Aussichtsreich unterwegs

BARRACUDA CHAMPIONSHIP – 2. RUNDE: Sepp Straka weiß am Freitag im Montreux GC das modifizierte Stableford System zu seinem Vorteil zu nützen und spielt sich in recht aussichtsreiche Position.

Sepp Straka konnte am ersten Spieltag seine Bombenform nur bedingt ausspielen. Zwar zeigte sich der Longhitter wieder unglaublich konstant und schaffte es Schlagverluste gekonnt fernzuhalten, fand aber auch nur zwei Birdies.

Beim modifizierten Zählsystem (8 Punkte für Albatross, 5 für Eagle, 2 für Birdie, 0 für Par, -1 für Bogey und -3 für Doppelbogey oder schlimmer) muss er dazu noch seine Auftaktrunde am Freitag beenden, nachdem ihm am Donnerstag nach 14 Bahnen ein Gewitter einen Strich durch die Rechnung machte.

Einiges liegengelassen

Sepp startet zwar souverän in die Fortsetzung am Freitag, verzieht aber seinen zweiten Schlag am abschließenden Par 5 wild und tritt sich so noch etliche Fehler ein, weshalb er am Ende nur mit einem einzigen Pünktchen zum Recording marschiert. Damit muss sich Sepp nun auf der 2. Runde deutlich steigern um nicht am Cut zu scheitern.

Die Probleme ziehen sich auch in die zweite Runde, denn mit einem Dreiputt tritt er sich sofort auf der 10 ein anfängliches Bogey ein. Sepp steuert aber sofort gegen und locht auf der 11 (Par 3) und der 12 aus jeweils gut drei Metern zu Birdies, womit er sich wieder in Richtung Wochenende spielt.

Voll auf Touren

Das bringt den Motor des gebürtigen Wieners endgültig richtig auf Touren, denn auf der 13 legt er die Grünattacke sensationell bis auf gut zwei Meter zur Fahne und stopft seelenruhig zum Eagle, der ihn sogar bis in Schlagdistanz zu den Top 10 bringt. Danach heißt es warten bis zum nächsten Par 5, wo nach zwei lockeren Putts aus 10 Metern zwei weitere Punkte auf sein Konto wandern.

Auf den vorderen 9 bleibt Sepp zwar spielerisch sicher und angriffslustig, aber erst am vierten Grün geht wieder etwas nach gelungenem Dreimeterputt zum Birdie weiter. Ein perfekter Schuss ins 6. Grün legt noch ein letztes Birdie auf, das Straka ein Tagesergebnis von 14 Punkten beschert und bislang noch von keinem Konkurrenten erreicht oder übertroffen wurde.

Bei einem Zwischenstand von insgesamt 15 Punkten liegt der Georgia Bulldog somit durchaus gut im Rennen und cuttet mit Sicherheit in sehr aussichtsreicher Position ins Wochenende. Derzeit belegt er damit Rang 16, welche Platzierung es vor dem Moving Day genau wird kann man erst am Samstag mit Sicherheit sagen, da eine Gewitterfront ein planmäßiges Ende der Runde verhindert. Tom Hoge (USA) führt mit gesamt 21 Punkten.

>> Leaderboard Barracuda Championship

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube