In Position gebracht

CZECH MASTERS – 2. RUNDE: Matthias Schwab lässt sich vom Wetterumschwung nicht aus dem Konzept bringen und marschiert mit einer 69 bis auf Rang 24 nach vor. Rene Gruber geht auch bei seinem neunten European Tour Start der Karriere leer aus.

Matthias Schwab hatte zum Auftakt auf den Frontnine noch einige Schwierigkeiten in die Runde zu finden, kämpfte sich mit Fortdauer aber regelrecht ins Turnier und durfte sich schlussendlich sogar über eine 69er (-3) Auftaktrunde freuen.

Mit einer der letzten Tee Times bekommt der Schladming-Pro am Freitag zu Beginn seines zweiten Auftritts durch den Wetterumschwung richtig unangenehme Windverhältnisse serviert, weiß damit aber gut umzugehen und nützt die immer besser werdenden Scoringverhältnisse mit Fortdauer seines zweiten Auftritts nahezu perfekt aus.

Er verpasst es zum Start zwar gleich das Par 5, der 10 zu einem Birdie zu überreden, kann aber mit der 12 die zweite lange Bahn zum ersten roten Eintrag überreden und taucht so schon früh am Freitag in den Minusbereich ab, den er mit einem Bogey am Par 3, der 16 aber zwischenzeitlich wieder verlassen muss.

Turbo gezündet

Kurz vor dem Turn ist es dann aber soweit und Matthias kann die immer besser werdenden Verhältnisse prompt in Zählbares ummünzen und holt sich so vor den Frontnine noch zusätzlich ein gutes Gefühl. Dieses kann er zwar nicht wie am Vortag auf der 1 (Par 5) sofort richtig ausspielen, nimmt dafür aber auf der 2 das nächste Birdie mit und pirscht sich damit an die Top 20 an.

Die vom Regen aufgeweichten bissigen Grüns weiß er weiterhin gut auszunützen und kann auf der 6 sein bereits viertes Birdie des Tages notieren. Da er auch die verbleibenden drei Bahnen bei mittlerweile diffusen Lichtverhältnissen souverän zu Ende spielt, unterschreibt der Rookie die 69 (-4), die ihn als 24. in durchwegs aussichtsreicher Position ins Wochenende cutten lässt.

Auch ein alter Freund aus Studientagen stemmt in Tschechien den Cut. Vanderbilt-Kollege Hunter Stewart (USA) startet als 36. mit nur einem Schlag mehr als Matthias Schwab ins Wochenende von Prag.

Weiter warten

Rene Gruber agierte am Donnerstag lange Zeit fehlerlos, ehe sich gegen Ende doch noch Bogeys einschlichen. Nach der 70 (-2) sind die Chancen auf sein erstes European Tour Wochenende bei seinem insgesamt bereits neunten Start aber durchaus intakt. Allerdings muss er die Hoffnung auf sein erstes Preisgeld von Europeas höchster Spielklasse am Freitag recht früh zu Grabe tragen, denn nach etlichen Fehlern geht sich nur die 77 (+5) aus, was schlussendlich nur für Platz 134 reicht.

Gavin Green (MAS) geht nach der 68 (-4) und bei gesamt 12 unter Par als Führender ins Wochenende.

>> Leaderboard Czech Masters

>> SKY überträgt Live und in HD vom Czech Masters.

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube