Walk in the Firestone-Park

BRIDGESTONE INVITATIONAL – FINAL: Justin Thomas spaziert entspannt zu seinem 3. Saisonsieg, während die Konkurrenten in Firestone bei der Aufholjagd verglühen.

Die 64er-Runden von Dustin Johnson und Thorbjorn Olesen konnte Justin Thomas getrost ignorieren, seinen Vorsprung von drei Schlägen hätten nur Rory McIlroy, Kyle Stanley oder Jason Day gefährden können. Doch ein Verfolger nach dem anderen reibt sich auf dem langen und fallenreichen Kurs von Firestone bei der Aufholjagd auf. So reicht Thomas eine grundsolide Finalrunde um seinen Vorsprung phasenweise sogar auszubauen und ganz relaxt dem 72. Loch entgegenzuspazieren.

Bombensichere, lange Drives, genaue Eisen und das feine Händchen für die schnellen Grüns, dieser Winning Combination hat niemand etwas entgegenzusetzen. Thomas sammelt an der 2 und 13 lockere Birdies auf und leistet sich nur an der 6 nach verzogenem Abschlag ein Bogey. Auf den Back 9 wächst der Vorsprung der Nummer 2 der Golfwelt zeitweise auf 5 Schläge an.

Die Runde von 69 Schlägen, 1 unter Par, reicht Thomas um bei 15 unter Par ungefährdet seinen ersten WGC-Titel abzustauben und der Titelverteidigung kommende Woche beim PGA Championship selbstbewusst entgegenzusehen: “Ich bin froh, dass ich endlich einmal hier gut gespielt habe, besonders da es das letzte Mal in Firestone ist. Es ist auch etwas ganz besonderes für mich, dass meine Großeltern erstmals einen PGA-Sieg von mir vor Ort sehen konnten,” kann Thomas die Tränen der Rührung kaum verkneifen.

Rory McIlroy outdrived zwar den alles andere als kurzen Amerikaner ein ums andere Mal, attackiert aber zu ungestüm und mit zu viel Speed bei den Putts. Dem frühen Birdie an der 2 folgen gleich 5 Bogeys im Verlauf der Runde, mit der der Nordire keine Rolle im Titelkampf spielen kann und mit der 73 bis auf Platz 6 abrutscht.

Jason Day scheint als Einziger zu Beginn der letzten 9 Löcher mit drei Birdies in Folge so etwas wie Druck ausüben zu können, als er bis auf drei Schläge herankommt. Doch damit hat der Australier sein Pulver verschossen, mit drei Bogeys und einem Doppelbogey verabschiedet er sich als letzter Konkurrent aus dem Titelrennen und muss sich mit Platz 10 begnügen.

Kyle Stanley sichert sich mit 4 Schlägen Rückstand den alleinigen zweiten Platz, einen Shot vor Dustin Johnson und Thorbjorn Olesen. Tiger Woods fällt mit einem wilden Weekend und zwei 73er-Runden bis auf Platz 31 zurück.

>> Endergebnis Bridgestone Invitational

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube