Neue Ziele

MADE IN DENMARK – VORSCHAU: Matthias Schwab will seine starke Form auch beim dänischen Golffest im Silkeborg Ry GC ausspielen und kann sich nach der nun wohl endgültigen Absicherung des Spielrechts für kommendes Jahr neue Ziele setzen.

Mit dem 9. Rang in Tschechien ist die Tourkarte von Matthias Schwab für kommendes Jahr nun wohl endgültig in trockenen Tüchern, was bedeutet, dass das primäre Ziel, dass der Rookie vor seinem Sechs-Turnier-Stretch ausgegeben hat, nun bereits vor dem dritten Turnier wohl erledigt ist. Grund genug also für den Aufsteiger um sich über größere Dinge den Kopf zu zerbrechen, wie etwa eine Qualifikation für die Final Series der European Tour, die der Rohrmooser ohne Weiteres noch klar in Reichweite hat.

Zwar nimmt der Aufsteiger dies zumindestens in der Öffentlichkeit nicht in den Mund, man kann aber wohl davon ausgehen, dass dies durchaus nun die Linie darstellt, die er heuer noch überspringen will. Derzeit rangiert Matthias Schwab in der Order of Merit auf Rang 87, die Top 75, die er für die Turkish Airlines Open in etwa brauchen wird, sind aber keine 40.000 Euro weit entfernt, was mit ein zwei starken Ergebnissen rasch aufgeholt wäre. Die erste Chance dazu ergibt sich schon in dieser Woche im Silkeborg Ry GC, wenn mit den Made in Denmark DAS Golffest des European Tour Jahres am Kalender steht.

Publikumsmagnet

Das dänische Event gilt als das best promoteste der Saison und zieht Jahr für Jahr die Fanmassen an, was regelrecht für Volksfeststimmung sorgt. Bei 1,5 Millionen Euro Preisgeld könnte Matthias auch bei einem sehenswerten Abschneiden einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung der Final Series machen. Da das Turnier parallel dazu auch noch den Abschluss der europäischen Ryder Cup Qualifikation darstellt, kann sich auch das Starterfeld durchaus sehen lassen.

So stehen etwa neben Local Hero Thorbjorn Olesen, der noch gute Chancen hat sich direkt fürs Team Europe zu qualifizieren, auch Eddie Pepperell, Matt Wallace (beide ENG) oder Thomas Pieters (BEL) in den Teeboxen und wollen noch einmal nachhaltigen Eindruck bei Captain Thomas Björn (DEN) hinterlassen. Dass es gerade in dieser Woche noch um die letzten Ryder Cup Tickets für Paris geht wird den Publikumszuspruch wohl noch einmal zusätzlich etwas anstacheln.

Matthias Schwab startet am Donnerstag um 14:00 MEZ gemeinsam mit Clément Sordet (FRA) und Bradley Dredge (WAL) von der 10 aus ins Turnier. Da Julian Suri (USA), der letztes Jahr im Himmerland Resort in Farso gewann, in dieser Woche nicht am Start ist wird es definitiv am Sonntag einen neuen Made in Denmark Champion geben. Der Wetterbericht verspricht die gesamte Woche über durchwegs stabile Verhältnisse mit Temperaturen rund um 20 Grad Celsius.

 

>> SKY überträgt Live und in HD vom Made in Denmark.

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube