Martin Wiegele 2015

Finnische Mitte

FINNISH CHALLENGE – FINAL: Martin Wiegele notiert zum Abschluss im Vierumäki Golf Resort mit der 70 zwar noch eine rote Runde, büßt damit aber sogar noch einige Ränge ein und verlässt Finnland mit einem Mittelfeldplatz. Chris Körbler hebt sich das Beste für den Schluss auf, kommt aber aus dem unteren Drittel nicht weg.

Erst auf den letzten Löchern der dritten Runde verbaute sich Martin Wiegele mit zwei Bogeys eine richtig gute Ausgangslage für den Finaltag. Statt aus den Top 10 geht er so als 20. auf die letzte Runde und tritt sich dabei gleich am Par 5, der 1 das erste Bogey ein. Zwar bessert er dieses sofort aus, verabsäumt es danach aber richtig zuzulegen und biegt nach einem weiteren Schlagverlust und einem Birdie bei Level Par auf die Backnine ab.

Die zweite Platzhälfte lässt sich dann solider an und der Routinier kann Fehler gekonnt fernhalten. Mit Par 5 Birdie dreht er die Runde dann auf der 12 erstmals in den Minusbereich und setzt mit einem abschließenden roten Eintrag auf der 18 (Par 5) noch eines drauf. Bei allgemein guten Scores am Sonntag büßt Martin Wiegele aber mit der 70 (-2) dennoch ein paar Ränge ein und beendet den finnischen Challenger im Mittelfeld auf Rang 26.

“Ich hatte auf der 1 nach einem super Drive aufs Fairway eine starke Bergablage und habt das 3er Holz komplett getopped. Dann noch das Wedge übers Grün, also das war ein komplett misslungener Auftakt. Im übrigen hab ich in der Woche vier mal auf der 1 das Fairway getroffen, das Par 5 insgesamt aber mit 1 über Par gespielt, das darf einfach nicht passieren”, spricht Martin Wiegele schleppenden Start in die Finalrunde an und spart nicht mit Selbstkritik.

“Heute war ganz überraschend der bei weitem schönste Tag der Woche, dadurch wars heute auch am Leichtesten zu spielen. Ich hab zwar 15 Grüns in Regulation und eins Under Regulation getroffen, hab aber zwei Dreiputts gemacht, also der Putter war jetzt nicht wirklich heiß. Insgesamt gesehen wars aber schon okay. Ich hab letzt Woche bis ein paar Loch vor Schluss um den Sieg mitgespielt und diese Woche am letzten Tag wieder die Chance auf ein Top-Resultat gehabt. Das ist einmal der wichtigste Schritt, dass man sich solchen Ausgangslagen auflegt. Jetzt heißts weiter solche Situationen kreieren, dann wirds auch mal passen”, freut er sich über die ansteigende Formkurve.

Das Beste zum Schluss

Christoph Koerbler 2015

Christoph Körbler hebt sich in Finnland das Beste für den Schluss auf. Er startet konzentriert und drückt danach zusehends aufs Tempo, was ihm schon vor dem Turn drei Birdies beschert. Zwar muss er kaum auf den Backnine angekommen auch einen Fehler notieren, findet auf seiner letzten Umrundung aber noch zwei weitere rote Einträge und bringt mit der 68 (-4) seine beste Runde der Woche zum Recording. Im Klassement klettert er damit noch um ein paar Plätze nach oben und verlässt Finnland mit einem geteilten 46. Rang.

Chris zeigt sich danach zwar großteils mit der Finalrunde, nicht aber mit der Turnierwoche zufrieden: “Ich hätte eigentlich heute richtig tief schießen müssen. Ich hatte wieder drei Dreiputts und hab noch dazu zwei Putts aus nicht mal einem Meter verschoben. Über den Rest red ich gar nicht, da ich 17 Grüns und 1 Vorgrün getroffen hab. Aber mit heute bin ich trotz allem doch zufrieden. Schade ist die gestrige Runde. Ich hab am Wochenende sicher locker zumindestens 10 Schläge liegen gelassen und das sag ich ohne auch nur annähernd zu übertreiben. Ich hoffe halt, dass ich jetzt noch wo in ein Starterfeld komme.”

Sam Walker (ENG) schnappt sich den Sieg. Der Engländer notiert eine 68er (-4) Finalrunde und triumphiert bei gesamt 15 unter Par.

Weitere Infos folgen.

>> Leaderboard Finnish Challenge

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube