McGirt als McPar

MEMORIAL TOURNAMENT 2016 – FINAL: Mit William McGirt, der Jon Curran im Playoff besiegt, drückt Jack Nicklaus zum 3. Mal in Folge einem Premierensieger die Trophy in die Hand.

Nach Hideki Matsuyama und David Lingmerth in den Vorjahren ist es diesmal William McGirt, der beim Memorial Tournament seinen ersten Titel auf der US PGA Tour feiert. Muirfield Village-Mitglied Jason Day verkrampft auf seinem Heimatkurs und Rory McIlroy braust am Sonntag wieder einmal zu spät mit fantastischer Aufholjagd heran. Dazu wirft Matt Kuchar nicht zum ersten Mal im Finish die Nerven weg.

Somit kommt es einmal mehr vor den Augen von Golflegende Jack Nicklaus zu einem Rennen der Außenseiter. William McGirt krallt sich mit einem Birdie und einer Lawine von 17 Pars an der Spitze fest, die nur Jon Curran gefährden kann. Curran locht am vorletzten Loch den entscheidenden Birdieputt, der McGirt bei 15 unter Par in ein Stechen zwingt.

Dort sind es weiterhin Pars, die für McGirt reichen. Nach dem Bogey von Curran am zweiten Extraloch und zweimal der eisernen 4 von McGirt, darf sich dieser endgültig in McPar umbenennen und feiert aufgrund der Nervenstärke verdient seinen ersten vollen Erfolg.

Dustin Johnson fehlt am Ende ein einziger Birdieputt für ein Stechen. Hinter dem Drittplatzierten DJ braust Rory McIlroy gemeinsam mit Matt Kuchar, J.B. Holmes und Gary Woodland als Vierter über die Ziellinie. Jason Day kommt über Rang 27 nicht hinaus.

>> Endergebnis Memorial Tournament

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube