Schlagwort: tourschoo

Sepp Straka Lyoness Open Golf-Live.at

Zwischenstufe erreicht

TOURSCHOOL STAGE 1C – FINAL: Sepp Straka schafft im Ribagolf mit einer 72 am Finaltag den Aufstieg in die Zwischenstufe der Tourschool. H.P. Bacher verpasst das Weiterkommen hauchdünn um lediglich einen einzigen Schlag.

Sepp Straka gesellt sich in Portugal bei der ersten Stufe der diesjährigen Tourschool zu Leo Astl, Christoph Körbler und Jürgen Maurer, die bereits vor einer Woche im GC Schloß Ebreichsdorf den Aufstieg fixierten. Der ehemalige Student der Georgia University eröffnete am Dienstag mit der 67 (-5) bärenstark und strahlte damitsogar von der Spitze.

Am Mittwoch folgte dann aber der Einbruch und Sepp rutschte mit der 78 (+6) weit im Klassement zurück. Am Donnerstag konnte er sich dann aber wieder steigern und spielte sich mit der 69 (-3) wieder in den prognostizierten Aufstiegsbereich der besten 23 und geteilten zurück. Mit einer 72er (Par) Finalrunde fixiert er dann am Freitag als 20. den Einzug in die Second Stage.

H.P. Bacher hingegen verpasst denkbar knapp den Aufstieg. Nach Runden von 74 (+2), 70 (-2) und 74 (+2) Schlägen benötigt er am Freitag auf jeden Fall eine rote Runde um überhaupt noch hoffen zu dürfen. Mit einer weiteren 70 (-2) kann er das Vorhaben auch in die Tat umsetzen, verpasst bei gesamt Even Par aber als 25. um lediglich einen einzigen Schlag die Zwischenrunde.

Johannes Steiner verpasste in Hardelot den Drittrunden-Cut und somit auch den Aufstieg in die zweite Tourschool-Stufe.

>> Leaderboard Tourschool Ribagolfe

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube

Dreifacher Aufstieg

ALPS TOURSCHOOL PRE-QUALIFYING – FINAL: Kurt Mayr, Clemens Gaster (Am) und Gerold Folk (Am) lösen am Asia Kurs des La Cala Resorts am Freitag das Ticket für die Final Stage. Für Sebastian Wittmann, Robert Molnar und Alexander Haslauer endet die Alps Tour Tourschool schon nach der ersten Stufe.

Wie jedes Jahr ist das La Cala Resort in Marbella Schauplatz der Alps Tour Tourschool. Auf gleich drei Plätzen rittern insgesamt 155 Spieler um 93 Aufstiegsränge in die Final Stage. Sechs Spieler aus der Alpenrepublik müssen diese erste Hürde nehmen um im Kampf um die Tourkarten für nächstes Jahr mitreden zu können.

Christoph Körbler, Uli Weinhandl, Lukas Kornsteiner, Clemens Dvorak und Robin Goger hingegen ersparen sich noch das Pre-Qualifying und steigen direkt in der letzten Stufe ein, die ab Montag ebenfalls im La Cala Resort über die Bühne gehen wird.

Insgesamt werden dann acht rotweißrote Spieler in den Teeboxen stehen, da Kurt Mayr, Clemens Gaster und Gerold Folk den Aufstieg souverän schaffen und den fünf Landsmännern somit Gesellschaft leisten werden. Mayr spielt dabei am Asia Kurs generell starkes Golf und hat nach Runden von 75 (+3) und 71 (-1) Schlägen als geteilter 6. keinerlei Probleme die Aufstiegsmarke der Top 42 zu knacken.

Nur um einen Schlag dahinter beendet Amateur Clemens Gaster (73 & 74) als 9. die erste Stufe an gleicher Wirkungsstätte. Gerold Folk fällt nach der 75er (+3) Auftaktrunde mit der 78 (+5) zwar bis auf Rang 30 zurück, der Amateur hat den Aufstieg aber dennoch klar in der Tasche.

Weniger gut ergeht es Alexander Haslauer am Asia Kurs. Er findet von Beginn weg nicht richtig in einen Rhythmus und wird nach Scores von 79 bzw. 91 Schlägen am Ende nur 63. Das gleiche Schicksal erleidet Sebastian Wittmann am America Kurs. Nach der 82 (+10) vom Donnerstag bereits etwas unter Zugzwang, reicht die 77 (+5) als 29. schlussendlich um zwei Schläge nicht um unter die Top 22 zu kommen.

Auch Robert Molnar kann am Europa Kurs nicht um den Aufstieg mitreden. Er schlittert nach der 79 (+8) in eine 86 (+15) am Freitag und hat als 40. nie die Chance die Aufstiegshürde der Top 29 zu knacken.

>> Leaderboard Asia Kurs

>> Leaderboard America Kurs

>> Leaderboard Europa Kurs

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube
Florian Praegant 2015

Souverän weiter

TOURSCHOOL STAGE 1D 2015 – FINAL: Florian Prägant zieht mit einer 70er Finalrunde souverän in die Zwischenrunde der Tourschool ein. Für Clemens Prader, Manuel Trappel und Bernard Neumayer ist im GC Bogogno bereits Endstation.

Florian Prägant unterstreicht in dieser Woche seine Nummer zwei Position Österreichs hinter Bernd Wiesberger. Dabei startete der Kärntner am Dienstag mit der 72 (Par) nicht ganz nach Plan, drehte sein Score aber bereits am Mittwoch mit der 68 (-4) klar in den roten Bereich. Nachdem er auch am Donnerstag mit der 71 (-1) unter Par blieb, erarbeitete er sich bereits einen Puffer auf den Aufstiegsbereich der besten 23.

Mit einer 70 (-2) zum Abschluss lässt er dann nichts mehr anbrennen, wenngleich er erneut auf den Frontnine etliche Probleme hat und nach einem Bogey nur mit 1 über Par zum Turn kommt. Danach versteht er es aber gekonnt Fehler zu vermeiden, nimmt drei Birdies mit und zieht so bei gesamt 7 unter Par als 12. ohne jegliche Probleme in die Zwischenrunde ein.

“Ich hab am ersten Tag nicht gut gespielt, deshalb war ich mit Par eigentlich sehr zufrieden. An den anderen Tagen wars wieder okay. Vor allem am Mittwoch hab ich die Birdiechancen gut nützen können. Gestern und auch heute hab ich leider wenig zum Birdie gelocht”, fasst er die First Stage in Bogogno zusammen.

Florian Prägant gesellt sich mit dem geschafften Aufstieg zu Lukas Nemecz, Jürgen Maurer und Christoph Körbler, die bereits in Ebreichsdorf die erste Hürde übersprangen. Martin Wiegele wird die Tourschool erst in der Final Stage bereichern, da er sich als ehemaliger European Tour Sieger die ersten beiden Stufen noch erspart.

Kein Vorstoß mehr

Für Clemens Prader, Manuel Trappel und Bernard Neumayer ist die Tourschool bereits nach der ersten Hürde vorbei. Prader, am Dienstag noch mit der starken 68 (-4) gestartet, notiert von Mittwoch bis Freitag jeweils 74er (+2) Runden und verpasst die Hürde der besten 23 bei gesamt 2 über Par schlussendlich um vier Schläge und wird nur 36.

Manuel Trappel muss überhaupt die gesamte Woche über mit schwarzen Zahlen vorlieb nehmen. Nach einer 72er (Par) Auftakrunde, marschiert er dreimal mit der 73 (+1) zurück ins Clubhaus und wird so bei gesamt 3 über Par 40. Bernard Neumayer macht vor allem die 75 (+3) vom Auftakt und die 76 (+4) am Freitag einen Strich durch die Rechnung. Die beiden 71er (-1) Runden können die vielen Schlagverluste nicht auffangen. Bei insgesamt 5 über Par bleibt für ihn nur Rang 42 übrig.

Den Sieg sichert sich Amateur Michele Ortolani (ITA), der in seiner Heimat mit einer 69er (-3) Finalrunde bei gesamt 16 unter Par triumphiert.

>> Leaderboard Tourschool Stage 1D

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube