Als Champion nach Belgien

BELGIAN KNOCKOUT – VORSCHAU: Bernd Wiesberger kommt als frisch gebackener Made in Denmark Champion nach Antwerpen und hofft seine Form auch beim eigenwilligen Format im Rinkven International GC abrufen zu können. Matthias Schwab hofft auf eine Fortsetzung seines Top 10 Höhenfluges.

Bernd Wiesberger meldete sich letzte Woche in Dänemark mit einem Sieg endgültig wieder auf der großen Golfbühne zurück. Mit seinem bereits fünften European Tour Titel der Karriere schlug er auch die richtige Richtung in der Weltrangliste ein, denn das Ziel des Oberwarters sind ganz klar wieder die richtig großen Events wie WGC’s und Majors.

Nach seinem Triumph hat er auch die Vorreiterrolle im österreichischen Golf wieder übernommen, denn mit dem Sieg überholte er sowohl im Race to Dubai als auch im World Ranking Youngster Matthias Schwab. Um sich vom 161. Platz aus wirklich wieder in Richtung Top 50 der Welt orientieren zu können, muss er aber den Fuß weiterhin voll am Gaspedal lassen.

Die nächste Möglichkeit anzuschreiben ergibt sich in Belgien, denn beim eigenwilligen Format – zunächst wird zwei Tage im normalen Stroke Play gespielt, ehe es in 9 Loch Matches geht, die aber ebenfalls im Zählwettspiel abgehalten werden – hofft Bernd trotz seines allerersten Auftritts im Rinkven GC seine starke Form erneut in die Waagschale werfen zu können um so seinen Ausflug in den Norden Europas perfekt abzurunden.

Kein Neuland

Matthias Schwab garnierte letzte Woche mit Rang 9 das sensationelle Leaderboard aus österreichischer Sicht. Der Schladming-Pro startete dabei sogar als Führender ins Wochenende und zeigte so einmal mehr, dass er langsam aber sicher überreif für seinen allerersten Titel auf Europas höchster Spielklasse ist. Der Platz in Antwerpen stellt für den Rohrmooser, anders als für Bernd Wiesberger, kein Neuland dar. Schon letztes Jahr bewies er, dass ihm die Par 72 Wiese durchaus liegt.

Ohne Probleme sicherte er sich nach den ersten beiden Runden seinen Platz im K.O.-Modus und überstand danach auch die erste Phase, ehe er sich Oliver Fisher (ENG) in der Runde der letzten 32 knapp geschlagen geben musste. Wie schon in der Vorwoche wird auch das Turnier in Belgien dank Gastgeber und Local-Hero Thomas Pieters durchaus gut besucht sein.

Das Wetter sollte sich rechtzeitig zum Turnierstart durchaus freundlich zeigen. Zwar ist für Donnerstag und Freitag noch eine durchgehende Wolkendecke vorhergesagt, es sollte aber trocken bleiben und ab dem Wochenende dürfte sich dann rechtzeitig zur K.O.-Phase auch die Sonne blicken lassen. Los geht’s für Bernd Wiesberger am Donnerstag um 09:05 MEZ auf der 10. Matthias Schwab startet zum Auftakt um 13:45 MEZ auf der 1.

 

>> SKY überträgt Live und in HD vom Belgian Knockout.

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube