Gut gerutscht

SONY OPEN – 1. RUNDE: Sepp Straka rutscht auf Hawaii mit solider 66 in das Golfjahr 2022 und eröffnet sich so alle Chancen.

Mit einem Standard-Par schwingt sich Sepp Straka in sein neues Golfjahr. Deutlich mehr hat er an der folgenden Bahn nach leicht verzogenem Abschlag zu kämpfen, verteidigt aber noch konsequent seine weiße Weste. Eine Stunde Spielzeit und vier Löcher benötigt er für das erste Birdie, wobei der Putter aus vier Metern den Löwenanteil der Arbeit verrichtet.

Der frühe Erfolg bringt den ehemaligen Georgia Bulldog erst so richtig auf den Geschmack, mit einem Birdie-Doppelschlag legt er nach, wobei an der 7 erneut ein starker Viermeterputt fällt. Seine brandheißen ersten 9 des Jahres schließt er am Par 5 stilgerecht mit Zweiputt-Birdie nach perfekter Vorarbeit im langen Spiel ab und führt damit in der frühen Phase sogar das Feld an.

Erst am 12. Grün stolpert Sepp in sein erstes Bogey, nach Dreiputt aus gut 17 Metern. Der erste Fehler bringt sein Spiel vor allem vom Tee jedoch gehörig ins Wackeln. An der 13 kratzt er noch sehenswert das Par, an der 15 geht Straka nach erneut verzogenem Tee-Schuss das Talent aus, was mit dem nächsten Bogey bestraft wird.

Erst im Finish bricht Straka die hartnäckige Birdiesperre auf den Back 9, und das erneut dank des Putters aus gut 8 Metern am 17. Grün. Am abschließenden Par 5 packt er noch einmal den Hammer aus und erzwingt über Chip und Putt das Birdie-Finish, das mit 66 Schlägen bei 4 unter Par und Platz 24 eine glänzende Ausgangsposition schafft.

Kevin Na kann seine Bombenform von der Hero World Challenge über den Jahreswechsel retten und knallt mit der 61 auch die beste Auftaktrunde in Honolulu hin.


VORSCHAU: Erstmals im Golfjahr 2022 darf Sepp Straka turniermäßig wieder seinen Ball aus dem Loch fischen. Beim ersten PGA Tour-Event mit vollem Feld in Honolulu ist der Wiener bereits zum vierten Mal mit dabei und steigerte sich dabei von Jahr zu Jahr, immerhin bis auf Platz 25 vor 12 Monaten.

Nach dem doch sehr verhaltenen Start in die neue Saison wäre somit eine weitere Steigerung besonders wichtig. Im FedExCup wird Sepp vorerst nur auf Position 166 geführt. Nach dem furiosen Gewinn in der Vorwoche im Kreis der Turniersieger ist Cameron Smith der klare Favorit, der im Waialae Country Club von Honolulu bereits vor zwei Jahren gewinnen konnte. Matthias Schwab hatte für die Sony Open nicht genannt.

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube