Mit Par auf Kurs

CHALLENGE DE CADIZ – 1. RUNDE: Lukas Nemecz und Timon Baltl liegen im Iberostar Real Club de Golf Novo Sancti Petri nach Par-Runden zwar auf Cutkurs, haben vor der zweiten Runde im Kampf um den Cut aber kaum Platz für Fehler. Martin Wiegele brummt sich einmal mehr heuer gleich zum Auftakt etliche Fehler auf.

Langsam läuft der Golfmotor an bei Lukas Nemecz auf der Challenge Tour. Trotz Hexenschuss klopfte der Grazer mit dem 24. Platz in Tschechien erstmals in der heurigen Saison in den höheren Regionen des Leaderboards an. Bei zwei 200.000 Euro-Turnieren im Golfresort von Novo Sancti Petri im südspanischen Cadiz peilt Nemecz sein erstes Topergebnis an. Seine steirischen Kollegen Martin Wiegele und Timon Baltl hoffen auf eine Steigerung gegenüber den letzten Wochen. Profidebütant Niklas Regner wird erst kommende Woche beim zweiten Turnier aufteen.

Lukas Nemecz verpasst zwar mit früher Startzeit das erhoffte schnelle Birdie am Par 5 der 2, holt den roten Eintrag mit einem Birdiedoppelpack gleich darauf aber mehr als nach und setzt sich so schon früh vorne fest. Erst ein Bogey am Par 3 der 7 trübt die ansonsten makellose Scorecard auf den Frontnine etwas ein. Der Steirer stabilisiert sein Spiel allerdings sofort wieder und krallt sich nach etlichen Pars auf der 15 das dritte Birdie, womit er auch die Top 10 wieder knackt. Anders als in der Vorwoche macht ihm diesmal das Finish jedoch einen Strich durch die Rechnung, denn mit zwei späten Fehlern steht er am Ende “nur” mit der 72 (Par) und Rang 52 wieder beim Recording.

Trotz des zähen Finishes zeigt er sich mit der Runde im Großen und Ganzen recht zufrieden: “Es war eine sehr solide Runde heute wieder. Ich hab leider ein paar gute Chancen auf den Backnine ausgelassen und dann auf den drei schwersten Löchern noch zwei Bogeys gemacht. Es sind zwei kurze Par-Putts heute nicht gefallen, denn ansonsten wärs echt gut gewesen. Ich hoff morgen gibt’s ein heißeres Finish als heute.”

Birdies verspielt

Timon Baltl hat sich am Nachmittag mit ordentlich Wind herumzuschlagen, nutzt aber plangemäß das erste Par 5 der Back 9 gleich zu einem Birdie. Das rote Zwischenergebnis hält jedoch nicht bis zum Turn, da sich auch ein Bogey einschleicht. Auf den vorderen Neun krallt er sich dann zunächst auf der nächsten langen Bahn das nächste Birdie, gibt dieses jedoch prompt wieder aus der Hand und wiederholt das bereits Gesehene auf der 6 und der 7 noch einmal, was auch ihn schließlich nur mit der 72 (Par) über die Ziellinie marschieren lässt.

Martin Wiegele startet zwar mit anfänglichen Pars sehr sicher, tritt sich auf der 5 allerdings ein Doppelbgogey ein, dem er sofort einen weiteren Schlagverlust folgen lässt. Erst das Par 5 der 8 hält dann auch ein Erfolgserlebnis parat, womit er die Schwächephase jedoch nur bedingt kaschieren kann. Auch die Backnine verlaufen alles andere als planmäßig und nach vier weiteren Bogeys bei nur einem zweiten Birdie steht er am Ende sogar nur mit der 77 (+5) wieder im Clubhaus, womit einmal mehr heuer vom 132. Platz aus das rettende Cut-Ufer schon nach nur einem Tag in weite Ferne rückt.

Kristof Ulenaers (BEL) diktiert mit einer 65 (-7) das Tempo.

Leaderboard Challenge de Cadiz

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FOLLOW US... twitterrssyoutubetwitterrssyoutube