Rot als Modefarbe

KAZAKHSTAN OPEN – 1. RUNDE: Lukas Nemecz und Martin Wiegele legen sich beim hochdotierten Challenger im Zhailjau Golf Resort mit roten Runden eine gesunde Basis für gute Ergebnisse.

Beim mit 450.000 Euro zweithöchst dotierten Challenger des Jahres sollten Lukas Nemecz und Martin Wiegele unbedingt zuschlagen um eine bislang eher brotlose Saison noch ins Positive zu drehen.

Nemecz wird im Ranking derzeit nur auf Rang 102 geführt, Martin Wiegele war seit seinem Comeback immer nur nah dran, aber noch nicht im Preisgeld. Den Zhailjau GC von Almaty kennen die Österreicher bereits aus den Vorjahren, ohne jedoch die Chance auf fettes Preisgeld bislang genutzt zu haben.

Lukas Nemecz erwischt mit einem Birdiedoppelschlag auf der 2 und der 3 einen richtigen Blitzstart, muss am Par 3, der 4 allerdings auch den ersten Schlag abgeben. Danach spult der Steirer souverän Pars ab, nimmt auf der 7 (Par 3) noch ein weiteres Birdie mit und startet so die Backnine im klaren Minusbereich.

Dort knackt er dann mit weiteren Birdies auf der 12 und der 15 sogar kurzfristig klar die Top 10, muss am Schlussloch aber noch ein weiteres Bogey notieren und rutscht so wieder etwas zurück. Mit der 69 (-3) kann er zwar nicht ganz vorne mitmischen, legt sich aber als 23. eine durchaus gesunde Basis für eine erfolgreiche Turnierwoche.

“Ich bin durchaus zufrieden mit der heutigen Runde. Das war endlich wieder eine akzeptable Puttleistung. Das viele Training auf den Grüns hat zumindestens mal etwas Wirkung gezeigt und das Golfen hat so wieder klar mehr Spaß gemacht”, atmet Lukas Nemecz nach der Runde hörbar durch.

Alles im Griff

Martin Wiegele hat schon auf der 1 mit Schwierigkeiten zu kämpfen und startet nur mit einem Bogey ins Turnier. Zwar gelingt nur zwei Bahnen später am Par 5 der Ausgleich, wieder zwei Löcher danach rutscht er jedoch erneut zurück und weiß darauf bis zum Turn keine Antwort mehr.

Auf den zweiten Neun hat der Routinier dann aber alles komplett unter Kontrolle. Martin spult zunächst grundsolide Pars ab und setzt von der 14 weg mit gestopften Birdieputts aus drei, zwei und einem Meter zu einem sehenswerten roten Zwischensprint an und notiert gleich drei Birdies in Folge, was schlussendlich in einer gelungenen 70er (-2) Startrunde und Rang 42 mündet.

“Ich hatte zum Glück ganz gute Backnine und hab somit noch einen soliden Start hingelegt. Ich hab leider ein bisschen was aufgerissen und hatte mit Verdauungsproblemen zu kämpfen. Bei meinem ersten Start damals in Kasachstan musste ich wegen Lebensmittelvergiftung sogar aufgeben, diesmal dürfts aber nicht so schlimm sein, denn außer, dass ich etwas schwach bin fühle ich mich sonst normal. Dabei hab ich eh aufgepasst beim Essen, aber das geht sehr schnell hier”, steht Martin Wiegele mit der kasachischen Küche nach wie vor auf Kriegsfuß.

Moritz Lampert (GER) spult zum Auftakt mit der 65 (-7) die beste Runde des Tages ab.

>> Leaderboard Kazakhstan Open

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusrssyoutubetwittergoogle_plusrssyoutube