Fehlerbehafteter Sonntag

SLOVAKIA CHALLENGE – FINAL: Lukas Nemecz und Martin Wiegele verlieren am Sonntag den gewinnbringenden Schwung vom Vortag und müssen sich im Penati Golf Resort mit Mittelfeldplätzen zufrieden geben.

Martin Wiegele und Lukas Nemecz pushten sich am Moving Day im gemeinsamen Flight zu Höchstleistungen und brachten schließlich sogar 67er (-5) Runden zum Recording. Mit den knallroten Auftritten marschierten die beiden Seite an Seite bis an die Top 10 heran und hoffen nun klarerweise noch auf eine eben so starke Finalrunde um das angepeilte Topergebnis mitnehmen zu können.

Lukas Nemecz ist schons auf den Frontnine am Sonntag nicht wirklich in Birdielaune. Zwar schafft es der Steirer gekonnt Fehler von seiner Scorecard fernzuhalten, bis auf einen einzigen roten Eintrag am Par 5 der 6 will aber noch nichts Zählbares gelingen, weshalb er mit dem leicht geröteten Zwischenstand auch einige wenige Ränge im Klassement einbüßt.

Zu allem Überfluss gesellt sich zu den ausbleibenden Birdies dann noch dazu ein Bogey auf der 11, was der Runde endgültig einen durchaus bitteren Beigeschmack verleiht. Zwar kann er dann das Par 6 der 15 wieder zu einem Erfolgserlebnis nützen, ein darauffolgendes Doppelbogey am Par 3 proloniert aber den durchwachsenen letzten Spieltag. Mit einer 73 (+1) rutscht Lukas im Klassement doch um etliche Ränge ab und muss sich schließlich nur mit dem 25. Platz anfreunden.

“Ich hab heute leider wieder keine Putts gelocht und dann ist es sehr mühsam. Am Ende rächt sich das dann wenn man seine Chancen nicht nützt”, gibt sich Lukas nach der Runde betont selbstkritisch.

Zäh von Anfang an

Der Verlust von Lukas Nemecz als Flightpartner führt am Sonntag auch zum Verlust der Sicherheit in Martin Wiegeles Spiel, denn die gesamten Frontnine über ist er vergbelich auf der Suche nach einem Erfolgserlebnis und da er noch dazu am Par 3 der 8 ein Doppelbogey einstecken muss, rutscht er schon zur Halbzeit seiner Finalrunde bis ins Mittelfeld zurück.

So richtig kunterbunt wird es dann aber auf den hinteren neun Bahnen. Zunächst häuft der Routinier gleich zwei Bogeys an und radiert sich selbst ein Birdie danach sofort wieder aus. Zwar kann er gegen Ende noch zwei weitere rote Einträge mitnehmen, mit der 74 (+2) rutscht er aber um etliche Ränge zurück und muss sich in der Slowakei mit Rang 29 zufrieden geben.

“Das war heute leider nicht mein Tag. Ich hab auch einige schlechte Breaks heute bekommen, aber wenn ich so weiterspiele wie in dieser Woche dann werde ich wieder öfters in so gute Ausgangslagen wie hier kommen”, fasst Martin Wiegele die eher verpatzte Finalrunde knapp zusammen.

Rhys Enoch (WAL) sichert sich mit einer 68er (-4) Finalrunde und bei gesamt 18 unter Par den Sieg.

>> Leaderboard Slovakia Challenge

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube