Lukas Nemecz

Gebrauchter Tag

ITALIAN CHALLENGE – 1. RUNDE: Lukas Nemecz und Manuel Trappel durchleben zum Auftakt im Is Molas Resort auf Sardinien einen regelrecht gebrauchten Tag und liegen schon nach der ersten Runde deutlich hinter der prognostizierten Cutmarke zurück.

Nur dank einer Einladung rutschen Lukas Nemecz und Manuel Trappel beim Challenger auf Sardinien überhaupt ins Teilnehmerfeld, da die Konkurrenz in dieser Woche beim mit 300.000 Euro besonders fett dotierten Event durchgehend hochklassig ist.

Im Vorjahr feierte Matthias Schwab im Is Molas Resort auf Sardinien mit Platz 7 sein erstes Topergebnis und zeigte wie schnell der Karriere-Expresslift nach oben führen kann, wenn die Leistung entsprechend stimmt. Lukas Nemecz als 86. der Order of Merit und Manuel Trappel als 204. müssen in dieser Saison noch gehörig die Ärmel aufkrempeln und ihr Spielrecht abzusichern.

Von Beginn an zäh

Lukas startet dann mit allererster Startzeit und einem Birdie auf der 10 perfekt, allerdings tritt er sich gleich danach zwei Bogeys ein und nimmt sich so selbst den frühen Wind aus den Segeln. Bis zum Turn notiert er danach ein Par nach dem anderen und kommt so nur im leichten Plusbereich auf den Frontnine an. Dort wirkt es dann als hätte der Grazer den gesuchten Rhythmus gefunden, denn mit eine Birdiedoppelschlag pusht er sich rasch in die richtige Richtung.

Doch so schnell der gewinnbringende Schwung gekommen ist, so schnell verschwindet er auch wieder, was sich in einem bitteren Doppelbogey auf der 6 auch auf der Scorecard niederschlägt. Da sich zum Abschluss der Runde auch auf der 9 nur ein Bogey ausgeht, muss er sich zum Auftakt mit der 73 (+2) und als 117. mit einem bereits deutlichen Rückstand auf die prognostizierte Cutmarke zufrieden geben.

“Es war an sich super zu spielen. Zwar wars sehr schwül und heiß, aber auf jeden Fall fair für alle. Ich hab einfach einen schlechten Tag gehabt. Die schlechten Schläge auf den ‘falschen’ Löchern gemacht und auf den Grüns nichts zusammengebracht. Ich hoff ich komm morgen mit den extrem langsamen Grüns besser zurecht”, spart Lukas nach dem eher verpatzten ersten Spieltag nicht mit Selbstkritik.

Langes Warten

Manuel Trappel muss sich bei generell guten Scores die gesamten Frontnine über in Geduld üben. Nicht ein einziges Birdie will dem Vorarlberger auf seinen ersten neun Bahnen gelingen. Bei zwei Bogeys halst er sich dazu noch bereits früh einen unangenehmen Rückstand auf.

Erst auf der 13 bricht dann endlich der Birdiebann, nachdem der ehemalige Amateur-Europameister das Par 4 zum ersten roten Eintrag überreden kann. Doch selbst das bringt keine wirklich Stabilität in sein Spiel und nach weiteren Bogeys auf der 15 und dem Par 5, der 16 geht sich zum Auftakt nur die 74 (+3) aus, mit der er sich als 130. bereits einen unangenehm schweren Rucksack im Kampf um den Cut um die Schultern hängt.

Mario Galiano Aguilar (ESP) und Sebastian Soderberg (SWE) teilen sich nach 64er (-7) Runden die Führungsrolle.

>> Leaderboard Italian Challenge

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube