Fehlerfrei Position bezogen

SLOVAKIA CHALLENGE – 1. RUNDE: Lukas Nemecz notiert zum Auftakt eine fehlerlose 68 und bringt sich so in gute Position. Auch Martin Wiegele weiß im Penati Golf Resort mit Birdies zu überzeugen.

Bei der Czech Challenge hatte Martin Wiegele zuletzt auf der Challenge Tour gepunktet. Nach drei Nullnummern hofft der Grazer Routinier auf ein Wochenend-Comeback im slowakischen Penati Golf Resort. Sebastian Wittmann, der dank einer Tauschkarte am Start ist, möchte mit erstem Preisgeld im Ranking der Challenge Tour anschreiben. Lukas Nemecz hat heuer erstmals Glück mit der Warteliste und rutscht am Dienstag gerade noch in das Feld hinein.

Lukas Nemecz rutschte zwar erst sprichwörtlich auf den letzten Drücker ins Turnier, zeigt sich dafür aber von Beginn an gewillt die Startchance richtig auszunützen, denn schon das Par 5 der 2 und das danach folgende Par 3 überredet er zu ersten Birdies. Dem noch nicht genug nimmt er auch von der 6 ein Erfolgserlebnis mit und kommt so im knallroten Bereich auf den Backnine an.

Dort soll sich dann lange Zeit nichts wirklich Erwähnenswertes abspielen, denn Lukas reiht gekonnt Par um Par aneinander und macht so nichts falsch. Erst die 18 entwickelt sich dann noch einmal richtig positiv, denn mit seinem vierten Birdie des Tages macht er schließlich die 68 (-4) perfekt und bezieht so mit Rang 12 eine richtig gute Ausgangsposition.

Mit Schönheitsfehler

Nach zuletzt eher mauen Ergebnissen präsentiert sich Martin Wiegele zum Auftakt am Donnerstag von Beginn an durchwegs stark, denn gleich die 10 – seine erste Bahn – wirft das erste Birdie ab. Auch danach hat der Routinier alles fest im Griff und setzt am Par 6 der 15 und dem darauffolgenden Par 3 sogar zu einem roten Doppelschlag an, der ihn bis an die Top 10 heranpusht.

Ein weiteres Birdie am Par 5 der 2 lässt ihn diese dann sogar kurzzeitig knacken, ehe er mit Pars bei generell guten Scores wieder etwas zurückrutscht. Ausgerechnet das Par 5 der 6 zerstört ihm dann sogar noch die ansonsten fehlerfreie Performance. Mit der 69 (-3) verschafft er sich als 25. aber eine durchwegs vielversprechende Ausgangslage für den weiteren Turnierverlauf.

Zu viele Fehler

Sebastian Wittmann ist zum Auftakt als einziger Österreicher am Vormittag unterwegs, findet aber kaum in einen brauchbaren Rhythmus und tritt sich bei nur einem Birdie bereits drei Bogeys und sogar ein Doppelbogey ein. Erst nach dem Turn präsentiert sich Sebastian sicherer und findet noch zwei weitere Birdies. Da er parallel dazu allerdings auch noch zwei Schläge abgeben muss, geht sich am Ende nicht mehr als die 76 (+4) und Rang 130 aus.

Darius Van Driel (NED) sorgt mit einer 64 (-8) für die frühe Bestmarke.

>> Leaderboard Slovakia Challenge

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube