Erneut vorbei

JOHN DEERE CLASSIC – 2. RUNDE: Sepp Straka verpasst mit zu fehleranfälligem Spiel auch im TPC Deere Run den Cut und lässt so auch die letzte theoretische Möglichkeit auf eine Qualifikation für die kommende Woche stattfindenden Open Championship verstreichen.

Sepp Straka zeigte zum Auftakt an und für sich durchwegs gutes Golf, ließ jedoch etliche hochkarätige Chancen fast fahrlässig aus und musste sich so am Donnerstag mit einer nur leicht geröteten 70 anfreunden, die ihn auch nur knapp hinter der prognostizierten Cutlinie einreihte. Am Freitag muss der Longhitter nun mit früher Startzeit die Grüns entschlüsseln um vorerst zumindest das Primärziel „Wochenende“ erreichen zu können.

Der Start gelingt am Par 5 der 10 auch nach Maß, nachdem der Birdieputt aus 1,5 Metern den Weg ins Ziel findet, allerdings wird ihm ein knapp verfehltes Grün gleich danach zum Verhängnis, da er sich auf der 11 nicht mehr zum Par scramblen kann und so prompt den scortechnischen Ausgleich einstecken muss. Nachdem er dann am Par 3 der 12 den Teeshot komplett rechts wegschießt und am Ende sogar das Doppelbogey einstecken muss, rückt der Cut bereits nach nur wenigen Löchern in richtig weite Ferne.

Am kurzen Par 4 der 14 ergibt sich nach starkem Pitch die nächste gute Birdiemöglichkeit, die er aus knapp zwei Metern auch zu nützen weiß. Das stachelt Sepp sichtlich an, denn auch auf der 15 knallt er einen starken Approach zur Fahne und radiert die Fehler damit endgültig in Windeseile wieder aus. Doch selbst das bringt noch nicht die erhoffte und benötigte Stabilität wie ein zu kurzer Teeshot am Par 3 der 16 zeigt und da er sich erneut nicht zum Par scramblen kann, liegt er prompt wieder im Plusbereich.

Zu viele Fehler

Richtiggehend trotzig legt der ehemalige Georgia Bulldog dann auf der 17 die Grünattacke bis auf knapp vier Meter zur Fahne. Der Adler will zwar ganz knapp nicht landen, zum abermaligen Ausgleich bleibt jedoch nur noch ein Tap-in. Mit der 2 hat er auch die dritte lange Bahn richtig gut im Griff und pirscht sich mit einem weiteren Birdie endgültig wieder an die Cutmarke heran. Nachdem er sich dann allerdings auf der 5 von Bunker zu Bunker arbeitet und darüber hinaus einmal sogar im Sand hängenbleibt, tritt er sich das nächste Bogey ein, was die Cutarbeit vor den letzten Löchern noch einmal erheblich verschärft.

Nach einer eingebunkerten Annäherung auf der 8 und einem verzogenen Drive auf der 9 beendet er die Runde mit zwei Bogeys und kann so mit der 73 (+2) den zweiten Missed Cut in Folge nicht abwenden. Damit verpasst Sepp auch die letzte theoretische Chance sich auf den letzten Drücker ebenfalls noch für die Open Championship kommende Woche zu qualifizieren.

Leaderboard John Deere Classic

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube