Sneds als Verfolger

RSM CLASSIC – 1. RUNDE: Von den Big Names weiß zum Auftakt lediglich Brandt Snedeker (USA) zu überzeugen. Matt Kuchar und Zach Johnson (beide USA) liegen zum Auftakt im Hintertreffen. Mackenzie Hughes (CAN) setzt im Sea Island Resort die frühe Bestmarke.

Die ganz großen Publikumsmagneten wie etwa Jason Day oder auch Rickie Fowler sucht man in dieser Woche in Georgia vergeblich. Beim letzten regulären PGA Tour Event im Jahr 2016 stehen mit Brandt Snedeker, Matt Kuchar und Zach Johnson aber immerhin drei echte Big Names am Start, wobei zum Auftakt nur Snedeker mit den beiden Kursen in Georgia – es wird an den ersten beiden Tagen je einmal am Seaside (Par 70) und am Plantation Course (Par 72) gespielt – etwas anzufangen weiß.

Sneds bleibt am Plantation Course fehlerlos, findet sechs Birdies und reiht sich mit der 66 (-6) auf dem starken 8. Rang ein. Kuchar pendelt sich hingegen nach der 70 (-2) nur auf Platz 80 ein und muss am Freitag etwas zulegen um auch am Wochenende noch mit von der Partie sein zu können. Zach Johnson will zum Auftakt noch nicht viel gelingen. Der US-Amerikaner notiert am Seaside Course die 70 (Par), was gar nur für Platz 120 reicht.

Für die frühe Bestmarke sorgt Mackenzie Hughes. Der Kanadier knallt mit der bogeyfreien 61 (-9) eine Traumrunde aufs Tableau und sichert sich damit knapp die Führung um einen Schlag vor Stewart Cink und Jonathan Byrd (beide USA).

>> Leaderboard RSM Classic

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube