Vorne dabei

OPEN DE LA MIRABELLE D’OR – 2. RUNDE: Lukas Nemecz verliert zwar gegen Ende seiner zweiten Runde etwas den Faden, bleibt mit einer 70 aber dem Spitzenfeld erhalten. Markus Habeler zittert im Golf de la Grange aux Ormes noch um den Cut. Alle übrigen Österreicher müssen bereits ihre Sachen packen.

Lukas Nemecz legte in Frankreich einen super Auftakt hin und etablierte sich mit einer 64 (-7) als einer der ersten Verfolger der Spitze. Am Samstag soll nun eine weitere knallrote Runde folgen, wobei eine frühe Startzeit dabei zusätzlich behilflich sein könnte.

Er macht dann auch nahezu von Beginn an dort weiter wo er am Freitag aufgehört hat, denn schon die 3 und die 5 entpuppen sich als gewinnbringend, was den Steirer weiterhin ganz vorne dranbleiben lässt. Nach dem Turn geht es sogar noch weiter nach vor und er macht es sich zu dieser Zeit auch als allererster Jäger des Spitzenreiters gemütlich. Erst eine kleine Schwächephase auf der 14 und der 15 verbaut ihm dann eine weitere knallrote Runde und er muss sich mit der 70 (-1) zufrieden geben, was ihn als 4. aber immer noch im absoluten Spitzenbereich hält.

Mit der bisherigen Leistung zeigt er sich nur bedingt zufrieden, wie er selbst sagt: “An sich ist es wieder super zu spielen gewesen und ich hab auch die ersten 11 Löcher gut gespielt, leider aber ein paar Putts auf der Linie zu kurz gelassen. Ab der 12 ist dann aber aus dem Nichts der Faden gerissen und ein paar schlechte Abschläge haben mir dann die Bogeys gekostet. Der Rückstand auf den Führenden ist leider schon sehr groß, deshalb bin ich schlussendlich auch nicht wirklich zufrieden mit den ersten beiden Tagen.”

Cut-Zitterei

Wie schon am Vortag geizt Markus Habeler auch am Samstag wieder etwas mit Birdies. Zumindestens hält ihn der einzige rote Eintrag auf den den Frontnine auf Wochenendkurs. Mit einem Birdiedoppelschlag verschafft er sich zwischenzeitlich dann sogar etwas Luft, allerdings geht ihm diese mit Bogeys auf der 15 und der 18 wieder aus. Schlussendlich lässt ihn das Bogey am Schlussloch zur 70 (-2) lange Zeit zittern. Erst in letzter Minute hat er als 46. schließlich die Gewissheit, dass es gerade noch für den Finaleinzug reicht.

Clemens Gaster findet am Samstag keinen Rhythmus und tritt sich schon früh Fehler ein, die ihn weit zurückwerfen. Am Ende steht er nur mit der 73 (+2) beim Recording und scheitert damit als 70., wie auch Uli Weinhandl (68) recht deutlich am Cut. Das selbe Schicksal ereilt auch Michael Ludwig (73) und Felix Schulz (68), die als 88. bereits wieder ihre Sachen packen müssen.

Die beiden Spanier Lucas Vacarisas (67) und Alejandro Del Rey (65) marschieren an der Spitze bei gesamt 14 unter Par im Paarlauf vorne weg.

>> Leaderboard Open de la Mirabelle d’Or

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube