Gesunde Basis

NATIONWIDE CHAMPIONSHIP – 1. RUNDE: Matthias Schwab legt sich am Donnerstag Nachmittag mit der 68 am Scarlet Course eine gesunde Basis und geht mit nur zwei Schlägen Rückstand auf die Top 10 in den zweiten Spieltag.

Kein Ausruhen auf den Lorbeeren eines vierten Platzes in Idaho ist für Matthias Schwab angesagt. Obwohl ihm die PGA Tourkarte für 2022 kaum mehr zu nehmen ist, will der Steirer auch beim zweiten Finalturnier der Korn Ferry Tour weiter voll angreifen: “In den nächsten beiden Finals geht es noch um weitere gute Ergebnisse für ein besseres Ranking, um in möglichst viele PGA Turniere zu kommen,” erklärt er den einfachen Grund dafür.

Bei der Nationwide Championship im Scarlet GC von Columbus, Ohio, geht es erneut um 1 Million US Dollar Preisgeld und um 1000 Punkte für den Sieger. Schwab hält mit 230 Punkten aktuell den geteilten 3. Rang im Mini-Ranking, wobei der rettende 25. Rang gerade erst einmal 38,273 Zähler am Konto hat. Matthias macht dann am Donnerstag Nachmittag gleich dort weiter wo er letzte Woche in Boise aufgehört hat und stopft gleich auf der 10 den Putt zum anfänglichen Birdie.

Nach einem Ausflug in den Bunker verpasst er zwar kurz danach am Par 5 noch das nächste Erfolgserlebnis, holt dieses nach starkem Teeshot und gefühlvollem Putt am Par 3 der 13 aber nach und legt so wie erneut einen sehenswerten Start hin. Nach sieben gespielten Bahnen muss er jedoch vorläufig seine Sachen packen, da ein Gewitter für eine Unterbrechung sorgt.

Kurzer Wackler

Dies kostet bei Matthias auch etwas die Selbstverständlichkeit, denn bei der Fortsetzung kann er am Par 3 der 17 aus dem Grünbunker das Par nicht mehr kratzen und muss auch den ersten Fehler einstecken. Lange benötigt der Rohrmooser aber nicht um wieder den Rhythmus zu finden, da er schon auf der 1 ein weiteres starkes Eisen aufs Grün zirkelt und den Faux-pas so rasch wieder egalisiert.

Mit souveränen Pars macht er in Folge nichts verkehrt und nimmt zum Drüberstreuen auch vom letzten Par 5 der Runde noch ein Erfolgserlebnis mit, was den 26-jährigen schlussendlich mit einer 68 (-3) zum Recording marschieren lässt, womit er sich nach der Auftaktrunde als 28. im vorderen Mittelfeld einreiht.

Bei nur zwei Schlägen Rückstand auf die Top 10 und deren fünf auf das Führungsduo Stephan Jäger (GER) und David Lipsky (USA) ist an den kommenden Tagen mit Sicherheit für den jungen Steirer noch alles möglich. Nach der Runde meint er: “Ich hab die Bälle heute gut getroffen. Der Platz liegt mir, er ist zwar schwer zu spielen, aber es macht Spaß mit dem Gefühl hier zu sein, dass man nächstes Jahr Mitglied der PGA Tour ist.”

Leaderboard Nationwide Championship

FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube
SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail