : Sergio GARCIA AS
1 UP Ryan MOORE : Lee WESTWOOD
3 & 1 Brandt SNEDEKER : Andy SULLIVAN
1 UP Dustin JOHNSON : Chris WOOD
5 & 4 Brooks KOEPKA : Danny WILLETT
Matt KUCHAR : Martin KAYMER 1 UP
4 & 3 Zach JOHNSON : Matt FITZPATRICK

 

>> Ryder Cup Live Scores

>> SKY überträgt exklusiv und live von Freitag bis Sonntag vom RYDER CUP aus Hazeltine.

 

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube