Schlagwort: pelt

Unaufhaltsam

THE MEMORIAL TOURNAMENT – 3. RUNDE: Justin Rose (ENG) marschiert am Moving Day im Muirfield Village GC unaufhaltsam an die Spitze und geht mit drei Schlägen Vorsprung auf die letzte Runde. Tiger Woods (USA) setzt eine neue Karriere-Tiefmarke.

Justin Rose drückt am Samstag das Gaspedal in Ohio bis zum Anschlag durch. Der Engländer spielt seine geballte Routine aus und findet bei einem Bogey bereits auf den Frontnine vier Birdies, die ihn immer weiter nach vorne katapultieren.

Auf der zweiten Platzhälfte vermeidet er dann Schlagverluste gänzlich, nimmt noch weitere drei rote Einträge mit und steht schlussendlich mit der 66 (-6) beim Recording. Bei gesamt 15 unter Par hat der gebürtige Südafrikaner bereits drei Schläge Vorsprung auf seine ersten Verfolger Francesco Molinari (ITA) (69) und David Lingmerth (SWE) (72).

“Ich hatte das Gefühl überhaupt keine Panik oder Stress zu haben. Ich hab nicht versucht irgendwas zu erzwingen sondern hab es auf mich zukommen lassen. Die Runde ist das Ergebnis davon. Ich hab einfach die richtigen Shots zur richtigen Zeit gemacht und das hat mir dann enorm geholfen diesen Score zu erreichen.”, so Rose im Interview danach.

Tiger am Ende des Feldes

Woods_1501_150Tiger Woods setzt auf Jack Nicklaus Hauswiese eine neue Karriere-Tiefstmarke. Die ehemalige Nummer 1 der Welt stolpert sich mehr über den Platz, was am Ende in sechs Bogeys, zwei Doubletten und sogar einem Doppelpar endet. Das “Lonely-Birdie” auf der 15 soll dabei nicht verschwiegen werden. Mit der 85 (+13) postet Woods seine bislang schwächste Runde der langen Karriere aufs Tableau und geht nur als 71. und somit letzter auf die Finalrunde. Nach der Runde verweigerte der US-Amerikaner den Medien jegliche Wortspende.

>> Leaderboard Memorial Tournament

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube

Wilde Scorecard

THE MEMORIAL TOURNAMENT – 2. RUNDE: Jason Dufner (USA) spielt sich am Freitag im Muirfield Village GC mit unwahrscheinlich bunten Backnine um einen Schlag hinter den Führenden Schweden David Lingmerth. Tiger Woods (USA) bleibt dem Publikum zwei weitere Tage erhalten.

Ein Blick auf Jason Dufners Scorecard der Backnine mutet eher wie eine FedEx-Tracking Nummer denn Lochergebnisse beim Golf an. Der ehemalige PGA Championship Sieger startet auf der zweiten Platzhälfte und sammelt standesgemäß auf der 11 (Par 5) das erste Birdie auf. Gleich darauf allerdings hagelt es mit einem Doppelbogey am Par 3 die ersten Schlagverluste. Nach weiterem Birdie zwei Löcher später steht das Tagesergebnis dann aber wieder bei Even Par.

Mit einem traumhaften Zwischensprint – zunächst verwertet er auf der 15 (Par 5) zum Eagle und locht als Draufgabe auf der 16 (Par 3) den Abschlag zum Hole in One – spielt sich Dufner klar nach vor, nur um gleich darauf mit weiterem Bogey wieder einen Schlag abzugeben. Erst auf den Frontnine kehrt Ruhe auf der Scorecard ein. Zwei weitere Birdies bescheren ihm am Ende die 67 (-5), die ihn bei gesamt 11 unter Par bis auf einen Schlag an den Führenden David Lingmerth (65) heranbringen.

“Ich hab die Bälle ziemlich gut getroffen und hatte genug gute Löcher mit guten Schlägen um meine Fehler schlussendlich klar egalisieren zu können.”, lässt sich der gewohnt wortkarge US-Amerikaner zu einem Statement hinreißen. Angesprochen auf den Birdie-Eagle-Hole in One Stretch meint er: “Das war wahrscheinlich das beste was mir je gelungen ist.”

Woods stemmt den Cut

Woods_1402_150Tiger Woods bleibt dem Publikum in Ohio auch am Wochenende noch erhalten. Die ehemalige Nummer 1 der Welt taucht mit der 70 (-2) am Freitag in den roten Bereich ab und cuttet bei gesamt 1 unter Par als 64. gerade noch. “Die Putts die ich gebraucht habe sind gefallen, das ist ein positives Zeichen. Jetzt heißt es daran zu arbeiten, dass diese Putts zu Siegen fallen und nicht nur um den Cut zu schaffen.”, so Woods nach der Runde.

>> Leaderboard The Memorial Tournament

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube
Hideki Matsuyama

Birdie-Express

THE MEMORIAL TOURNAMENT – 1. RUNDE: Bo Van Pelt (USA) und Hideki Matsuyama (JPN) fahren zum Auftakt am Donnerstag mit dem Birdie-Express durch den Muirfiel Village GC und teilen sich in Ohio die Führungsposition. Tiger Woods (USA) liegt knapp hinter der prognostizierten Cutmarke.

Bo Van Pelt und Hideki Matsuyama sind am Donnerstag beim Traditionsturnier, wo gleich 17 der Top 30 im World Ranking am Start stehen, eine Klasse für sich und erspielen sich schon auf den ersten 18 Bahnen zwei Schläge Vorsprung auf die Konkurrenz. Van Pelt notiert sogar nur sechs Pars auf der gesamten Runde, wobei er schon früh zu einem Birdiefurioso ansetzt. Dem US-Amerikaner gelingen deren sechs – fünf davon in Folge – allein auf den Frontnine.

Nach dem Turn gesellen sich auch zwei Bogeys dazu, die er aber mit weiteren vier roten Einträgen locker wegsteckt. Titelverteidiger Matsuyama hingegen vermeidet Fehler gleich gänzlich. Japans Golfaushängeschild findet sowohl auf der vorderen, als auch der hinteren Platzhälfte je vier Birdies und gesellt sich so in die geteilte Führung. Die 64 (-8) ist außerdem die tiefste Eröffnungsrunde eines Titelverteidigers beim Memorial Tournament.

“Wenn ich ehrlich bin hab ich keine Ahnung was über Nacht passiert ist, aber irgendwie hab ich die Magie wieder gefunden.”, erklärt der etwas mit seiner Form kämpfende Japaner danach im Interview. “Als ich bei 4 unter Par auf die Backnine kam hab ich eigentlich versucht den Score zu halten. Die weiteren Birdies waren dann ein echter Bonus.”, so Matsuyama abschließend.

Kunterbunter Tiger

Woods_1404_150Tiger Woods, der sich in Ohio wieder die Ehre gibt, startet kunterbunt ins Turnier. Der Publikumsliebling stolpert schon auf den ersten vier Bahnen in drei Schlagverluste. Selbst mit einem um einen Inch verkürzten Driver schießt der US-Star weiter wild in der Gegend herum.

Nachdem er zwischenzeitlich auch zwei Birdies findet, häuft er mit seinem vierten Bogey und sogar einer Doublette noch weitere Fehler an. Erst auf den Frontnine beginnt das Werk immer besser zu laufen. Mit fehlerloser erster Platzhälfte, wo er drei Birdies aufsammelt, wahrt er mit der 73 (+1) und als 85. noch klar die Chance auch am Wochenende das Publikum noch unterhalten zu können.

>> Leaderboard The Memorial Tournament

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube

Playoff-Start

THE BARCLAYS 2014 – 1. RUNDE: Bo Van Pelt setzt sich zum Auftakt in die Führungsposition. Rory McIlroy muss am Freitag gehörig zulegen.

Im Ridgewood CC finden mit der Barclays das erste der vier Playoff Turniere in diesem Jahr statt. Bo Van Pelt (USA) erwischt in New Jersey den besten Start und sichert sich die frühe Führung. Rory McIlroy (NIR) liegt nach den ersten 18 Löchern weit zurück.

Nach und nach wird nun von Woche zu Woche das Teilnehmerfeld kleiner, ehe zum Abschluss der diesjährigen Saison im East Lake Club in Georgia nur noch die besten 30 der FedEx-Cup Wertung am Start sind und so den neuen Champion ermitteln.

Bo Van Pelt biegt gleich zum Auftakt im Ridgewood CC in die richtige Richtung ab. Der US-Amerikaner notiert auf seinen ersten drei Bahnen jeweils ein Birdie und gönnt sich danach eine lange Auszeit, ehe er zum Schluss der Runde plötzlich noch einmal das Gaspedal voll durchdrückt.

Zunächst spielt er sich auf der 16 an die Führenden heran und überholt mit einem Eagle auf der 17 diese sogar und setzt sich mit der 65 (-6) so an die alleinige Spitzenposition. Allerdings sitzen ihm mit Cameron Tringale, Hunter Mahan,Charles Howell III, Ben Martin, Brendon Todd, Jim Furyk (alle USA),Brendon de Jonge (ZIM) und Paul Casey (ENG) gleich acht Spieler bei nur einem Schlag Rückstand im Nacken.

Steigerung nötig

Rory McIlroy löste mit dem Triumph bei der PGA Championship Jimmy Walker(USA) als Führenden in der FedEx-Cup Wertung ab. Der US-Amerikaner führte das gesamte Jahr über, ehe der Nordire ihn mit seinen beiden Majortriumphen noch vor den Playoffs überholen konnte. Allerdings muss sich McIlroy am Freitag bereits gehörig steigern. Die Nummer 1 der Welt kommt zum Auftakt über die 74 (+3) nicht hinaus und rangiert nur auf dem 102. Platz, was ihn in ernsthafte Cutgefahr bringt.

>> Leaderboard: The Barclays

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube